Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: JPGames Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 3. Januar 2017, 15:10

Resident Evil 7 soll so sensationell werden wie Erstling

Der Release von Resident Evil 7 steht kurz bevor. Geht es nach den Entwicklern, will man das sensationelle Erlebnis des Serienerstlings wieder einfangen. Spielerisch entfernt sich der siebente Teil von seinen direkten Vorgängern. Laut Producer Jun Takeuchi war der sechste Teil zwar ein tolles Spiel, doch die Ausrichtung sei bei den Fans nicht so gut angekommen. Mit Resident Evil 7 will man zu den vielzitierten Wurzeln zurück.

„Der Zeitpunkt war richtig, denn im Vorfeld des 20. Geburtstages schaute sich das Capcom-Team die Dinge an, die Resident Evil so einzigartig und speziell gemacht haben“, plaudert Takeuchi in einem Interview mit dem PlayStaton Magazin UK. „Wir dachten: ‚Wir können wir die Leute im Jahr 2017 die selbe Sensation fühlen lassen, die man im Jahr 1996 beim ersten Spiel erleben würde?'“ Und dabei sei man auch auf die First-Person-Perspektive gekommen.

Zunächst sei man intern besorgt gewesen: „Eine Sache, die häufig aufkam, war die, dass Resident Evil ein Spiel ist, das oft auf heldenhaften Charakteren basiert. Leons und Claries und so weiter. Wenn man zur First-Person-Perspektive wechselt und den Charakter nicht auf dem Bildschirm sehen kann, ist es dann noch die selbe Art des Spiels? Ist es weiterhin Resident Evil?“

„Aber ich war überzeugt, dass es der zu gehende Weg ist, denn mit der First-Person-Ansicht gibt es Dinge, mit denen man das Spiel beängstigend gestalten kann und die in der Third-Person-Perspektive nicht möglich sind. Wir mussten es einfach versuchen. Und als wir unsere erste spielbare Version des Titels fertig hatten und laufen ließen, machte es bei allen Klick – sogar bei denen, die Zweifel hatten.“

Ob Jun Takeuchi Erfolg haben wird, sehen wir am 24. Januar – dann erscheint das Spiel.

via PlayM (Übersetzung)

Ganze News lesen


Unterstützung

für JPGames


AlottaHeart

unregistriert

2

Dienstag, 3. Januar 2017, 16:02

Haha hieß es nicht kurz vor der Veröffentlichung von RE6, dass man mit dem Teil endlich zu den Wurzeln zurückkehren würde. Das ist doch alles nur dummes gerede.

3

Dienstag, 3. Januar 2017, 16:50

Schade... Ich hätte gerne ein resident evil mit Leon und Chris in einem Team! Wird wohl nix bleibt mir nur Vendetta wies aussieht

Somnium

Raguna za Buraddoejji

Beiträge: 6 020

Beruf: Freier Autor, professioneller Geizhals

Gil: 172772

  • Nachricht senden

Ivalice Award 2014 - Das Monomi Ivalice Award 2015 - Shining Pom

4

Dienstag, 3. Januar 2017, 17:43

Haha hieß es nicht kurz vor der Veröffentlichung von RE6, dass man mit dem Teil endlich zu den Wurzeln zurückkehren würde. Das ist doch alles nur dummes gerede.


Dieses "Back to the Roots" Geschnatter war wieder etwas, wo sich einige Fans reingesteigert haben, weil man das irreführende japanische Marketing (wo größtenteils nur die Leon/Helena Kampagne promoted wurde) als das Maß aller Dinge genommen hat. Jeder, der sich etwas Material zu Resident Evil VII angesehen hat wird selbstverständlich wissen, dass es sich hier um einen reinen Horror-Titel handelt. Dementsprechend sind die Aussagen von Capcom, die diesmal hoch offiziell sind, sicherlich auch nicht verkehrt. Es macht ja den Anschein, dass du anscheinend nicht einmal einen Trailer gesehen hast wenn du hier am mutmaßen bist.

