Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: JPGames Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 28. August 2017, 16:07

Monster Hunter World: Details zur Welt und Quests

Im Zuge der diesjährigen Gamescom hatten viele Redakteure die Gelegenheit Producer Ryozo Tsujimoto und Director Yuya Tokuda einige Fragen zu Monster Hunter: World zu stellen. Dies machten auch die YouTuber Arekkz Gaming und konnten einiges in Erfahrung bringen:

Als das Team mit der Entwicklung von Monster Hunter: World begonnen hat, gab es noch nicht so viele Open-World-Spiele, wie man sie heute kennt. Viele dieser Spiele hatten die Größe ihrer Welt in den Vordergrund gestellt, obwohl die Welt an sich leer war. Das wollten die Entwickler nicht und deshalb setzen sie nicht auf die Größe einer Welt, sondern auf die Tiefe. In World gibt es zudem nicht die eine große offene Karte, sondern jedes Gebiet ist offen gestaltet. Sie verfolgten das Ziel ein detailreiches Gebiet zu gestalten.

Verändert wurde ebenfalls die Struktur der Questränge. In den vorherigen Spielen verloren die hochrangigen Quests im Laufe der Geschichte immer mehr an Bedeutung. Das möchten die Entwickler in World verhindern. Zudem gibt es keine separaten Orte, wo ihr eure normalen und Online-Quests annehmen könnt. Wenn ihr nun eine Quest annehmt, könnt ihr sofort entscheiden, ob ihr solo oder online spielen wollt.

Wenn ihr zusammen mit euren Freunden spielen möchtet, geht dies wie bisher mit bis zu vier Spielern gleichzeitig. Laut Tsujimoto wird es keinen geheimen 8-Spieler-Modus geben oder Ähnliches. Laut seiner eigenen Aussage kann man allerdings anhand der Trailer kleine Hinweise bezüglich dieses Themas finden, die etwas andeuten, was später vorgestellt wird. Gleiches gilt auch für einige Kollaborationen, die serientypisch sind. Es sind bereits einige geplant, werden allerdings zu einem späteren Zeitpunkt enthüllt.

Traditionsgemäß wird es in Monster Hunter: World ebenfalls zusätzliche Inhalte geben, welche man sich herunterladen kann. Im Gegensatz zu den Handheldversionen bietet die Heimkonsole den Entwicklern etwas mehr Freiheit und Kreativität. Es wird nicht nur Quests geben, welche man sich herunterladen kann, sondern sie könnten ebenfalls zeitlimitierte Herausforderungen, in welchen die Spieler zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort sein müssen, implementieren.

Wer vorherige Spiele der Serie gespielt hat, ist bestimmt schon einmal auf die kleinen Siedlungen der Katzenwesen, den Ureinwohnern der Gebiete, gestoßen. In World tauchen die Katzen erneut auf und können euch sogar helfen bzw. eurer Begleitkatze, auch bekannt als Palico. Euer Palico kann Freundschaft mit den anderen Katzen schließen. Anschließend beherrscht euer Begleiter die Sprache kleiner Monster in der Welt und kann ebenfalls Freundschaft mit diesen Monstern schließen. Daraufhin begleiten euch diese Monster für eine bestimmte Zeit und helfen euch auf einer Quest.

Eine Lobby in Monster Hunter: World umfasst 16 Spieler. In dieser Lobby werdet ihr allerdings nicht immer alle 16 Spieler sehen, sondern nur in der Versammlungshalle. Dort könnt ihr zusammen chatten und zu Quest aufbrechen. Bevor man zu einer Quest aufbricht, wäre es eventuell vorteilhaft eine Waffe zu testen. Ob es einen entsprechenden Testraum für solche Dinge geben wird, wollten Tsujimoto und Tokuda in dem Interview allerdings nicht verraten.

Neben normalen Jagd- und Sammelquests wird es in World ebenfalls wieder Quests geben, in denen ihr Wyvern-Eier sammeln müsst. Allerdings werden die speziellen Quests etwas anders ablaufen als in den vorherigen Teilen. Während es in den alten Teilen stressig und frustrierend war, weil man beim Tragen des Eis kaum Bewegungsfreiheit hatte, wird es etwas action-freundlicher gemacht. Neue Optionen wird es auch für die Charakterdarstellung haben. So wird es unter anderem Bärte für die Spieler geben, welche bislang gefehlt haben.

