Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: JPGames Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. Mai 2017, 19:10

Im Test! Mario Kart 8 Deluxe

Titel Mario Kart 8 Deluxe
Japan 28. April 2017
Nintendo
Nordamerika 28. April 2017
Nintendo
Europa 28. April 2017
Nintendo
System Nintendo Switch
Getestet für Nintendo Switch
Entwickler Nintendo
Genres Rennspiel
Texte
Japan
Vertonung

Braucht man wirklich eine neue Version von Mario Kart 8? Diejenigen, die Mario Kart spielen möchten, besitzen das Spiel sehr wahrscheinlich für Wii U. Reicht es also aus, wenn Nintendo einen neuen Battle-Modus hinzufügt und ein paar neue Fahrer? Wer weiß dies schon? … Antwort: Dieser Test!

Wie in allen vorherigen Teilen der Mario-Kart-Reihe habt ihr verschiedene Möglichkeiten „spaßige“ Rennen zu fahren. Euch stehen über 40 Fahrer und unzählige Kartteile, welche ihr miteinander kombinieren könnt, zur Verfügung. Dazu gesellen sich zwölf Grand Prix à vier Strecken, insgesamt 48 Strecken im Zeitfahren, eigene Einstellungen für Versus-Rennen und die neuen, verbesserten Schlachten im Battle-Modus. Natürlich könnt ihr all die aufgezählten Sachen nicht nur alleine genießen, sondern auch gemeinsam in einem lokalen Multiplayer.

Mit mehr Spielern macht es mehr Spaß, oder?

Hier kommen wir gleich zum großen Pluspunkt der Deluxe-Variante von Mario Kart 8. Das Spiel bietet euch unzählige Varianten, um mit euren Freunden lokal zu spielen. Kommen Freunde zu euch zu Besuch, könnt ihr mit bis zu vier Spielern an einer Switch-Konsole auf einem großen Fernseher spielen. Falls einer eurer Freunde ebenfalls eine Switch-Konsole und Mario Kart 8 Deluxe besitzt, könnt ihr diese miteinander verbinden. Anschließend können unter anderem vier Personen zweimal den Splitscreen-Modus nutzen.

Ihr könnt sogar mit bis zu vier Spielern an einer Switch-Konsole, welche sich im Tisch-Modus befindet, spielen, jedoch ist der Bildschirm der Konsole etwas zu klein dafür und man erkennt nicht mehr allzu viel. Beim normalen Splitscreen mit zwei Spielern reicht die Größe genau aus und man erkennt im Grunde alles, auch wenn es zu Beginn sehr ungewohnt ist. Insgesamt können acht Spieler gleichzeitig an einem lokalen Multiplayer-Match teilnehmen. Dafür bräuchtet ihr allerdings acht Konsolen mit Spiel oder zumindest vier Konsolen im Splitscreen-Modus. In dem Bezug bietet Mario Kart 8 Deluxe fast komplette Freiheit und bringt den schon fast vergessenen lokalen Multiplayer zurück.

MarioKart8Deluxe

Auch die Inklinge sind mit am Start.

Wer keine lokalen Freunde besitzt, kann auf den Online-Modus zurückgreifen, welchen ihr ebenfalls zu zweit spielen könnt. Dort könnt ihr neben weltweiten oder regionalen Rennen auch in Schlachten gegen Spieler auf der ganzen Welt antreten. Wie bei der Wii-U-Version habt ihr ebenfalls die Möglichkeit eigene Turniere zu starten und mittels Code zu teilen. In diesem Punkt steht die Deluxe-Variante der Vorgängerversion in nichts nach. Der Online-Modus scheint auch etwas flüssiger und stabiler zu laufen. Die Meldung „Fehler bei der Datenübertragung“ ärgert nicht mehr so oft. Ganz verschwunden sind die Meldungen allerdings nicht und es kommt vor, dass die Verbindung hin und wieder abbricht. Die Gründe dafür scheinen unterschiedlicher Art zu sein, jedoch konnte ich keine konkreten ausmachen.