Bei Resident Evil VII kann es sich Capcom nur mal wieder selbst verbauen. Man ist dem sogar schon einen Schritt näher gekommen, denn wie auch zu Final Fantasy XV (wenn auch nicht in diesem gigantischem Ausmaß) gabs bereits einen saftigen Leak der Data Miner. Capcom meinte noch, man wolle die PC-Demo erst einmal nicht bringen, um genau so etwas zu vermeiden und man arbeite daran, alles zu entfernen, was Data Minern in die Finger spielen könnte. Glaube die Beginning Hour Demo war keine zwei Tage draußen, da haben jene Data Miner bereits alles aus der Demo geholt, was es zu holen gibt. Ungeschickt von Capcom, so verraten die Daten in der Demo, die nichts mit der Kampagne im Hauptspiel zu tun hat, wie viele Kapitel das volle Spiel haben wird, welche Items vorkommen werden, es gibt sogar recht aussagekräftige Zusammenfassungen was in den einzelnen Kapiteln passiert, wo man sich aufhalten wird und welche Entscheidungen man am Ende treffen muss. Mit anderen Worten, wenn Capcom hier niemanden auf die falsche Fährte locken will mit falschen Einträgen, dann hat man wirklich ziemlich miserable Arbeit geleistet.

Noch ist es zu früh, die Sektkorken knallen zu lassen (ich lese bei den Produzenten etwas Selbstbeweihräucherung heraus), aber ich bin optimistisch, ich hatte eine menge Spaß mit The Beginning Hour sowie mit dem gesamten Marketing. Auch wenn ich nicht glaube, dass das Spiel jemals den Einfluss erreichen wird wie der erste Ableger des Franchise, Resident Evil VII hat das Potential dazu, die Reihe wieder in die Relevanz zu führen.

5

Dienstag, 3. Januar 2017, 18:12

Wegen dieser Data Mining Sache: Ich bin da jetzt nicht so tief in der Materie drin; auch fehlt mir das technische know how. Ich meine aber gelesen zu haben, dass diese Daten sehr einfach raus zu "minen" waren. Ich würde Capcom mittlerweile sogar zutrauen, dass sie absichtlich falsche Informationen reinstreuen.
Selbst wenn sich der Leak später als wahr herausstellt, ich denke die breite Masse an Käufern ist sich diesem gar nicht bewusst. Bei FFXV wussten auch nur die Hardcore Nerds und regelmäßigen Forenbesucher über den Leak Bescheid. Und Resi hat schon lange nicht mehr diese Fangemeinde wie FF.
Persönlich ignoriere ich solche Leaks. Auch kenne ich nur 2 Trailer und die Mignight Demo.

Ich bin auch der Ansicht, wenn Capcom es schafft die Atmosphäre der Demo über das ganze Spiel aufrecht zu erhalten, dann steht uns wohl das beste Resi aller Zeiten bevor.
Wir haben wieder so viele klassische Resi Elemente wie schon lange nicht mehr:
- gruseliges Herrenhaus
- enge Gänge und Klaustrophobie
- Hub-basiertes Gameplay
- Puzzels und Backtracking
- begrenztes Inventar und Ressourcenmanagement
- Munitionsknappheit
- klassisches EEG zur Gesundheitsanzeige
- Speicherraum mit Speichermusik
- magische Truhen

Das hat für mich mit Resi schon mehr zu tun als der ganze Michael Bay Bombast der letzte beiden Teile (und Vendetta... der Trailer schaut aus wie eine legitime Weiterführung von Resi 6). Es fehlt nur noch die klassische Resident Evil Titel Voice in Hauptmenü (und wenn die nicht kommt, dann ist es kein echtes Resident Evil!!111).

Ich versuche auch, meine Vorfreude etwas im Zaum zu halten. Anders als bei FFXV jedoch hat mir die Demo zu Resi VII sehr zugesagt. Deswegen bin ich mal vorsichtig optimistisch.
Meine Collectors Edition ist jedenfalls vorbestellt. Werde sie aufbauen, ansabbern, und dann aber erst Ende Februar spielen können :(

6

Dienstag, 3. Januar 2017, 19:10

Immer diese Vergleiche warum Teil 6 kein Resi war und der neue jetzt schon wieder. was Resi zu einem Resi macht ist die Story um Infizierte und den Helden und nicht der Horror, enge Räume und Herrenhaus usw. Hätte etwa in jedem Teil ein Herrenhaus sein sollen? Wie langweilig wäre das denn dann bitte?!
Resi 6 war genauso ein Resi wie alle anderen Teile und wenn viele meinen das es keines war dann ist der 7.Teil auch keines weil da kein bekannter Held spielbar ist und keine normale Zombies wie wir sie kennen.

Resi 7 ist ja wie Texas chainmassakre oder sowas. ich will es nicht schlecht reden weil ich es wahrscheinlich auch kaufen werde aber finde die Vergleiche und dem hate gegenüber Teil 5&6 immer echt übertrieben mit den Meinungen dass das kein Resi war

7

Dienstag, 3. Januar 2017, 19:13

Nicht zu vergessen, das Re2-Remake ist ja auch noch in der Mache. Wäre cool ,man orientiert sich an der Resi-Gamecube Version...