Monster Hunter: World erscheint für PlayStation 4 und Xbox One Anfang 2018. Für PCs erscheint das Spiel etwas später.

via Gematsu

Ganze News lesen


Unterstützung

für JPGames


Fangfried

Meister

Beiträge: 966

Beruf: falscher Hellseher

Gil: 24743

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. August 2017, 18:48

Hab mir noch keinen Trailer zu World angesehen, aber aktuell spiele ich Generations und ich hoffe einfach, dass man den Wechsel zur Konsole nutzt um die Reihe richtig zu überholen.
Ich bin seit 3U dabei und seither hat sich kaum etwas getan. Eine Handvoll Änderungen im Gameplay, neue Monster, aber im Großen und Ganzen immer das Gleiche. Spaß macht mir Generations durchaus, aber die Spiele schleppen soviel unnötigen Balast mit sich herum, sowohl im Gameplay als auch in der Präsentation, da ist eine Generalüberholung längst überfallig.

3

Dienstag, 29. August 2017, 09:50


Hab mir noch keinen Trailer zu World angesehen, aber aktuell spiele ich Generations und ich hoffe einfach, dass man den Wechsel zur Konsole nutzt um die Reihe richtig zu überholen.
Ich bin seit 3U dabei und seither hat sich kaum etwas getan. Eine Handvoll Änderungen im Gameplay, neue Monster, aber im Großen und Ganzen immer das Gleiche. Spaß macht mir Generations durchaus, aber die Spiele schleppen soviel unnötigen Balast mit sich herum, sowohl im Gameplay als auch in der Präsentation, da ist eine Generalüberholung längst überfallig.

Ähm... ja. Es ist Monster Hunter. Da geht es darum, allein oder in der Gruppe, große Monster zu bekämpfen, um sich aus deren Überreste (Schuppen, Knochen, Fell, Krallen, Zähne usw...) neue Rüstungen und Waffen zu machen, um noch größere und stärkere Monster zu bekämpfen. Was soll jetzt daran geändert/generalüberholt werden? Microtransaktionen? VR-Support? Ein Turniermodus? PVP?

Sorry, aber dein Kommentar könnte man auf so ziemlich jede Spielreihe anwenden - Pokémon z.B.

Fangfried

Meister

Beiträge: 966

Beruf: falscher Hellseher

Gil: 24743

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. August 2017, 13:41

Blödsinn, am Gameplay an sich braucht man natürlich nichts zu ändern, aber wenn du schon den Vergleich mit Pokemon bringst....die Reihe hat zumindest mit jedem Ableger eine Menge neuer Monster, eine neue Welt, neue Charaktere,..... Monster Hunter bietet in der Hinsicht nichts, bei Generations bin ich jetzt im 3-Sterne-Rang und habe noch kein einziges, neues Monster gesehen (liegt wohl auch daran, dass es in erster Linie als Spin-Off zählt, wird aber trotzdem langsam mal Zeit), die Welt ist nur Mittel zum Zweck und Charaktere mit Hintergrund gibt es auch keine.

Worauf ich mich mit dem Ballast beziehe ist ganz einfach der in meinen Augen unnötige Kram im Spiel. Erst gestern ist es mir nach einer Mission wieder aufgefallen, als ich einen siebenseitigen Abschlussbericht bekommen habe. Da bekomme ich eine Seite mit dem Hauptergebnis, eine zur optimalen Nebenmission, eine Seite, die mir die Gildenpunkte vorrechnet, eine Statistik zum Monster, eine Extrainfo, dass das Monster registriert wurde, ich werde informiert, dass die Katze einen Level aufgestiegen ist, dann noch, dass sie eine neue Attacke gelernt hat,.....
Das sind Dinge, die zum Teil keiner braucht. Interessiert es wirklich jemanden, dass der eben erledigte Rathian fünf Zentimer länger war als der letzte? Und selbst wenn, man könnte die ganzen Infos auch deutlich kompakter unterbringen.

Ähnlich bei der Missionsbeschreibung. Die hat, glaube ich, auch immer drei Seiten und das einzige, was zählt, ist der Monstername, wo der Kampf stattfindet und welche Belohnung es gibt. Dass der Auftraggeber ein Händler ist, der einen Jaggia zur Jagd freigegeben hat, weil der seine Handelswege blockiert und ihm schon Verluste in Millionenhöhe beschert hat, ist vollkommen ohne Belang und wirkt sich in keinster Weise aufs Spiel selbst aus.

Oder der Händler, von seinem Angebot mit sieben Seiten beziehen sich vier auf Munition für Gewehre. Benutze ich nicht, ist für mich ohne Interesse, trotzdem wird es mir angezeigt. Der Schmied liefert mir auch jedes Mal eine komplette Liste, von der ich die Hälfte nicht brauche, weil sie für Fernkämpfer ausgelegt ist. Kann ich zwar rausfiltern, muss ich aber auch jedes Mal aufs Neue machen.