Ein weiteres Feature, welches den Online-Modus wesentlich angenehmer macht, ist die Wechselfunktion eurer Kartteile. Während man in der Wii-U-Version mehr oder weniger dazu gezwungen war, jede Strecke mit der gleichen Kombination aus Kartteilen zu fahren, könnt ihr nun zwischen den Runden die Teile nach Belieben wechseln. Das macht Vieles um einiges angenehmer, da man nicht immer aus dem Online-Modus herausgehen muss. Jetzt muss man nur rechtzeitig mit seiner Auswahl fertig sein, bis die nächste Strecke von allen Teilnehmern gewählt wurde. Wie auch bei der Wii-U-Version können zwölf Teilnehmer an einer Online-Partie teilnehmen und können sich vor einem Rennen zwischen drei ausgewählten Strecken oder einer zufälligen Strecke entscheiden.

Aus Alt mach Neu!

Mario-Kart-8_2014_02-13-14_002

Zu Land, Wasser und Luft!

Kommen wir aber nun zu den neuen Sachen in Mario Kart 8 Deluxe: dem Battle-Modus. Es ist kein Geheimnis, dass die Strecken in dem Modus bei der Wii-U-Version nicht gut waren. Die Kritik scheint sich Nintendo wohl zu Herzen genommen zu haben und hat acht wunderschöne Arenen gezaubert. Es gibt drei altbekannte und fünf neue Strecken. Besonderes Lob von mir gehen hierbei an die Strecken „Mondkolonie“ und die Splatoon-Arena „Dekabahnstation“. Letztere ist unter anderem sehr farbenfroh und nicht so leicht, weil man auf den Farbtintenklecksen ausrutschen kann. Es kommt fast so vor, als würde man sich in einem Revierkampf bei Splatoon befinden. Die Mondkolonie besitzt eine verringerte Gravitation und dementsprechend muss man sein Fahrverhalten den Umgebungen anpassen.

Folgende Modi erwarten euch im Battle-Modus:

  1. Ballonschlacht:
    Die klassische Ballonschlacht darf in einem Mario Kart natürlich nicht fehlen. Am Ende einer Runde gewinnt derjenige, welcher am meisten Ballons bei den Gegnern zum Platzen gebracht hat. An sich ist der Modus spaßig wie immer. Es wäre dennoch schön gewesen, wenn man wie früher eine Option hätte, in der man im lokalen Multiplayer das Prinzip des „Last-Man-Standing“ hätte. Sprich man hat zu Beginn der Runde vier Ballons und wer seine verliert, fliegt aus der Runde.
  2. Räuber und Gendarm:
    Räuber und Gendarm ist ein komplett neuer Modus. Ein Team übernimmt die Rolle des Gesetzes (Gendarm). Die Fahrzeuge dieses Teams sind mit den Piranhapflanzen ausgestattet und müssen die Räuber fangen. Innerhalb eines Zeitlimits müssen die Räuber natürlich versuchen zu flüchten. Werden sie dennoch gefangen, kommen sie in einen Käfig. Die anderen Räuber müssen nun versuchen den Schalter unter dem Käfig zu betätigen, um die Gefangenen zu befreien. Es ist wirklich ein gelungener neuer Modus mit viel Spaß, wenn genug Personen mitmachen. Mit wenigen Personen ist dieser Modus, wie im Grunde alle anderen Modi auch, recht langweilig. Die Computergegner sind auch nicht das Gelbe vom Ei. Zwar scheinen sie bestimmte Muster zu erkennen und platzieren Items ab und zu wie eine echte Person, dennoch wirken sie nicht besonders schlau.
  3. Bob-omb-Wurf:
    Dieser Modus ist im Grunde wie die Ballonschlacht. Der einzige Unterschied ist die Tatsache, dass alle Items Bob-ombs sind. Ist eine nette Abwechslung für zwischendurch, aber auch nichts Großes.
  4. Münzenjäger:
    Wie der Name dieses Modus bereits verrät, gilt es hier so viele Münzen wie möglich zu sammeln, die auf der Strecke verteilt sind. Gleichzeitig sollte man aufpassen, dass andere Spieler die Münzen nicht abluchsen. Der Modus bietet schon mehr Abwechslung. Allerdings kann auch dieser sehr langweilig werden, wenn sich alle Spieler zu sehr darauf versteifen, nur die Münzen zu sammeln.
  5. Insignien-Diebstahl:
    Ihr seid einer von bis zu zwölf Spielern, die eine goldene Insignie in Anspruch nehmen wollen. Schafft ihr diese Insignie für 20 Sekunden bei euch zu behalten, habt ihr gewonnen. Je nach Map ist der Modus sehr aufregend, weil man versucht, einen recht versteckten Ort zu finden, wo man nicht entdeckt wird.
»Insgesamt macht der verbesserte Battle-Modus einen sehr guten Eindruck. Die Arenen sind schön und detailreich gestaltet.«

