Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: JPGames Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 19. März 2017, 13:10

Sonntagsfrage: Wart ihr schon mal in Japan?

Als Besucher von JPGames seid ihr vermutlich alle japaninteressiert. Für Europäer ist es natürlich kein Katzensprung dorthin. Wir wollen von euch wissen, ob es euch schon mal nach Japan verschlagen hat, und falls nicht, ob ihr zumindest mal vorhabt, das Land der aufgehenden Sonne zu besuchen. Gerne könnt ihr in den Kommentaren auch eure Erfahrungen teilen!

Das sind die Ergebnisse der letzten Sonntagsfrage:

DLCs

Ganze News lesen


Unterstützung

für JPGames


irgendwer

unregistriert

2

Sonntag, 19. März 2017, 13:18

Nein, und ich habe es auch nicht vor.

Die Kultur ist einfach klasse, im Gegensatz zur unser eigenen, welche man uns überwiegend landesweit im Laufe der Nachkriegsjahre mit unserem Nationalstolz zerstört hat. Ich würde da einfach nicht den Erwartungen bestehen können:
Ich hab nicht den Willen und/oder die Zeit die Sprache zu lernen (hab echt andere Sorgen, allgemein überhaupt hier noch finanziell in der Zukunft klar zu kommen).
Hab eh keine Lebenspartnerin, bin also Single. Alleine in so ein Land? Traue ich mir nicht zu, außer mit einem sehr dicken finanziellen Polster, welches mir "Fehltritte" (nein nix mit xxx, meine entscheidungsbedingte) erlauben würde.
Ich lese gerne Mangas und zocke gerne JRPGs (was früher nicht der Fall war), reicht mir aus.

3

Sonntag, 19. März 2017, 14:15

War noch nie dort. Damals wollte ich unbedingt mal nach Japan, aber aus heutiger Sicht eher weniger. Wenn überhaupt, dann nur noch wegen der Kultur und den Menschen, Akihabara z.B. fern bleiben und andere schöne Städte besuchen. Manga, Anime, Games kriege ich genauso gut auch hier, da wäre es mir echt nicht wert so ein schönes Land aus solchen Gründen zu besuchen.
Finde auch das man es nicht so schön malen sollte wie es viele tun, denn gerade Japan hat massive Probleme was Suizid und Rückgang von der Geburtenrate, weil keiner darauf Bock hat, angeht. Und das sind nur 2 Beispiele.

4

Sonntag, 19. März 2017, 14:24

War noch nie in Japan und mich zieht es auch nicht unbedingt hin, da JRPGs eigentlich so ziemlich mein einziger Berührungspunkt mit der japanischen Popkultur sind.
Davon abgesehen ist Japan ein Land, das die gleichen Probleme hat wie wir in Deutschland, nur noch extremer ausgeprägt. Die ganze Wirtschaft und Gesellschaft dort ist mittlerweile ein einziger Luftballon, der von einer großen Historie verschleiert wird.
"Close my eyes, think of the rain
Think of an evening the same
Dream it is autumn outside
An evening to hide"
(Daniel Brennare) :mahagon/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kelesis« (19. März 2017, 14:29)


Aruka

Maxwell

Beiträge: 2 989

Beruf: Phantom Thief

Gil: 45856

  • Nachricht senden

Flammenschwert Kristallschwert Legende Zanbatou Ivalice Award 2015 - Hacksäge

5

Sonntag, 19. März 2017, 14:31

Nein, habe es aber irgendwann vor, nicht spezifisch als Japanfan, aber einfach weil ich sehr gerne reise.
Kam nur bisher nie dazu da es doch ein ganz ordentlicher Preis ist nach Japan.^^
Wen ich aber nach Japan reisen sollte, wäre das eher ein 1-2 Wochen Trip durchs ganze Land,
mich interessiert eher das Land an sich, die ganzen Anime/Manga/Spiele Szene in Japan reizt mich tatsächlich jetzt nicht so stark.

