Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: JPGames Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 9. Oktober 2017, 14:10

Shovel Knight verkauft sich gut auf Nintendo Switch

Nintendo Switch scheint eine gute Heimat für Indie-Spiele zu sein. So gaben die Verantwortlichen hinter Wonder Boy und Oceanhorn bereits bekannt, dass sich die beiden Spiele sehr erfolgreich auf der Konsole verkaufen. Dasselbe gilt auch für Shovel Knight von Yacht Club Games. Vor ungefähr drei Jahren erschien Shovel Knight erst für Nintendo Wii U und Nintendo 3DS. Anschließend folgten etliche andere Konsolen und eine Einzelhandelsversion.

Mit dem Erscheinungstag von Nintendo Switch am 3. März 2017 folgte eine weitere Version. Nun gaben die Entwickler bekannt, dass die Verkaufszahlen “out of the gate” (also vom Start weg) besser sind als auf anderen Plattformen. Obwohl Shovel Knight also zuletzt auf Nintendo Switch erschienen ist und der Kreis der potentiellen Käufer eigentlich immer kleiner werden sollte, scheint es sich vergleichsweise am besten verkauft zu haben. Genauere Angaben dazu geben die Entwickler allerdings nicht.

via Dualshockers

Ganze News lesen


Unterstützung

für JPGames


Sylver

Ordensritter

Beiträge: 334

Beruf: Phantom Thief

Gil: 7799

  • Nachricht senden

Steinchen Steinchen Steinchen Steinchen Bomber-Kohle

2

Montag, 9. Oktober 2017, 18:23

Auch wenn eigentlich die mangelnde Quantität an Games, den Verkäufen mehr geholfen hat als das beste Marketing, so sehr freut mich das, dass die guten Indie-Entwickler ordentlich was vom Switch-Kuchen abbekommen. Hab mir am WE ganz impulsiv Golf-Story geholt.. und BOAH ist das geil.

3

Montag, 9. Oktober 2017, 21:38

Ich will ja nicht miese Laune verbreiten, aber liegt es denn nicht daran, dass die Switch nur wenig Spiele bietet und die Besitzer das kaufen, was sie überhaupt kriegen können? ^^

Sonst find ich es eigentlich auch toll, dass Indie Entwickler durch die Switch gut profitieren. Da scheint man diese Spiele zumindest ernst zu nehmen.

Somnium

Raguna za Buraddoejji

Beiträge: 6 660

Beruf: Freier Autor, professioneller Geizhals

Gil: 192808

  • Nachricht senden

Ivalice Award 2014 - Das Monomi Ivalice Award 2015 - Shining Pom

4

Montag, 9. Oktober 2017, 21:59

Ich will ja nicht miese Laune verbreiten, aber liegt es denn nicht daran, dass die Switch nur wenig Spiele bietet und die Besitzer das kaufen, was sie überhaupt kriegen können? ^^

Sonst find ich es eigentlich auch toll, dass Indie Entwickler durch die Switch gut profitieren. Da scheint man diese Spiele zumindest ernst zu nehmen.


Da würde ich nicht unbedingt zustimmen. Das mit der mangelhaften Auswahl an Spielen konnte man in den ersten 2 Monaten noch behaupten, doch mittlerweile sind genügend Spiele für die Switch erhältlich und angekündigt. Alleine in diesem Monat erscheint noch Mario Odyssey und im nächsten dann Xenoblade 2. Dazwischen noch Skyrim, davor Breath of the Wild und Splatoon und zahlreiche kleinere Titel, die sich auf der Switch einfach richtig gut verkaufen (wie Sonic Mania zum Beispiel). Bei Shovel Knight kommt hinzu, dass das Spiel vor allen anderen Plattformen auf dem 3DS extrem populär war. Zudem gibt Yacht Club ja folgendes an:

Zitat

Mit dem Erscheinungstag von Nintendo Switch am 3. März 2017 folgte eine weitere Version. Nun gaben die Entwickler bekannt, dass die Verkaufszahlen “out of the gate” (also vom Start weg) besser sind als auf anderen Plattformen. Obwohl Shovel Knight also zuletzt auf Nintendo Switch erschienen ist und der Kreis der potentiellen Käufer eigentlich immer kleiner werden sollte, scheint es sich vergleichsweise am besten verkauft zu haben.


Gerade weil die Hardwarebasis der Switch eher noch nicht so vielzählig ist, so hat sich die Version teilweise besser verkauft als auf etablierten Systemen. Nicht zu vergessen, für die Switch gibt es derzeit nicht einmal eine Retail-Version un/oder nennenswerte Sales. Also, "Alles nehmen, was sie kriegen können" ist hier wirklich die falsche Erklärung^^

Mal aus meiner sicht, da ich die Switch seit dem Launch habe: Ich habe 9 Retail-Spiele hier und 5 Titel aus dem eShop (der letzte war Golf Story). Sonic Mania habe ich mir für Switch geholt obwohl ich auch für PlayStation 4 oder Steam hätte zugreifen können. Shovel Knight wäre für mich auch nur als Komplettversion auf Karte interessant und derzeit besteht kein Interesse, es für Switch zu kaufen. Das gleiche gilt für Stardew Valley, was derzeit die weltweiten eShop Charts dominiert. Morgen kommt Sine Mora EX bei mir an. Also ein Mangel an Spielen sollte kein Switch-Besitzer derzeit haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Somnium« (9. Oktober 2017, 22:07)


