Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: JPGames Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 30. August 2016, 20:10

Tales of Berseria: Durchverkaufsrate in Japan bei 87%

Tales of Berseria ist inzwischen in Japan erhältlich. In der ersten Verkaufswoche gingen für PS4 und PS3 insgesamt fast 250.000 Einheiten über die Ladentheken. Klingt ganz ordentlich, doch im Vergleich zu den letzten Spielen der Serie hat Berseria deutlich ein Nachsehen. Tales of Zestiria verkaufte sich in seiner ersten Woche im Januar 2015 über 340.000 Mal. Tales of Xillia 2 kam auf 364.000 Einheiten und Tales of Xillia erreichte im September 2011 gar 525.000 Einheiten. Die Serie scheint auf dem absteigenden Ast, was die Verkaufszahlen angeht.

Das scheint auch Bandai Namco und den Händlern bewusst, denn wie nun bekannt wurde, lag die Durchverkaufsrate von Tales of Berseria bei 87 Prozent. 87 Prozent aller ausgelieferten Spiele fanden also innerhalb der ersten Woche direkt den Weg zu den Fans. Bei Quoten von jenseits der 90 Prozent spricht man oft von „ausverkauft“, da Fans mitunter einige Läden abklappern müssen, um ein Exemplar zu finden. Die Auslieferungsmenge bzw. die bestellten Einheiten der Händler waren also knapp kalkuliert, aber ausreichend.

Im Westen erscheint Tales of Berseria Anfang des kommenden Jahres.

via Siliconera

Ganze News lesen


Unterstützung

für JPGames


Aruka

Maxwell

Beiträge: 2 731

Beruf: Einhorndompteur

Gil: 40030

  • Nachricht senden

Flammenschwert Kristallschwert Legende Zanbatou Ivalice Award 2015 - Hacksäge

2

Mittwoch, 31. August 2016, 00:13

Als Nachfolger eines Spiels was in Japan für diesen dämlichen Alisha-Shitstorm bekannt war ist das wenig überraschend.
Da wurde mir zum ersten mal bewusst das es in Japan wohl auch ne ziemlich anstrengende Community gibt.^^
Ich denke die Reihe kann sich wieder davon erholen, man muss sich nur beim nächsten Titel etwas mehr Zeit lassen und ne neue Engine könnte auch nicht schaden,
das würde zumindest die Verkaufszahlen im Westen ein wenig hochtreiben.

Ich freue mich aufjedenfall dennoch auf Berseria, auch wen ich es etwas schade finde das man sich nicht an einem komplett neuen Tales versucht.

3

Mittwoch, 31. August 2016, 01:03

Die niedrigeren Verkaufszahlen sind nicht verwunderlich, aber es freut mich dennoch, dass das Spiel sich scheinbar so oder besser verkauft als erwartet. Das, was man über das Spiel hört, tönt teils doch recht positiv, auch wenn ich stark bezweifle, dass es mich dazu bekehren kann, die Serie wieder als richtig toll anzusehen.

4

Mittwoch, 31. August 2016, 09:14

Frag mich warum sie nicht wieder mal einen anderen Look probieren? Viele mochten doch den anime look von vesperia und finde das passt auch viel besser zu Tales of. Den look seit xillia gibt es eh bei vielen anderen spielen auch. Ich mag zwar alle teile aber irgendwas fehlt mir immer in den neueren teilen da ich die nie mehr als höchstens 2-3 mal gespielt habe und die älteren wie Symphonia und Vesperia locker 20 mal.

Die neuen Teile finde ich auch irgendwie zu futuristisch, mir fehlt da irgendwie die Fantasie, Magie und das alles. Bei Symphonia und vesperia gab es so viel Fantasie und Landschaften die einen verzauberten und die Gegner sehen seit xillia auch meistens immer gleich aus mit nur anderer Farbe oder bisschen verändert

5

Mittwoch, 31. August 2016, 10:06

Mag sein, dass die Serie nicht mehr ganz so viele Leute (Day 1) anspricht. Allerdings sollte man bei den Verkaufszahlen auch bedenken, dass immer mehr digital gekauft wird. Zumindest im Westen ist es so, dass man - je nach Spiel - auf den Konsolen 20 bis 30% der Käufe eines Titels digital sind. Und die 30% machen insgesamt (da 1 zu 1 der UVP Ladenpreis) 60% vom Gewinn aus.

6

Mittwoch, 31. August 2016, 11:40

Die Serie ist ein AC-Klon. Jedes Jahr ein neuer Ableger. Und die Grafik verändert sich kein Stück. Es sieht nichtmal ansatzweise nach PS4-Grafik aus. Kein Wunder, das es sich schlechter verkauft. Eine zweijährige Entwicklungszeit würde der Serie ganz gut tun.
Andererseits, wann ein Teil auch kommt, ich kaufe ihn. Es gibt nicht mehr viele Rpg´s der alten Schule. Geschweige den Serien. Früher war es besser: Suikoden, Wild Arms, Shadow Hearts, Grandia, Xenosage, Baten Kaitos, Arc the Lad, Lunar, hack, und viele mehr. Jetzt ist alles ist weg. :(

Thema bewerten
.