Pericci

Mod & News-Junkie

Beiträge: 1 925

Beruf: Kräuterhexe und Blutengel

Gil: 89148

  • Nachricht senden

Prev-Award 2012 Mini-Pericci Ivalice Award 2012 - Catherine Ivalice Award 2014 - Das Monomi Ivalice Award 2011 - Monado

6

Sonntag, 19. März 2017, 14:44

Nein, ich war noch nie in Japan, aber ich habe definitiv vor, das Land zu bereisen. Tatsächlich spare ich aktuell Geld, um nächstes Jahr die große Reise anzutreten. Bisher hielt mich meine Flugangst von diesem Schritt zurück, aber 2018 ist persönlich ein gutes Jahr für mich nach Japan zu fliegen. Ab dann wird meine Zukunft ungewiss, deswegen nächstes Jahr oder erst in ferner Zukunft.

Geplant sind 16 bis 18 Tage im Mai. Ich werde mir ein JR Pass holen und die Städte Tokio, Kyoto und Osaka besuchen. Als großer Fan von japanischen Videospielen, Manga und Anime möchte ich das Land mit eigenen Augen sehen und bestimmte Schauplätze besuchen. Dazu gehören auch ein Abstecher nach Akihabara und das Ghibli Museum. Dazu kommen noch Schreine und Parkanlagen, die mir vor kurzem empfohlen wurden.

Derzeit plane ich, überlege, wo wir nächtigen können und lerne Hiragana sowie Katakana. Man kann sagen, dass ich mich schon etwas freue, auch wenn es noch gar nicht feststeht. Problematisch wird es mit der Beantragung der Urlaubszeit für meinen Mann. Das wird noch in den nächsten Monaten geklärt.

7

Sonntag, 19. März 2017, 14:59

Ich war im Rahmen des Working Holiday Visums ein Jahr in Japan und lebe momentan noch dort. Und selbstverständlich ist Japan nicht DAS Land. Auch Japan hat seine Vor- und Nachteile. (wie es jedes Land nunmal hat)
Ich würd mich auch nicht als "Japanophil" beschreiben. Zumindest kann ich mit Anime & Manga recht wenig anfangen. Aber ich bin sehr Sprachbegeistert und mir war klar, wenn ich die Sprache richtig lernen will, dann muss ich in's kalte Wasser springen.
Und über diese Erfahrung bin ich sehr froh, da ich dadurch auch Japan jenseits vom Tourismus erleben durfte.

Und da ich meine jetzige Freundin hier kennen gelernt habe, muss ich mir eh bald die Frage stellen, welches Land ich als meinen Heimathafen ansteuern möchte. Und....da bin ich noch zwiegespalten. Einerseits mag ich die Mentalität der Japaner mehr. Das freundliche Miteinander sagt mir persönlich mehr zu.(Was natürlich auch auf Deutschland zutrifft)
Dazu wird man z.B. auch nicht auf irgendeinem Glauben reduziert. Da das Thema Religion eh kaum stattfindet. Zumindest nicht in der krassen Form wie bei uns. Dazu wird "Service" noch sehr groß geschrieben. Was sich z.B. auch im pünktlichen Bahnsystem bemerkbar macht.
Dazu ist einfach angenehm im Restaurant auf Toilette zu gehen und sein Hab und Gut einfach am Platz zu lassen ohne Angst zu haben, dass es nicht mehr da ist. Oder im Zug ein Nickerchen zu machen ohne dass das Portemonnaie weg ist. xD

Andererseits lebt es sich meiner Meinung nach in Deutschland einfacher und auch besser. Die Lebenserhaltungskosten sind in Japan höher. Dazu gehöre ich auch eher zu der Fraktion "Arbeiten um zu leben" und ich mag meine Freizeit, was mir in Japan durch regelmäßige Überstunden und kaum Urlaub zu nichte gemacht wird.
Kann natürlich bei jedem anders sein, aber das sind nunmal die Erfahrungen von mir und meiner Freundin.

