Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: JPGames Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 30. April 2017, 16:00

Sonntagsfrage: Spielt ihr Indie-Spiele?

Vor einem Jahrzehnt noch eine Nischenerscheinung, heute aus der Gaming-Welt kaum wegzudenken: die Indie-Spiele. Die meist von kleinen Teams mit überschaubarem Budget entwickelten Titel überschwemmen heute nicht nur Steam, sondern lassen sich mittlerweile in allen Farben und Formen auch auf allen aktuellen Konsolen finden.

Unter den großen Hits finden sich viele, die komplettes Neuland betreten (etwa Flower und Journey) und ebenfalls viele, die an modernere Versionen bekannter Retro-Klassiker erinnern (Shovel Knight, Stardew Valley). Manchmal gelingt es unerfahrenen Entwicklern mit minimalen Mitteln, für große Gefühle zu sorgen (To The Moon, Undertale), manchmal stecken professionelle Teams mit langjähriger Industrie-Erfahrung hinter den Spielen (Ori and the Blind Forest).

Welche Relevanz haben Indie-Spiele für euch? Spielt ihr diese Titel?

Die Antworten auf die letzten Sonntagsfrage zum Thema Nostalgiespiele könnt ihr hier nachlesen.

Ganze News lesen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brandybuck« (30. April 2017, 16:41)


Unterstützung

für JPGames


CloudAC

Krieger des Lichts

Beiträge: 4 481

Beruf: Tech. Zeichner

Gil: 90152

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. April 2017, 16:10

Quasi nein, habe nicht mal Shiness gekauft, obwohl ich das vor hatte. Lediglich das eine oder andere Aufbau Spiel wie Parkiket oder Citys Skyline habe da bei mir ne Chance. Da hört es aber auch schon auf. Habe zwar das eine oder andere Ps+ Gratis Spiel mal angespielt, aber so Dinger sind nix für mich. Habe ne Konsole um AAA Spiele zu spielen, da ich nie einen Leistungsstarken PC kaufen werde. Es mag noch die eine oder andere Ausnahme kommen. Von den gefühlt 1000 Indies spiele ich also gerade mal ne Handvoll. Indies sind für mich schon fast sowas wie ne Plage bei Pressekonferenzen geworden. Gefühlt werden 3 neue Spiele gezeigt und dann folgt die Indie Welle. Selbe bei Magic Switch aktuelle.

Beiträge: 3 403

Beruf: Black Phantom of Meta Falss

Gil: 186661

  • Nachricht senden

Mithril-Erz Mithril-Erz Mithril-Erz Mithril-Erz Feuerknospe

3

Sonntag, 30. April 2017, 16:14

"Ja, aber nur selten."
Durch Playstation+ oder Angebote habe ich das eine oder andere Indiegame gekauft und gespielt. Meistens wurde ich davon nicht enttäuscht. Mehr als eine Randerscheinung in meinem Spielekonsum werden sie aber wohl nie werden. Dazu kenne ich zu wenige Indiespiele, habe weder die Zeit noch die Lust, mir für alles Trailer anzuschauen, und habe einen zu großen Backlog.

4

Sonntag, 30. April 2017, 16:35

Ich spiele auch eher selten Indies, das liegt aber nicht an mangelndem Interessen, sondern an mangelnder Zeit. Wenn man sich für RPGs mit riesiger Spielzeit interessiert, bleibt da leider nicht viel Raum übrig für anderes.

Wenn es eine Flaute gibt, spiele ich aber auf jeden Fall auch einige kleinere Projekte. Gerade bei PS+ haben sich bei mir noch viele Titel angehäuft, die ich schon länger mal spielen möchte.

Mfg
Aerith's killer
Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.

Balmung

Legende

Beiträge: 1 870

Beruf: Blademaster/GM

Gil: 40705

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 30. April 2017, 16:47

Interessant Umfrage, vor allem das bisherige Ergebnis. Hätte ich schätzen müssen, wäre ich doch etwas daneben gelegen. ;)

Für mich persönlich ist es so, dass seit Jahren der Trend bei mir immer mehr Richtung Indie Spiele geht. Ich spiele zwar immer noch AAA Titel, vor allem auf Konsole und Indie Spiele tatsächlich primär auf PC. Liegt daran, dass gerade die Multiplattform AAA Titel mich nicht mehr so wirklich ansprechen können, das schaffen primär eher die PS4 exklusiven Titel.

Allerdings muss ich da auch differenzieren, billige indie Spiele, die nur einen einstelligen Euro Betrag kosten, spiele ich nicht. Es sind schon eher Indie Spiele im AA Bereich und höher. Auf Konsole so etwas wie Journey und andere dort eher herausragende Titel. Auf PC sind es dann so Titel wie Minecraft, Space Engineers, Cities: Skylines, Don't Starve, Elite Dangerous* und irgendwann auch Star Citizen*.

