Sie sind nicht angemeldet.

31

Donnerstag, 11. Mai 2017, 13:20

Ich glaube ein wenig, die XBox ist nicht gerade die Konsole, wo es um Story und Tiefgang geht. Die XBoxen haben sich immer schon eher auf reine Actiontitel und Onlinegaming ausgerichtet.

Es ist jetzt ja gerade nicht so, anders als gerne gejammert, dass aktuelle, insbesondere große Spiele, eine maue Geschichte haben, im Gegenteil, die werden eigentlich immer ausgereifter und / oder filmischer in der Inszenierung. Natürlich gibt es auch mal Ausfälle, aber die sehe ich aktuell eher als Ausnahme.
Mein Blog über Rollenspiele aller Art: http://rpcg.blogspot.com/


Schau mir beim Spielen zu: http://www.twitch.tv/spiritogre

32

Freitag, 12. Mai 2017, 11:58

Gefühlt wird da IMO stark nach dem Motto "viel bringt viel" agiert. Gar keine Frage es gibt durchaus ganz nett inszenierte Sachen. Mitunter wird da ja auch viel Geld in die Hand genommen und im Hintergrund hat man vielleicht sogar den einen oder anderen guten Schreiberling. Aber für ein gutes Gesamtbild reicht es halt nicht, wenn da zwar viele / lange & aufwendige Sequenzen präsentiert werden, wenn das insgesamt eher langweilig & verwirrend ist.

Da mögen mitunter tolle Konzepte im Hintergrund vorhanden sein und man hat sich vorgenommen nicht einfach nur einen plumpen Groschenroman zu erzählen, aber am Ende zählt, was und wie es rüberkommt. Oftmals - so zumindest mein Eindruck - ist das doch eher dürftig und gerade bei den großen Spielen eher nervig, weil das Gameplay durch irgendwelche belanglosen Dialogsequenzen unterbrochen wird.

.