Insgesamt macht der verbesserte Battle-Modus einen sehr guten Eindruck. Die Arenen sind schön und detailreich gestaltet. Darüber hinaus machen die unterschiedlichen Modi Spaß. Außerdem können wir uns über die Rückkehr eines altbekannten Items freuen: die Feder! Wie bereits beim SNES-Teil lässt euch die Feder höher springen und ihr könnt Hindernisse leichter überwinden oder zum Beispiel Ballons bei Gegnern zum Platzen bringen. Das Geist-Item findet ebenfalls wieder seinen Weg zurück ins Sortiment. Dadurch seid ihr für eine kurze Zeit unsichtbar und könnt nicht von Items getroffen werden und klaut einem zufälligen Spieler sein Item.

Was ebenfalls eine gute Figur macht, sind die technischen Aspekte der Switch-Version. Egal ob am Fernseher, im Tisch-Modus oder als Handheld: Mario Kart 8 Deluxe läuft immer flüssig und mindestens in 720p. Dadurch erstrahlen die Strecken im wunderschönen Glanz und keinerlei Ruckler trüben diesen Eindruck. Gleiches gilt für die Musik. Diese erstrahlt ebenfalls im schönsten Glanz für die Ohren. Wii-U-Besitzer kennen den Sound bereits und eventuelle Besitzer der CD. Alle anderen können den schönen Klang der eingespielten Musik endlich hören. Die über 40 verfügbaren Fahrer sehen ebenfalls schick aus und bekommen neuen Besuch. Den altbekannten Charakteren aus der Wii-U-Version schließen sich unter anderem die DLC-Fahrer (Bewohner, Link, Melinda etc.) sowie die komplett neuen Fahrer Inkling-Junge/-Mädchen, Knochentrocken, Bowser Jr. und König Buu-Huu an. Alle Charaktere sind von Anfang an verfügbar und müssen nicht freigeschaltet werden.

»Bis auf die Kartteile muss man in Mario Kart 8 Deluxe so gut wie nichts freischalten.«

Und hier haben wir einen kleinen Störfaktor. Bis auf die Kartteile muss man in Mario Kart 8 Deluxe so gut wie nichts freischalten. Alle Charaktere, Strecken und Geschwindigkeitsgrade (50ccm, 100ccm, 150ccm, 200ccm, gespiegelt) sind von Beginn an verfügbar. Dadurch ist der lokale Einzelspieler-Modus fast überflüssig, da man kaum Motivation bekommt, diesen zu spielen. Münzen, um Kartteile freizuschalten, erhält man schließlich auch online, wenn auch nicht unbedingt so schnell. Ein weiterer Störfaktor bzw. nicht-verständliche Sache findet man bei Mario Kart TV. Wie in der Vorgängerversion könnt ihr bei MKTV eure Replays in Form von kleineren Highlight-Videos anschauen. Komischerweise lassen sich die Videos nicht mehr auf YouTube hochladen, wie bei der Wii U.

Was ist sonst noch neu?

Das sind allerdings nicht die einzigen Unterschiede zur Vorgängerversion. Während man in vorherigen Teilen immer ein zusätzliches Item als Reserve tragen konnte, wenn man zum Beispiel eine Banane oder einen Panzer hinter sein Fahrzeug gehalten hat, wurde dieses Feature in der Wii-U-Version gestrichen. In der Switch-Version habt ihr endlich wieder die Möglichkeit zwei Items gleichzeitig zu tragen. Und nicht nur das. Nintendo bringt sogar die Doppel-Fragezeichenboxen, welche man aus Double Dash kennt, zurück. Leider kann man die Items nicht wie in diesem Teil wechseln.