Somnium

Raguna za Buraddoejji

Beiträge: 6 020

Beruf: Freier Autor, professioneller Geizhals

Gil: 172772

  • Nachricht senden

Ivalice Award 2014 - Das Monomi Ivalice Award 2015 - Shining Pom

8

Dienstag, 3. Januar 2017, 19:35

@Josti

Japp, genau so war es. Selbst Laien hätten wohl diese Daten rausfischen können. Zumindest Sachen wie die Items oder die Kapitel. Mich kümmert es auch nicht besonders, nicht einmal Spoiler würden mich besonders kümmern. Die Story im ersten Teil passt auch auf A4 Blatt. Etwas mehr wirds bei 7 schon sein, da scheint ja auch noch abseits des Hauses so einiges zu passieren. Was ich mir einfach wünsche, ist, ein runder Übergang in den Canon des Franchise, denn sonst hätte man gleich ein richtiges Reboot starten können. Aber was ich so gelesen habe, scheint es kleine, aber sehr feine Details zu geben die das Spiel in die Resident Evil Timeline unterordnet. Bin immer noch gespannt, wie der Cameo des klassischen Resident Evil Charakters stattfinden wird.

Ich finde übrigens auch, man sollte jetzt langsam auch mal aufhören, immer wieder Resident Evil 5 und 6 an den Pranger zu stellen. Man hat die klassischen Resident Evil Ableger, die neueren die auf Action fokussiert sind und dann wird man mit 7 etwas haben, was eine neue Ära einleitet. Ich würde auch gerne noch einmal klar stellen, das Spiel hat nicht einmal ansatzweise etwas von Outlast oder irgendeinem Indie-Horror Kram in First Person Perspektive (die Outlast 2 Demo mit diesen nervigen Jumpscares hat mir bereits gereicht).

Zitat

Nicht zu vergessen, das Re2-Remake ist ja auch noch in der Mache. Wäre cool ,man orientiert sich an der Resi-Gamecube Version...


Das Gerücht hielt sich ja lange, Resident Evil VII würde eine Demo des Remakes beiliegen. Aber ich denke mal, die Nummer kann mang endgültig abhaken. Das Spiel wird einfach noch nicht reif zur Präsentation sein. Ich glaube, bald ist es 2 Jahre komplett still um das Spiel, wenig verwunderlich, alles, was die Aufmerksamkeit von Resident Evil VII nehmen könnte, wird gemieden. Bin sicher, man wird frühstens zur E3 wieder was von dem Resident Evil 2 Remake hören.

9

Dienstag, 3. Januar 2017, 19:42

Hab es heute doch wieder ab bestellt, da fehlen mir einfach Sachen, die mir an Resi die letzten Jahre gefallen haben. Wenn es doch so gut wird, dann kann ich es auch im Sommerloch noch kaufen.

10

Dienstag, 3. Januar 2017, 19:56



Ich finde übrigens auch, man sollte jetzt langsam auch mal aufhören, immer wieder Resident Evil 5 und 6 an den Pranger zu stellen. Man hat die klassischen Resident Evil Ableger, die neueren die auf Action fokussiert sind und dann wird man mit 7 etwas haben, was eine neue Ära einleitet.

Ich selbst habe ja nun endlich nach 10 Jahren Frieden mit Resi 4 geschlossen. Mit der PS4 Version habe ich vor kurzem meinen zweiten Durchgang überhaupt seit Release des GameCube Originals beendet. Nun kann ich zumindest etwas besser nachvollziehen, warum das Spiel so beliebt war und ist. Aber mit den anderen Action Ablegern werde ich einfach nicht mehr warm. Eher noch mit Teil 5 wegen dem exzellenten DLC. Aber Teil 6... naja, ich läster nun nicht mehr!

Deswegen freue ich mich umso mehr, das Resi nach 10 Jahren endlich wieder mit frischen, unbelasteten Charakteren zum Survival Horror zurückkehrt.

