Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: JPGames Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 19:09

Import Issue #9: Afraid of the dark

Wir sind zurück aus der eher unfreiwilligen Pause und halten für euch endlich eine neue Import Issue Ausgabe bereit. Im Monat Juli hatten wir leider nicht genug interessante Neuerscheinungen im Bereich Otome Games und Visual-Novels gefunden, aber der August schaut da zum Glück etwas besser aus.

Nennenswerte Spiele wären dieses Mal Mind/Zero für PSVita, das seine Ähnlichkeit mit der Persona Reihe erst gar nicht zu verstecken versucht und außerdem das etwas eigensinnige Conception II für 3DS und PSVita, in dem ihr eure eigene Kinderschar mit in den Kampf ziehen lassen könnt. Wer sich eher für Visual Novels interessiert, darf sich über eine PSVita Version der School-Life-Comedy Hotch Kiss freuen, natürlich ohne Adult Content. Eine kostenlose Demo dazu gibt es im japanischen PSN Store.

Die heutige Import Issue Ausgabe wird wieder ein wenig düsterer und hat mit einem heiligen Schrein, einem Obstgarten und Handschellen zu tun. Na, Neugierde geweckt? Wenn ja, wünschen wir euch viel Spaß beim Lesen!

Shiratsuyu no Kai

Entwickler/Publisher: Otomate/Idea Factory

Wer hätte es gedacht, schon wieder ein Otome Game aus dem Hause Otomate für PSP. Shiratsuyu no Kai ist dunkel und mysteriös gestaltet und soll ein gewisses Horror-Feeling vermitteln. Die Liebe darf dabei natürlich auch nicht zu kurz kommen, aber nehmen wir uns erst einmal die Story vor:

Heldin Ichikawa Tsuyuha hört immer wieder seltsame Stimmen nach ihr rufen, die sie an unterschiedliche Orte führen. Eines Tages irrt sie deswegen mitten im Wald herum und trifft dort auf eine Gruppe von gutaussehenden jungen Männern, die sie kurzerhand zu einer Spukgeschichten-Runde einladen. Für eine Nacht wollen sich die Jugendlichen 100 Geschichten in einem alten Schrein erzählen, aber kurz bevor sie ihr Ziel erreichen stoßen sie zufällig auf einen Geheimweg innerhalb des Schreines und beschließen diesen genauer zu untersuchen.

Was sie dort erwartet sind Legenden, Opferungen und Gottheiten. Die Überreste eines heiligen Ortes, dessen grausige Begebenheiten erneut erwachen, als plötzlich ein Opfermal an Tsuyuhas Hals auftaucht. War es wirklich so eine gute Idee, diese heilige Stätte zu betreten?

Klingt doch ganz schön geheimnisvoll und gruselig, oder nicht? Nur gut das unsere Heldin dabei nicht auf sich gestellt ist und ein paar hübsche Jungs an ihrer Seite hat, die aber nicht alle ohne das ein oder andere Geheimnis auskommen. Mehr über ihren Hintergrund und die Geschehnisse, die sich in der Vergangenheit einmal zugetragen haben, findet ihr heraus, wenn ihr die verschiedenen Charakter-Routen spielt und nebenbei den männlichen Charakteren näher kommt.

Übrigens hat Idea Factory (wozu Otomate gehört) gerade erst ein Büro in Kalifornien eröffnet. Ob sich dadurch die Chancen für weitere Otome-Games im Westen erhöht? Wir sind auf jeden Fall gespannt.

Opening:

 

Grisaia no Kajitsu: Le Fruit De La Grisaia

Entwickler/Publisher: Front Wing/Prototype

Im Westen sicherlich eher unbekannt, gewinnt Grisaia no Kajitsu: Le Fruit De La Grisaia in Japan immer mehr an Beliebtheit dazu. Erst im März dieses Jahres wurde eine Anime-Umsetzung angekündigt und der bereits dritte und letzte Teil der Visual Novel-Reihe, erschien im Mai für den PC. Ursprünglich kam Grisaia no Kajitsu mit erotischen Inhalten daher, die aber bereits beim PSP Remake entfernt wurden und dementsprechend schaut es auch mit der PSVita Version aus. Trotzdem beträgt die Alterseinstufung immer noch 17+.

Ihr schlüpft in die Rolle von Yuuji Kazami, der seinen Job satt hat und einfach ein normales Leben führen möchte. Da er einige Persönlichkeitsprobleme hat, die auf seine traumatische Vergangenheit zurückzuführen sind, wird er an die Mihama Akademie verwiesen. Eine abgeschiedene Schule, an der Schüler ohne äußerliche Einflüsse erzogen und gelehrt werden. Allerdings gibt es da ein Problem, denn an der Akademie gehen bislang nur fünf Mädchen aus reichem Hause und da sorgt ein männlicher Neuankömmling natürlich für Aufsehen und bringt den friedlichen Tagesablauf durcheinander.