Auch das Design finde ich recht altbacken. Die Menüs haben sich seit 3U nicht geändert, wir haben immer noch die unübersichtlichen Tribal-Symbole für Items und Dialoge werden nach wie vor im winzigen Fenster in der Ecke eingeblendet.

Sind alles Dinge, die das grundlegende Gameplay nicht betreffen, aber zum Teil ziemlich anstrengend sind. In der Hinsicht erhoffe ich mir für demnächst einfach eine Frischzellenkur, um die Reihe etwas auf Vordermann zu bringen.

5

Dienstag, 29. August 2017, 14:01

@Fangfried
Hatte einen ähnlichen Post geschrieben, aber dann wieder gelöscht, weil ich gefühlt nur negatives zu MH in diesem Forum schreibe. Aber schön zu sehen das ich nicht der einzige bin der so denkt. Für mich persönlich ist Generations ja noch eines der größten Sprünge, auch wenn die Stile das "Jagen" zum "Abschlachten" verwandelt. Das MH unglaublich altbacken ist, sieht man daran das die Entwickler 10 Jahre brauchten um die Carve/ Einsammel Animationen zu verbessern. Alles schön und gut, aber absolut Jedem sollte es nach dem aller ersten Ableger aufgefallen sein das man nicht unbedingt jedes mal nach dem schneiden wieder aufstehen muss um noch einmal zu carven, was dazu geführt hat das man sich immer vor dem einsammeln gebückt hat. Die MH Reihe ist einfach voll von solchen fragwürdigen Design Entscheidungen, die du auch sehr gut aufgelistet hast.
Kann da noch hinzufügen das es auch absoluter Schwachsinn ist jedes mal nach den Missionen zur Kiste zu laufen um die Materialien zu lagern. Das ist in God Eater, Freedom Wars und Toukiden seit Jahren nicht so. Dort wird immer alles bis auf Verbrauchsgegenständen automatisch nach einer Quest in die Box geliefert, was nach 200H Spielzeit sicher einen großen Unterschied machen kann. Ich finde es auch lächerlich dass man die 1 Minute nach dem Abschließen einer Mission weder Überspringen, noch verlängern kann. Wer hat sich das denn nur ausgedacht? Und ja, eine Minute auf 500 Missionen ergibt über 8 Stunden Spielzeit mit Nichts verschwendet.
Sehr vieles erfolgt davon dass das Spiel ursprünglich für die PS2 und hauptsächlich als Online Spiel entwickelt wurde, aber das man nach so langer Zeit immer noch nicht checkt was man da alles verbessern könnte ist ja schon peinlich.

6

Dienstag, 29. August 2017, 14:15

Dass du jetzt noch kein neues Monster begegnet bist, kann so schonmal garnicht stimmen. Wenn du bei den 3-Sterne-Rang bist, müsstest du mindestens Maccao - bzw den Groß-Maccao gesehen haben. Und Monster Hunter Generations ist nicht nur ein Spin-Off, sondern vielmehr ein "Best of" der Monster Hunter Reihe. Daher auch die Hauptdörfer von Monster Hunter, Monster Hunter Freedom Unite und Monster Hunter Portable 3rd.

Und Informationen im Spiel... ernsthaft? Sowas würde ich nicht als unnötig bezeichnen. Klar, man könnte es anders designen, aber mich stört es jetzt herzlich wenig, dass mir nach der Quest gesagt wird dass ich es geschafft habe den Rücken von Ukanlos zu brechen, und dafür x-Zeni bekomme. Dass ich beim Sammeln für meine 10 Einmalige Pilze so und so viel bekomme, und für die Kristallknochen betrag X. Dann weiß ich für die Zukunft welches Items ich das nächste mal liegen lassen kann um Platz im Inventar zu sparen (für den Fall das ich nebenbei noch andere Monster erlege). Ich finde es auch schön zu wissen wann meine Katze aufgestiegen ist oder eine neue Technik gelernt hat.

Und wegen Missionsbeschreibungen... srsly, wäre es dir lieber wenn bei jeder Quest stehen würde: Jage 1 Uragaan, Sammle 5 Kohlen, Fange 1 Plesioth, Jage 2 Gravios... usw. Auch wenn es keine Auswirkungen auf die "Story" hat, finde ich es doch ziemlich nett. Gerade wenn NPC's aus älteren Teilen auftauchen und anspielungen auf andere Games gemacht werden finde ich megasympatisch^^

Und wegen Rüstungen musst du dir zumendest bei Monster Hunter Za Warudo keine sorgen machen. Da gibt es nur noch einheitliche Rüstungen, die für Fern- und Nahkämpfer geeignet sind.



Aber in sachen Menüdesign... ja... da ist noch Luft nach oben, da stimm ich dir zu. Aber hey - mal schauen was die Zukunft bringt.

Thema bewerten
.