An eine Demo von REmake 2 hingegen hab ich nie geglaubt. Die Anspielungen darauf (waren es nicht irgendwelche Produktseriennummern der klassischen Teile?) waren in meinen Augen nur Easter Eggs, um die Fans zum 20ten Jubiläum anzuheizen (Sogar die Nummer von Dino Crisis konnte man sehen, und bei diesem Spiel zweifle ich doch sehr stark an einer Wiederbelebung.)
Wobei ich es schon sehr cool fände, in VII ein Videotape über das Desaster von Raccoon City zu finden, in welchem man dann kurz Leon oder Claire spielt. Oder Capcom liefert ein unabhängiges Szenario als Demo für REmake 2, um die Engine zu zeigen.. beispielsweise könnte man doch einen Protagonisten aus Outbreak spielen... diesen RPD Polizisten, der aus dem Polizeipräsidium flüchten muss. Und dies könnte dann wieder auf ein Outbreak Remake/ Remaster/ Reboot hinweisen... Hach, Möglichkeiten gibt es viele.
Erinnert mich an das Ende der 90er, als gefühlt alle 2 Wochen ein neues Resi Spin Off rauskam.

11

Dienstag, 3. Januar 2017, 20:13

Vergleiche und dem hate gegenüber Teil 5&6 immer echt übertrieben mit den Meinungen dass das kein Resi war


Weil es nun einfach kein Resi war. Die Reihe hat das Survival Horror Genre mitunter erfunden. Und Teil 5&6 könnte nicht weiter von diesem Genre entfernt sein. Das wäre nunmal als ob ein Final Fantasy jetzt plötzlich ein Rennspiel wird. Dann wäre der hate genauso gross.

12

Dienstag, 3. Januar 2017, 21:05

Kommt bissle Drauf an was man an Resi. gut findet.

Erst war da Teil 1, welcher damals neu und toll war. Dann kam Teil 2 und 3. Die Teile haben mich irgendwie beeinflusst. Das ganz mit Umbrella, die Stadt, die Viecher, Charaktere. Das wurde für mich das, was Resi ist. Dann kam Teil 4. mit seiner komigen Insel, Spanien Gedönse, oder was das war und Teil 5 mit Afrika. Da hat mir jeweils was gefehlt was mir Teil 2 und 3 gab. Teil 6 ging dann wieder mehr Richtung Teil 2-3 (Setting). Mir hat Teil 6 mit den verschiedenen Kampangen, DE Sprachausgabe, den Orten super gefallen. Es gab kaum Rätsel, was mir recht war xD, bin ich eh nie der Fan von gewesen. Die Action hat mir sogar gefallen, wahrscheinlich auch weil mir die Filme über die Jahre gut rein gingen, ka, für mich hatte es jedenfalls gepasst. Oder ORC, wenn die Technik nur besser gewesen wäre.....

Wirklich als Horror Spiel habe ich Resi. aber nie gesehen.

Und Teil 7? Bin Hin und Her gerissen. Endlich nen neuer Teil, aber dann dieses 0815 Ami Hillbilli Setting, wovon es schon genug Filme gibt, doch es könnte einen überraschen. Doch keine bekannten Chars die man gewöhnt ist sind dabei, oder wird es gerade deswegen gut? Ego Ansicht, muss das sein? Oder bin ich nur wegen den gefühlten 100 Indies wo es gibt gesättigt?
Hauptsächlich stört mich aber das Setting und die Perspektive. Hätte gern mal nen Resi. mit Alice^^, so als Nebenableger. Bis jetzt ist Teil 7 für mich auch nicht mehr.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »CloudAC« (3. Januar 2017, 21:26)


13

Dienstag, 3. Januar 2017, 22:21

Vergleiche und dem hate gegenüber Teil 5&6 immer echt übertrieben mit den Meinungen dass das kein Resi war


Weil es nun einfach kein Resi war. Die Reihe hat das Survival Horror Genre mitunter erfunden. Und Teil 5&6 könnte nicht weiter von diesem Genre entfernt sein. Das wäre nunmal als ob ein Final Fantasy jetzt plötzlich ein Rennspiel wird. Dann wäre der hate genauso gross.

Der Vergleich mit FF und ein Rennspiel ist ja mal voll unlogisch. Dissidea war auch ein Kampfspiel und trotzdem ein FF.
Genau das meine ich,nur weil machen von euch der Horror gefehlt hat behauptet ihr es ist kein Resi. Ist das gleich wenn ich jetzt sage das Teil 7 kein Resi ist weil es Ego Perspektive hat

Somnium

Raguna za Buraddoejji

Beiträge: 6 020

Beruf: Freier Autor, professioneller Geizhals

Gil: 172772

  • Nachricht senden

Ivalice Award 2014 - Das Monomi Ivalice Award 2015 - Shining Pom

14

Dienstag, 3. Januar 2017, 22:25

Zitat

Bis jetzt ist Teil 7 für mich auch nicht mehr.