*Indie heißt NICHT low Budget, Indie (=Independent) heißt unabhängiger Entwickler, sprich Spiele ohne Finanzierung durch einen Publisher. Und da ist Star Citizen das beste Beispiel, dass Indie nicht billig bedeuten muss. ;)

Und da hab ich schon meine Zweifel ob alle Spiele in dem Newsartikel wirklich Indie Spiele sind. Ist Journey wirklich nur von Sony vertrieben oder von Sony finanziert?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Balmung« (30. April 2017, 16:56)


6

Sonntag, 30. April 2017, 16:58

Ja, gelegentlich.
Würde gerne noch viel mehr spielen. Sexy brutale und owlboy sind schon lange in Planung, jedoch habe ich in letzter Zeit einfach nicht die Lust.

Weird

Gehört zum Inventar!

Beiträge: 6 030

Beruf: Anführer der gefürchteten Xenoblatisten Piratenbande! xO

Gil: 145121

  • Nachricht senden

Amethyst Steinchen Steinchen Donnerschuppe Luna-Stein

7

Sonntag, 30. April 2017, 17:03

Klar spiele ich Indies. Wieso auch nicht? Mir ist es total egal, obs nen Indie, AAA oder sonst was fürn Spiel ist. Hauptsache es ist gut und macht mir Spaß.
Und wenn ich bedenke, wie weit es Shovel Knight geschafft hat, zeigt es auch, dass es wirklich nichts zu bedeuten hat, obs nun Indie oder nicht Indie ist.
Es gibt auch sehr viel Indie Spiele, die ich nicht mehr missen möchte und noch sehr viele, die ich noch spielen muss und noch spielen werde. Mein einziges Problem mit Indies ist halt, dass diese nur digital erscheinen. Das wäre höchsten der einzige Grund, wieso ich nicht Indies bevorzugen würde. Für Download Onlys zahle ich aus Prinzip schon nur bis zu ner bestimmten Preisgrenze. Aber natürlich habe ich auch Verständnis, dass es nicht leicht für indies ist auch noch nen physischen Release finanziell zu stemmen


"Halte dich gerade, hebe den Kopf, schlage die
Augen nicht nieder, lauf nicht weg, sei nicht devot, geh hocherhobenen
Hauptes und die Welt wird sich dir öffnen!"


"Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

Piece of Cake!


:kochin/

8

Sonntag, 30. April 2017, 17:11

Nein :> ich zahl nicht gerne ~10 € für 2 Stunden Spielzeit, was oft optisch einmalig ist, aber nach einem Durchspielen auch keinen Wiederwert hat :> trifft für mich auf 90 % der Indies zu, deshalb kein Interesse. Auch haben die meisten Indies keinen spielerischen Anspruch für mich.

Ebenfalls hab ich kein PS+

Diag

Deus

Beiträge: 3 634

Beruf: Sharl Züchter

Gil: 83256

  • Nachricht senden

Goldgil-Erz Steinchen Steinchen Steinchen Donnerschuppe

9

Sonntag, 30. April 2017, 17:36

Ja, aber nur selten..

hauptsächlich durch ps+ und LRG auf ein paar interessante gestoßen, die ich sonst nicht beachtet hätte.. sehr selten das ich mir eins mal im store digital kaufe.. dabei gibt es viele wirklich interessant aussehende, leider versuchen die meisten das retro gefühl zu simulieren, den wenigsten gelingt es aber leider :/

cosmic star heroine sieht z.b. phantastisch aus, leider noch net zu gekommen, warte da noch auf vita version (ähnlich auch ROM 2064 und VA-11 Hall-A)..

die indies die ich gespielt hab und mir bislang am besten gefallen kann ich an einer hand abzählen: axiom verge (freu mich das es noch eine physische version bekommt, hat es wirklich verdient und ist ein gelungener metroidvania ableger), severed, lone survivor.. wie gesagt gibt viele die wirklich interessant (und auch nich schlecht sind), awa die snes größen zu imitieren (fängt schon meist bei der werbung an) is eheer ne rarität.. dafür sind einige wirklich kreative sachen entstanden (zuletzt actual sunlight gespielt.. insgesamt ziemlich mäßig, awa ein konzept, das man halt nur von indies erwarten kann und es is definitiv eine gute sache das es diese gibt... nur noch spiele die versuchen das letzte aus der aktuellsten konsolengen leistung rauszuholen wäre auch langweilig.. davon werden noch genug kommen von bekannten entwicklern, aber spiele im 90iger stil.. weniger :/)