Genauso wie Yuuji, haben die Mädchen alle keine ganz so fröhliche Vergangenheit erlebt und je weiter ihr in den einzelnen Charakter-Routen vordringt, um so mehr Hintergrund erfahrt ihr darüber und auch was der Grund ist warum sie an diese Schule gehen. Eine große Rolle spielt dabei auch Yuujis eigener Hintergrund und wer er wirklich ist. Die PSVita-Version bietet den neuen Content der PSP Version an. Dies umfasst eine neue Story-Route und überarbeitetes Artwork. Zusätzlich dazu kann auch der Touchscreen der PSVita verwendet werden und ihr habt die Möglichkeit einfach zu Entscheidungspunkten im Spiel zurückspringen.

Wenn man einmal an die Story Beschreibung denkt, dann wirkt die Idee alles andere als originell, denn hat man das Prinzip “Junge landet auf Schule, in der nur Mädchen sind” schon öfter in diesem Genre miterlebt. Doch gerade der Storyverlauf und die gelungene Mischung aus Ernsthaftigkeit und lustigen Szenen brachten dem Spiel die beste Auszeichnung bei den Moe Game Awards 2011 ein. Außerdem erhielt es noch Auszeichnungen in den Bereichen Fan Unterstützung, Reine Liebe, Opening Song und Bestes Szenario.

Opening:

 

Disorder 6

Entwickler/Publisher: 5pb.

Disorder 6 ist Teil einer weiteren vielversprechend aussehenden Visual Novel-Reihe, die bislang leider nicht den Weg in den Westen geschafft hat. Der Vorgänger Dunamis 15 überzeugte mit einer gelungenen Story, in der der Spieler den Weg aus einer Zeitschleife herausfinden musste. In Disorder 6, das im selben Universum spielt, geht es ähnlich geheimnisvoll und nicht gerade unblutig zu. Erschienen ist das Spiel übrigens nicht nur für PlayStation 3, sondern auch für Xbox 360.

Ein junger Mann kommt in einer Lagerhalle wieder zu sich, ohne Erinnerungen und mit Handschellen an eine geheimnisvoll wirkende Frau namens Shiina gekettet. Zwar erinnert sich Shiina ebenfalls an nichts, aber spricht den Jungen mit Joe an. Gemeinsam beschließen die beiden nach einem Ausgang zu suchen und stolpern über die Leiche einer weiß gekleideten Frau. Das macht die Situation natürlich nicht viel besser und sorgt nur für zusätzliche Verwirrung. Was ist hier passiert und wer hat diese Frau umgebracht? Fragen über Fragen, die keiner zu beantworten weiß.

Plötzlich bemerken Joe und Shiina, dass das Gebäude in Flammen steht und sie laufen um ihr Leben. Als sie endlich den Weg nach draußen finden, treffen sie auf eine Detektivin, die sie zu dem Vorfall befragt. Da sie keine Ahnung haben und sich immer noch in heller Panik befinden, flüchten die beiden und machen sich dadurch verdächtigt.

Von der Polizei verfolgt, mit Handschellen aneinandergekettet und dazu noch an Gedächtnisverlust leidend. Was wird Joe und Shiina auf der Suche nach der Wahrheit erwarten?

Wie auch schon in Dunamis 15 werdet ihr die Visual Novel nicht nur aus der Sichtweise eines Charakters miterleben. Die Perspektive wechselt in jedem Kapitel und deckt nach und nach die Erinnerungen der Hauptfiguren auf. Welches der insgesamt acht Enden ihr am Schluss erreichen werdet, hängt von euren getroffenen Entscheidungen im Laufe des Spieles zusammen. Wenn ihr Pech habt, dann könnt ihr auch in ein eher unschönes Bad End rennen. Sollte jemand Lust bekommen haben das Spiel einmal anzutesten, der kann sich aus dem japanischen PSN Store eine kostenlose Demo laden.

Opening:

Das waren auch genug Visual Novels für heute. Also dann, bis zur nächsten Import Issue Ausgabe! Solltet ihr euch für weitere Import Issue Ausgaben interessieren, dann empfehlen wir euch einen Blick ins Archiv zu werfen. Es lohnt sich!

Ganze News lesen

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Brandybuck« (4. Oktober 2013, 11:12)


Unterstützung

für JPGames


Thema bewerten
.