Also es gibt da aktuell schon Sachen, die Bezüge auf vergangene Spiele nehmen und das ganze einem nicht wie ein Ableger oder ein Reboot vorkommt. Kann es mal vorsichtig in einen Spoiler packen (nur lesen, wer mit den Leaks aber auch offiziellen Infos kein Problem hat):

  Spoiler Spoiler

Im Spiel gibt es sehr klassisch wieder Textdokumente. Darunter zu finden sind auch Dokumente von Alyssa Ashcroft (Outbreak, Reporterin) und Clive R. O'Brian (Revelations,BSAA Director) zu finden, die die Bakers schon länger beobachten und auch über den neuen Virus berichten. Es wird wie immer ein Labor geben, in dem sich wichtige Ereignisse des Spiels abspielen. Die Handlung wird auch noch wesentlich weiter der Plantage der Bakers hinausgehen. Die Story wird später noch auf einem Schiff fortgeführt werden, was ebenfalls erkundet werden kann.


Es mag jetzt erstmal nicht nach viel klingen, aber es gibt durchaus bereits einiges, was das Spiel als waschechtes Resident Evil im Survival Horror Stil kennzeichnet. Zudem wurden bewusst von Capcom bisher wichtige Elemente verschwiegen, besonders rund um die Story. Die Journalisten, die das Spiel 3 Stunden anzocken durften haben bereits bestätigt, dass Capcom etliche Inhalte aus dieser Version entfernt hat, damit nicht zu viel an die Öffentlichkeit drängt. Ich glaube, man kann sich relativ sicher sein, da wirds einiges für Resident Evil Fans geben. Wie Josti aber auch schon schrieb, es wird unverbrauchte Charaktere geben, die einfach mal nötig waren. Für Resident Evil Fanservice wirds Vendetta geben, der neue, kommende CGI-Film.

Womit ich leider noch ein Problem habe ist jedoch die Perspektive an sich. Ich hatte auf Konsole über einen großen Fernseher immer große Probleme, Spiele mit First Person Perspektive zu spielen. Auf dem N64 konnte ich weder Turok noch Hexen spielen. Je besser die Technik wurde, desto mehr hat sich das auch gebessert bei mir. Über den PC konnte ich hingegen immer ohne Nebenwirkungen spielen. Ich muss natürlich sagen, ich spiele kaum noch First Person Spiele. Seit ich aber über die PlayStation 4 zocke ist es schlimmer geworden. Bei dem neuen Wolfenstein wurde mir regelrecht übel, Gone Home habe ich nicht ertragen, weils so langsam ist und ähnliches macht sich bei Resident Evil VII leider bemerkbar. Meine Augen werden schnell müde und bei langsamen gehen wird mir leicht duselig. Es scheint auch leider keine FOV-Einstellungen für Konsole zu geben, um die Sicht etwas anzupassen. Zumindest ist mir bei Beginning Hour nichts aufgefallen. Die Ansicht könnte meine eigene, persönliche Hürde werden.

15

Mittwoch, 4. Januar 2017, 04:20


Der Vergleich mit FF und ein Rennspiel ist ja mal voll unlogisch. Dissidea war auch ein Kampfspiel und trotzdem ein FF.
Genau das meine ich,nur weil machen von euch der Horror gefehlt hat behauptet ihr es ist kein Resi. Ist das gleich wenn ich jetzt sage das Teil 7 kein Resi ist weil es Ego Perspektive hat


Und was is daran unlogisch? Dissidia ist ein reines Spinoff da können sie mit machen was sie wollen. So hat man es ja auch z.b mit der Umbrella Corps bzw Operation Racoon City gemacht oder die Railgun ableger RE Survivor.

Nur weil RE 7 jetzt in der Ego Perspektive Spielt ist es immernoch ein Resident Evil. Ab Teil 4 wurde es auch in die Third Person Perspektive geändert. Die Final Fantasy Hauptteile werden trotzdem immer ein Rollenspiel bleiben und nicht plötzlich Kampfspiele. Die Resident Evil Reihe hat sich von einem Horror Survival zu einem Action Spiel entwickelt.

Alleine schon die Entscheidung mit 5&6 in die Coop Schiene zu gehen ist schon ein Schlag ins Gesicht da Horror einfach nicht wirklich zusammen mit mehreren Spielern cooperieren kann.

Thema bewerten
.