Jack Frost

Leidtragender der ewigen Melancholie

Beiträge: 2 105

Gil: 47538

  • Nachricht senden

5

Montag, 9. Oktober 2017, 22:16

Der Vorteil von Shovel Knight ist auch, dass es ein Platformer ist wie Mario. In der Wirtschaft gibt es das Prinzip der Agglomeration und deswegen hat es einen positiven Effekt, was Auswirkungen auf die Verkäufe hat. Weiters hat Yacht Club positive DLC-Praktiken ausgeübt, wodurch man eine gewisse Reputation aufgebaut wurde (leicht vergleichbar mit Witcher 3). Weiters haben die keine Goodwill-Verluste gehabt und Gamer können nachtragend sein, deswegen gibt es auch wahrscheinlich Wiederholungstäter unter den Käufern, aufgrund der Kommunikation mit den Endkonsumern. Ein weiterer Punkt wäre auch das Marketing. Für ein Indie-Platformer bekommt es viel Aufmerksamkeit, dadurch fällt das Game auf, denn Drittpersonen würde der Gedanke auftauchen, dass sie das Game schon einmal gehört haben. Der letzte Punkt, für Retailverhältnisse sieht man das Game gelegen in den Geschäften (Wii U)und dadurch gibt es auch mehrere Blindkäufer. Die Zahl der Games, die man in Retailverhältnissen sieht, ist geringer geworden. Das sind Faktoren, die Verkäufe beeinflussen können und Mundpropaganda durch Youtube, oder Twitter haben auch Einfluss

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jack Frost« (9. Oktober 2017, 22:25)


6

Montag, 9. Oktober 2017, 22:40

@Somnium: Du hast Fire Emblem Warriors vergessen :D

Von einer Spiele-Armut, wie damals zu Wii U-Zeiten kann man wirklich nicht sprechen, auch wenn im Moment natürlich überwiegend eShop-Titel erscheinen. Ich denke es hat einfach kaum ein Entwickler mit der Kraft gerechnet, mit der die Switch einschlägt und das ist nach der Wii U ja auch kein Verbrechen. Ich glaube gerade in Japan findet inzwischen aber ein Wandel statt und man erkennt das Potential der Konsole, was bei den Verkaufszahlen aber auch nur die logische Konsequenz ist. Ansonsten muss man aber sagen, dass Nintendo bis zum jetzigen Zeitpunkt gute Arbeit geleistet hat. Bei dem was man in den ersten Monaten geliefert hat, konnte noch nicht mal die Konkurrenz mithalten, geschweige denn das Vorgänger-Gerät.

Übrigens ist es wohl nicht nur Shovel Knight, auf Twitter lese ich die letzte Zeit, dass sich eine ganze Reihe von Indie-Titeln auf der Switch am besten verkauft.

7

Dienstag, 10. Oktober 2017, 13:10

Ok, danke für die Info Jungs ^^ Nehmt mir die Aussage nicht übel, ich wusste bzw weiß immer noch nicht wie genau die Auswahl bei der Switch aussieht.

8

Dienstag, 10. Oktober 2017, 13:44

Ehrlich, ich will hier ja auch nicht einen Krieg anstarten, aber die Switch macht halt auch alles besser zurzeit als die Konkurrenz. Ja - Third-Partie Support war auf der Konkurrenz besser, das stimmt und streite ich hier nicht ab. Nur wenn ich jetzt mal das erste Jahr (Line-Up) von Switch mit der von der PS4 und XboxOne vergleiche, dann haben beide zusammen nicht so ein tolles angebot wie Switch. Da sitzen sowohl die (erweiterten) Ports, als auch die neuen, Switch-Exklusiven Spiele. Ich habe absolut kein Problem damit, wenn Leute die meisten Exklusivtitel nicht gefallen weil es halt im Endeffekt wieder Geschmackssache ist. Und kann auch verstehen das man so einige Third-Partie Titel vermisst. Aber ich finde wer sich sachlich das Angebot anschaut, müsste auch zum Entschluss kommen das hier Nintendo dieses Jahr wirklich stark geliefert hat.

#Thema:
Was ich auch anmerken möchte: Ich finde diese Spiele passen auch perfekt zur Switch/Nintendo. Wenn man sich Spiele wie Shovel-Knights und Stardew Valley anschaut, das sind alles Spiele die sich an den großen Klassikern orientieren. Und wo sind diese Klassiker ursprünglich groß geworden. Richtig NES, SNES - Nintendo-Konsolen halt - und Jahre später konnte man diese Spiele dann auch noch unterwegs auf dem Gameboy genießen. Als ich letztens erst mit Stardew Valley auf der Switch angefangen habe, habe ich mich einfach heimisch gefühlt. Ich habe SV für den PC und dort war es schon großartig, konnte mich aber nie lange halten, weil mir einfach was gefehlt hat. Und das war halt einfach das vertraute, natürliche Spielerlebniss das mir halt Switch jetzt liefert, so ein Spiel das stark an das klassische Harvest Moon erinnert, am Fernseher oder im Bett mit einem Handheld zu suchten. =)

9

Dienstag, 10. Oktober 2017, 21:16

Ich verstehe dennoch nicht, wieso die ollen Kamellen meist noch zu den horrenden Preisen auf der Switch so gut laufen. Manchmal habe ich das Gefühl, Switch Spieler müssen schon irgendwo ziemlich verzweifelt sein.