Auch beim Mini-Turbo hat sich Nintendo etwas Neues ausgedacht. Fahrer, die besonders lang und intensiv driften, bekommen nun eine dritte Stufe des Turbos. Während die erste Stufe mit blauen Funken recht früh beim Driften auftaucht, braucht man für die zweite Stufe je nach Räderwahl etwas mehr Zeit. Wer schließlich die gelben Funken sieht, bekommt einen größeren Mini-Turbo. Driftet ihr noch länger und die Funken werden violett, habt ihr die letzte Stufe des Mini-Turbos erreicht. Der neue Mini-Turbo kann wirklich nützlich sein und kann euch hin und wieder den Hintern retten, wenn ihr ihn richtig einsetzt. Für Leute, die gerne auf Zeit fahren, sollte der Turbo ebenfalls interessant sein. Dadurch erschließen sich für einige Strecken neue Möglichkeiten und man muss sich gut überlegen, ob man nicht bis zu den violetten Funken wartet, um eventuell ein paar Sekunden herauszuholen.

silber-award

Lokales Multiplayer-Monster!

Falls ihr nicht so gut mit euren Fahrzeugen umgehen könnt, hat sich Nintendo ebenfalls etwas für euch ausgedacht: die sogenannte Schlausteuerung. Dadurch hilft euch das Spiel und lässt euch nicht mehr von der Strecke fallen. Nähert ihr euch dem Abgrund, fährt euer Fahrer automatisch zurück Richtung Mitte der Strecke. Natürlich ist die Option nur optional. Im Menü habt ihr ebenfalls die Möglichkeit, die Bewegungssteuerung einzuschalten und automatisch Gas zu geben. Wer keine Lust auf derartige Funktionen hat, sollte diese im Fahrerauswahlmenu abschalten, da sie von Beginn an eingeschaltet sind. Für ganz faule Spieler bietet dies also eine komplett neue Möglichkeit. Kombiniert ihr das automatische Gasgeben mit der Schlausteuerung, könnt ihr ohne Mühe oder Skill Rennen gewinnen (nur bei Strecken mit 50ccm möglich).

Braucht man also die Switch-Version oder sollte man lieber seine Wii-U-Version aus dem Schrank holen?

»Wer Mario Kart 8 noch nicht kennt und keine Wii-U-Konsole besitzt, sollte sich das Spiel anschaffen. Man erhält ein gutes Gesamtpaket, bei dem der Inhalt für sich spricht: 48 Strecken, 40 Charaktere, acht Arenen, fünf Battle-Modi und vieles mehr. Darüber hinaus gibt es zig Weisen, Mario Kart 8 Deluxe zusammen mit seinen Freunden zu genießen und natürlich auch online. Es stellt sich dennoch die Frage, warum man noch die Meldung „Fehler bei der Datenübertragung“ bekommt. Außerdem sollte man sich jetzt schon Gedanken um das Bezahlmodel seitens Nintendo für Online-Features machen, welches ab Herbst startet. Ab dem Zeitpunkt müsst ihr wahrscheinlich zahlen, um das Spiel online zu spielen. Wii-U-Besitzer müssen nicht unbedingt zugreifen. Erst recht nicht, wenn sie den DLC gekauft haben. Zumindest sollten sie die Switch-Version nicht für den aktuellen Preis kaufen. Falls der Preis der Deluxe-Variante fällt, sollte man sich gut überlegen, umzusteigen.«

Story: Nicht vorhanden

Gameplay: Gewohnt gutes und vor allem spaßiges Rennerlebnis mit Mario und seinen Freunden, lokaler Multiplayer punktet mit vielen Facetten

Grafik: Detailreiche und wunderschöne Strecken, das Spiel läuft flüssig, egal in welcher Variante

Soundtrack: Top Soundtrack, der sich nicht von der Vorgängerversion unterscheidet

Sonstiges: Neuer, verbesserter Battle-Modus, Replay-Funktion mit Mario Kart TV, die man allerdings nicht mehr auf YouTube hochladen kann

Ganze News lesen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brandybuck« (9. Mai 2017, 20:39)


Unterstützung

für JPGames


2

Mittwoch, 10. Mai 2017, 08:18

Nachdem ich das Spiel immer noch nicht von Otto erhalten habe da mein Spiel unterwegs verloren gegangen ist und mein Neukunde Rabattgutschein im Wert von 15 Euro auch weg sind, habe ich mir das Spiel jetzt als Download gekauft.
Kann es heute auch endlich spielen :rolleyes:

Thema bewerten
.