Wow...voll persönlich geworden jetzt. O.o
Jedenfalls würde ich jeden Touristen empfehlen den Bereich um Osaka und Kyoto zu besuchen, um mal was anderes zu sehen, als Anime und Manga.
Allerdings muss man als erstes einfach Tokyo ansteuern! Wir haben in Deutschland einfach nichts vergleichbares. Und die Stadt ist für einen kurzen Zeitraum schon echt 'ne Wucht. Man muss allerdings 'ne gute Schmerzensgrenze haben was Menschenmassen angeht. xD

Wuschel

Meister

Beiträge: 1 133

Beruf: Informatik Student

Gil: 24535

  • Nachricht senden

Steinchen Holz Steinchen Steinchen Goldgil-Erz

8

Sonntag, 19. März 2017, 15:22

Hab ein halbes Jahr in Osaka studiert und fand es grandios. Auch ich fand es toll, da Land abseits von Tourismus kennen lernen zu dürfen.

Da ich ne Freundin hier hatte als ich in Japan war, hab ich nicht das gleiche "Problem" wie Reita, aber meine Gedanken dazu sind in etwa die selben. Es ist ein tolles Land und ich möchte nochmal dort leben, aber nicht für immer. Die Arbeitskultur ist einfach zu hart.

Die Unikultur ist das genaue Gegenteil, die Japaner waren immer sehr erstaunt, als ich ihnen gesagt habe, dass man rausfliegt wenn man die selbe Klausur 3 mal verpatzt hier in Deutschland. Ist da undenkbar, da kommt einfach jeder durch.

9

Sonntag, 19. März 2017, 15:23

Ich war leider immer noch nicht in Japan, ich möchte eigentlich schon seit ewigen Zeiten mal hin. Allerdings auch weniger wegen Videospielen oder Anime sondern allgemein um Land, Leute und Kultur zu sehen und zu erleben.

Ich war allerdings schon einige Male in Süd-Korea und überlege, wenn ich dort mal wieder für einen längeren Zeitraum als ein, zwei Wochen hinkomme, dann auch endlich mal ein paar Tage einen Abstecher nach Japan zu machen. Als ich einmal vier Wochen in Korea war bin ich dort auch einmal im großen Kreis mit einem Van durch das gesamte Land gegondelt, von der DMZ bis ans "Ende der Welt" (südlichster Punkt des Festlands).
Mein Blog über Rollenspiele aller Art: Role Playing Computer Games
Mein neuer und ergänzender Medien-Blog für Artworks, Fanart, Spiele-Cover, Screenshots und vieles mehr: Role Playing Video Game Art

CloudAC

Krieger des Lichts

Beiträge: 4 471

Beruf: Tech. Zeichner

Gil: 89851

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 19. März 2017, 16:17

Allg. würde ich auch gern mal hin reisen. Nur das mit dem fliegen gefällt mir nicht (zu viel Mayday Alarm im Cockpit gesehen). Es gibt diese typischen Orte die man so im Kopf hat wo man gern mal sehen würde, nur es gibt sicher noch mehr. Dieser Platz mit der Kreuzung in Tokio wo man aus Filmen und Bildern kennt, das SE Restaurant, Tokio Tower, diese Robo Show usw. Kyoto oder einfache Dörfer würden mich auch interessieren.

Finde auch die Meinungen derer interessant die dort leben oder gelebt haben (wie hier ja schon beschrieben wurde), so Dinge hört man hier ja selten. Im Grunde finde ich es eh blöd das man jeden Tag was von den komischen Amis hört, aber nie was von Japan. Man könnte meinen das Land existiert gar nicht. Naja, vielleicht irgendwann mal, wenn mir komplett alles egal ist und ich nen Absturz in Kauf nehme^^.

Wie ist das denn als Tourist überhaupt. Gibt's Programme damit man bestimmte Dinge auch zu Gesicht bekommt, oder muss man sich selbst durch quälen. Wie gut Englisch muss man den können? Für Spanien usw. hat mein Englisch immer gereicht. Also das normale bla bla. Stimmt es das man ohne Kreditkarte erst gar nicht hin brauch?