10

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 07:58

Ich verstehe dennoch nicht, wieso die ollen Kamellen meist noch zu den horrenden Preisen auf der Switch so gut laufen. Manchmal habe ich das Gefühl, Switch Spieler müssen schon irgendwo ziemlich verzweifelt sein.

Wieso nicht? Der Preis ist doch auf jedem System gleich, auf der Switch ist der Coop sicher witziger als auf der Wii U und hier war die neue Kampagne doch zeitexklusiv, wenn ich mich recht erinnert.

11

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 15:52

Wieso nicht? Der Preis ist doch auf jedem System gleich, auf der Switch ist der Coop sicher witziger als auf der Wii U und hier war die neue Kampagne doch zeitexklusiv, wenn ich mich recht erinnert.


Ähm, nein, der Preis ist ja gerade meist nicht gleich. Gerade diese Indie Titel gibt es auf anderen Systemen dann schon für 5 Euro oder weniger, wo man bei der Switch dann 20 bis 40 hinlegen soll.
Eine der größten Lachnummern habe ich gerade letztens zufällig gesehen. Die Switch Version des bald erscheinenden Nights of Azure 2 kostet tatsächlich 5 Euro mehr als die PS4 Fassung ... sorry, aber das ist für mich einfach nur lächerlich.

12

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 16:22

Wieso nicht? Der Preis ist doch auf jedem System gleich, auf der Switch ist der Coop sicher witziger als auf der Wii U und hier war die neue Kampagne doch zeitexklusiv, wenn ich mich recht erinnert.


Ähm, nein, der Preis ist ja gerade meist nicht gleich. Gerade diese Indie Titel gibt es auf anderen Systemen dann schon für 5 Euro oder weniger, wo man bei der Switch dann 20 bis 40 hinlegen soll.
Eine der größten Lachnummern habe ich gerade letztens zufällig gesehen. Die Switch Version des bald erscheinenden Nights of Azure 2 kostet tatsächlich 5 Euro mehr als die PS4 Fassung ... sorry, aber das ist für mich einfach nur lächerlich.

Manchmal ... doch, der Preis für Shovel Knight: Treasure Trove ist konsolenübergreifend 25 €. Sonst würde ich so etwas nämlich nicht schreiben. Wenn es den Titel irgendwo für 5 € gibt, sclag zu.Auf Steam ist der etwas günstiger, weil er 25 $ kostet und man (sehr fair) in Euro umrechnet.

Keine Ahnung was Nights of Azure 2 jetzt damit zu tun hat, dass Shovel Knight sich auf der Switch gut verkauft.

Manchmal frage ich mich ja, ob du es wertschätzt, dass andere Leute hier im Forum sich Mühe beim Schreiben mit dir machen ...

13

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 17:49

Ähm, ich bezog mich nicht speziell auf Shovel Knight, wie kommst du darauf? Ich bezog mich generell auf die überzogenen Preise für Spiele auf der Switch und da ist Nights of Azure 2 eben schon sehr bezeichnend, auch weil es gerade ein Vollpreisspiel ist und zeitgleich startet.

Die PC Version kann man aber durchaus immer mal wieder für 5 bis 15 Euro irgendwo in Sales abgreifen, wobei sich das 15 Euro dann aber schon auf die Retail-Fassung bezieht. Im PSN gab es das Spiel auch schon vergangenes Jahr im Sale für 10 Dollar.

14

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 18:53

Achso, dachte du beziehst dich in einem Thema, in dem es um die Verkäufe von Shovel Knight geht, auf Shovel Knight. Mit den ollen Kamellen beziehst du dich auf die vielen anderen Spiele, die vorher im Thread genannt wurden, und für die Switch aufgewärmt werden und viel teurer verkauft werden: Golf Story (Switch-exklusiv), Stardew Valley (gleicher Preis auf allen Plattformen) und ... das wars, mehr Indies wurden hier nicht genannt. Und du hast dich auf Indies bezogen, lies mal deine eigenen Beiträge ...

Du bleibst Beispiele schuldig. Welcher Indietitel kostet auf anderen Plattformen 5 € und auf der Switch 40? Denn genau das hast du gesagt.

Und jetzt kommst du ernsthaft mit Salepreisen? OK. Shovel Knight war auf Steam NIE günstiger als 8 €.. Und das war noch zu Zeiten, als der Titel nicht Treasure Trove beinhaltete, was das Spiel ja teurer machte. Insofern ist jeder Vergleich komplett hinfällig.

Thema bewerten
.