10

Sonntag, 30. April 2017, 17:52

Vor ein paar Jahren für mich noch unvorstellbar, aber seit dem auch Indie Games mehr und mehr Retailfassungen bekommen ist mein Interesse diesbezüglich auch größer geworden, allerdings warte ich bei jedem neuen Indie Game das interessant aussieht eine Weile ob es auch Retail kommt, ich möchte es schließlich nicht 2 mal bezahlen
Die Spielzeit ist größtenteils irrelevant für mich, wenn es mich durchweg unterhalten kann steigert es bei einem kurzen Spiel den Wiederspielwert und ist somit auch sein Geld wert
Bin gespannt was die Indie-Studios in den kommenden Jahren noch so entwickeln^^


"Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"

-Baldren Gassenarl-

Aruka

Maxwell

Beiträge: 2 989

Beruf: Phantom Thief

Gil: 45856

  • Nachricht senden

Flammenschwert Kristallschwert Legende Zanbatou Ivalice Award 2015 - Hacksäge

11

Sonntag, 30. April 2017, 18:18

Klar, regelmässig.
Ich spiele natürlich auch ungefähr genau viele AAA-Titel. Das liegt daran das ich es schwachsinnig finde ein Spiel anhand seines Budgets zu bewerten.
Ausserdem gibt es im Indiebereich noch haufenweise Inovationen, die man bei AAA Spielen nur noch eher selten findet.
Was nicht heissen will das ich AAA nicht mag, tendeziell sind die meisten meiner Lieblingsspiele auch eher AAA.

Aber Spiele wie Transistor, Bastion, Undertale, Darkest Dungeon,Braid, Binding of Isaac oder I am Setsuna beweisen ganz klar das man keine Millionen Dollar und ein 1000-Mann grosses Team braucht mit Publisher im Rücken.^^
Das sind jetzt auch nur ein paar die mir einfallen, viele andere habe ich nicht gespielt oder vergesse ich momentan, dafür hab ich einfach zu viele gespielt.^^
Rocket League zum Beispiel auch von nem Indie Entwickler, ist wohl noch immer einer der beliebtesten Multiplayer Spiele.

Kann das nicht annährend nachvollziehen wen jemand Indies als Plage bezeichnet.
Gaming ist mehr als nur AAA, schon seit Ewigkeiten.

12

Sonntag, 30. April 2017, 19:06

Ja, gelegentlich

Künstlerisch inszenierte Indies wie Flower, Journey und Abzu gefallen mir besonders gut. Daher freue ich mich auch sehr auf Rime. Humorvolle Vertreter wie Shank oder Death Spank sind auch ganz nett. Retro Indies finde ich aber auch klasse. Da stehen noch Stardew Valley und Cosmic Star Heroine ganz oben auf meiner Liste. Also insgesamt sind Indies für mich eine sehr schöne Ergänzung des Spieleangebots, die ich nicht missen wollte.

Balmung

Legende

Beiträge: 1 870

Beruf: Blademaster/GM

Gil: 40705

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 30. April 2017, 19:22

Klar, regelmässig.
Ich spiele natürlich auch ungefähr genau viele AAA-Titel. Das liegt daran das ich es schwachsinnig finde ein Spiel anhand seines Budgets zu bewerten.

Indie = Independent = Spiel entwickelt ohne Publisher Finanzierung. Das hat absolut null mit "low Budget" zu tun oder ist Star Citizen mit weit über 100 Millionen USD Budget ein low Budget Titel? Nein, aber es ist trotzdem ein Indie Spiel, genauso wie Elite Dangerous und etliche andere nicht low Budget Indie Spiele.

Leider ist der Irrtum weit verbreitet, dass Indie für low Budget Titel stünde und nur schwer aus den Köpfen der Spieler wieder raus zu kriegen, falsch bleibt es dennoch. ^^

So wie der Artikel geschrieben ist müsste es eigentlich heißen: "Spielt ihr low-Budget-Spiele?", weil auch der Artikel Schreiber dem Irrtum unterliegt.

14

Sonntag, 30. April 2017, 19:32

Hm? Wieso sollte ich diesem Irrtum unterliegen?

Balmung

Legende

Beiträge: 1 870

Beruf: Blademaster/GM

Gil: 40705

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 30. April 2017, 19:43

Wegen dem "mit überschaubarem Budget" und weil alle genannten Spiele low-Budget Titel sind.

Natürlich tun sich Indie Studios ohne Publisher Geld schwerer höhere Summen für die Entwicklung zusammen zu kriegen, liegt in der Natur der Sache, aber es hat nichts mit der Definition eines unabhängigen Studios an sich zu tun. Es kann ein Merkmal sein, muss es aber nicht. Wenn ein solches Studio über Crowdfunding eben doch etliche Millionen zusammen bringt, dann ist das eben kein low-Budget Titel mehr, aber immer noch Indie.

Thema bewerten
.