11

Sonntag, 19. März 2017, 16:35

Wie ist das denn als Tourist überhaupt. Gibt's Programme damit man bestimmte Dinge auch zu Gesicht bekommt, oder muss man sich selbst durch quälen. Wie gut Englisch muss man den können? Für Spanien usw. hat mein Englisch immer gereicht. Also das normale bla bla. Stimmt es das man ohne Kreditkarte erst gar nicht hin brauch?
Es gibt ja Pauschalreisen, wo man dann mit dem Bus oder so überall hingekarrt wird und einen Führer hat.
Englisch würde ich pauschal auf Ostasien bezogen sagen ist in den letzten Jahren dort erheblich besser geworden, irgendwer findet sich immer, zumindest unter den Jüngeren, die zumindest kapieren was man will. Bei älteren Leuten kann man das aber meist fast komplett vergessen.
Eine Kreditkarte ist durchaus angebracht, wenn man nicht vorab Unmengen Bargeld wechseln will.
Mein Blog über Rollenspiele aller Art: Role Playing Computer Games
Mein neuer und ergänzender Medien-Blog für Artworks, Fanart, Spiele-Cover, Screenshots und vieles mehr: Role Playing Video Game Art

Weird

Gehört zum Inventar!

Beiträge: 6 028

Beruf: Anführer der gefürchteten Xenoblatisten Piratenbande! xO

Gil: 144996

  • Nachricht senden

Amethyst Steinchen Steinchen Donnerschuppe Luna-Stein

12

Sonntag, 19. März 2017, 17:25

Leider nein. Es wäre aber schon nen kleiner Traum da irgendwann mal hinzureisen. Doch das wird wohl niemals passieren, weil mein Körper so ne lange Reise wohl nicht mehr mitmachen würde. Es ist ja schon problematisch innerhalb Deutschlands zu reisen :D Wird daher wohl leider ewig nur ein Wunschtraum bleiben, genauso wie endlich eines Tages aus Deutschland zu verschwinden aber so ist das halt^^


"Halte dich gerade, hebe den Kopf, schlage die
Augen nicht nieder, lauf nicht weg, sei nicht devot, geh hocherhobenen
Hauptes und die Welt wird sich dir öffnen!"


"Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

Piece of Cake!


:kochin/

13

Montag, 20. März 2017, 01:29

Habe für mehrmals gestimmt, wobei ich mittlerweile in Japan lebe.
War das erste Mal vor gut 10 Jahren mit Working Holiday Visum dort und danach ging es mit meinem mickrigen Ausbildungsgehalt auch einmal im Jahr für gut 3 Wochen nach Japan.

Mittlerweile komme ich auf 4 Jahre "in Japan Leben" und sehr nichts was mich momentan nach Deutschland zurück zieht.
Habe trotzt eigener Wohnung und allem drum und dran am Ende vom Monat noch wesentlich mehr Geld über, als ich in Deutschland verdient habe und das bei Rot Raub gleichen Arbeitszeiten.
Der Urlaub fällt etwas spärlicher aus, ist aber nichts, was wirklich ins Gewicht fällt bzw negativ auffällt.

Zudem bin ich auch seit gut 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen und die "Schwiegereltern" drängen schon langsam, dass wir endlich heiraten.:D

Japan macht einfach Spaß!

Alhym

Super Moderator

Beiträge: 6 308

Beruf: PostDoc

Gil: 121471

  • Nachricht senden

Gitarre Ivalice Award 2007 - Gold Cocoon Ivalice Award 2012 - Triforce Prev-Award 2014 Ivalice Award 2008 - Lightning

14

Montag, 20. März 2017, 08:47

Ich war auch schon mehrmals in Japan, einmal in Yokohama auf Einladung von SquareEnix zu einem Event, was super tolle war und wo ich natürlich zusagen musst. Und dann noch einmal privat letztes Jahr in Tokyo und Kyoto. Ich finde das Land sehr spannend und nächstes Jahr wieder hinfahren und habe mir vorgenommen, den Westen besser zu erkunden, da ich letztes Jahr eher in Tokyo war.
Vielleicht habe ich dann auch Glück und sehe die Kirschblüten...falls nicht, auch egal!

15

Montag, 20. März 2017, 09:54

Ich war noch nicht in Japan, will das aber 2018 ändern. Meine Freundin und ich planen bereits, wie wir kommendes Jahr Korea und Japan in einer Tour besuchen. Dieses Jahr steht aber erst einmal Thailand auf dem Programm :)

Thema bewerten
.