Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: JPGames Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 7. Juli 2017, 18:40

PlayStation Now geht bald in Deutschland an den Start

PlayStation Now ist wahrlich kein neuer Service, aber deutschen Sony-Fans blieb er bisher verwehrt. Der Service ist genau genommen schon so alt, dass er bereits einige Umstrukturierungen erlebt hat. Seit einigen Monaten gibt es PlayStation Now beispielsweise nicht mehr für PlayStation 3 und Sony TVs.

In Bälde soll PlayStation Now nun aber endlich auch in Deutschland (sowie Luxemburg und Frankreich) verfügbar sein. Im Wesentlichen geht es bei PS Now darum, Spiele gegen Geld zu streamen. Ihr müsst sie nicht kaufen, nicht herunterladen und ihr besitzt sie nicht. Ansonsten gibt es keine Einschränkungen: Trophäen sammeln, online spielen, Screenshots teilen.

Ziemlich interessant ist PS Now dabei in der Tat für PC-Spieler. Die müssen nämlich keine PlayStation 4 besitzen, um The Last of Us zu spielen. Der Titel kann über PS Now auch am PC gestreamt werden. Die Beta-Phase für PS Now in Deutschland startet in Kürze. Anmelden könnt ihr euch hier.

Ganze News lesen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brandybuck« (7. Juli 2017, 19:06)


Unterstützung

für JPGames


2

Freitag, 7. Juli 2017, 19:44

Wunderbar, dann kann ich endlich auch mal wieder was gutes zocken. Werd mir dafür dann nen PC zulegen. Wollts eig per TV aber hat man ja dann leider abgesagt.

Oder haltet ihr es für realistisch, dass man iwann ps5 Games per stream auf der PS4 zocken kann? ^^ Ich frag mich ja was Sony diesbezüglich vor hat. Vllt wirds tatsächlich keine PS5 geben.

3

Freitag, 7. Juli 2017, 21:48

Irgendwie hab' ich bei diesem Service den Eindruck, dass das Konsumvieh da mal wieder in erster Linie gemolken werden soll. Bin sehr gespannt, wann ich die ersten PS3-Titel, die ich seit Jahr und Tag besitze, in GENAU DERSELBEN VERSION gegen Geld auf meiner PS4 streamen kann...
"The accusation and the blame
True or false - they seem the same"
(Sami Lopakka) :mahagon/

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Kelesis« (7. Juli 2017, 22:09)


4

Freitag, 7. Juli 2017, 22:33

Dann spiel es auf der PS3 und gut ist ;)

5

Freitag, 7. Juli 2017, 23:05

Weiß jemand wie das mit den DLCs ist? Sind die in den Spielen dann dabei?

6

Samstag, 8. Juli 2017, 00:27

Ich hoffe doch sehr stark, dass sich das nicht durchsetzt. Es stachelt doch nahezu nur andere Entwickler an, Blödsinn in gleicher Form zu veranstalten. Nachher sehen wir die Titel weder Retail noch Digital, sondern als irgend eine Stream-Exklusivität für den permanent Geld gezahlt werden muss. Zusätzlich scheint keiner mehr zwingend eine PS4 Konsole zu brauchen, wenn man große Blogbuster Titel wie The Last of Us auch am PC zocken kann. Potentielle PS4 Käufer vergrauelt und Gelegenheitsspieler eine kurzweilige Option geboten; was genau hat Sony sich dabei erhofft?

7

Samstag, 8. Juli 2017, 08:14

Musikstreaming hat sich auch schon lange durchgesetzt. Dennoch sind die wunderschönen Fanboxen in limitierter Stückzahl inklusive CD und Vinyl (!) meistens ausverkauft. Der Trend der Stückzahlen ist langsam steigend. Manche Künstler legen sogar noch ne Kassette bei. Ich mach mir da keine Sorgen und sehe, dass beides wunderbar nebeneinander her existieren kann, solange die Nachfrage einfach da ist und das wird sie mit Sicherheit auch bleiben, weil es einfach diese Menschen gibt, die solche Sachen gerne besitzen. Aus Wertschätzung gegenüber den Künstler, dem Werk oder weil sie sich gern in frühere Zeiten zurückversetzt fühlen oder weil sie einfach Sammler sind.

Außerdem muss man einfach auch sehen, dass stabiles, schnelles Internet nicht so weit verbreitet ist, wie man meinen könnte. Ihr solltet langsam mal anfangen zu begreifen, dass digital und retail keinen Wettkampf gegeneinander ausfechten, sondern sich beides parallel und relativ unabhängig voneinander entwickelt.

Edit:

Ganz nebenbei erwähnt existiert der Digitalmarkt ja nicht erst, seitdem es Streaming gibt. Natürlich verbunden mit Umsatzseinbrüchen für Retail. Jedoch kann man nicht sagen, dass es dem physischen Format arg schlecht und Retailfans grundsätzlich auf der Strecke bleiben. Daran wird Gamestreaming auch nichts ändern.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »OvO« (8. Juli 2017, 11:01)


Thema bewerten
.