Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: JPGames Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 13. Januar 2013, 15:00

Ni No Kuni: Die Restaurierung von RPGs guter, alter Tage

Leider wurde Ni No Kuni: Der Fluch der Weißen Königin (PS3) kürzlich um eine Woche auf den 1. Februar 2013 verschoben. Das bedeutet, ihr dürft euch eine Woche länger auf das RPG von Level-5 und Studio Ghibli freuen. Und die Enwickler haben ein wenig mehr Zeit, Interviews zu geben. Level-5 CEO Akihiro Hino tat dies nun gegenüber IGN. Was er über Ni No Kuni sagt, wird viele von euch freuen. Man habe sich weniger am westlichen Markt orientiert und stattdessen mehr auf klassische JRPG-Features gesetzt.

Japanische RPGs neigen dazu Spieler anzusprechen, die wenig Übung in Action-Spielen haben und lieber ein Kommando-System bevorzugen, das ihnen die Zeit zur Strategie erlaubt und auch solche, die Geschichten lieben die ähnlich wie in Büchern erzählt wird. Daher wirken solche JRPGs für Fans von westlichen RPGs etwas veraltet. In Ni no Kuni nutzen wir top aktuelle Technologie, die uns hilft ein Spiel zu erschaffen, das sich nicht einfach um Realismus bemüht, aber das die wunderbare Erfahrung liefert, innerhalb eines animierten Films zu spielen,” so Akihiro Hino.

Hino spricht gar von einer Restaurierung von RPGs alter Tage: “Wir haben Elemente eingebaut, die den wahren Charme von RPGs in Überfülle wiederherstellen: Die Aufregung in einen neues Areal der Karte vorzudringen, das Gefühl des Erfolgs einen schweren Kampf oder eine Mission überstanden zu haben, die Freude der Erkundung oder Entdeckung von neuen Gegenständen, die gemischten Gefühle des Treffens und Verabschiedens einer großen Reihe von Charakteren und so weiter. Daher könnte man es vielleicht als eine Restaurierung oder Reformation der RPGs der guten alten Tage auffassen.

Ni No Kuni erscheint hierzulande als Standalone-Version und in der Wizard’s Edition. Die Wizard’s Edition enthält für 89,99 Euro nebem dem Spiel auch eine über 300 Seiten dicke Kopie des Zauberbuchs “Der Magische Begleiter” in englischer Sprache. Der Magische Begleiter ist mit farbigen Illustrationen versehen und bietet eine Übersicht über alle Kreaturen im Spiel sowie ausführliche Beschreibungen zu Gegenständen, Zaubersprüchen und der Geschichte der anderen Welt.

Ganze News lesen


Unterstützung

für JPGames


2

Sonntag, 13. Januar 2013, 15:18

Eine Tugend die sich Square Enix mal wieder hinter die Ohren schreiben sollte denn genau solche Spiele wollen die Fans im Westen. Westliche Rollenspiele wie Skyrim oder Dragons Dogma sind auch sehr gut aber das bedeutet nicht dass alle Games so werden sollten. Die Japaner bekommen in solchen Spielen immer noch die besseren Storys hin.

3

Sonntag, 13. Januar 2013, 15:32

sehr gute einstellung!
"Such tears...
What beauty they hold... these tears of sorrow... Surely they are the most precious substance in the world.
But, are you worthy to shed such tears? "

Beiträge: 2 470

Wohnort: Ar Ciel

Beruf: Black Phantom of Meta Falss

Gil: 136317

  • Nachricht senden

Mithril-Erz Mithril-Erz Mithril-Erz Mithril-Erz Mithril-Erz

4

Sonntag, 13. Januar 2013, 15:41

Westliche Rollenspiele wie Skyrim oder Dragons Dogma
Dragon's Dogma ist ein westliches Rollenspiel und Capcom ein westlicher Publisher/Entwickler, interessant...^^
Dann muss die Aussage von Akihiro Hino nur noch stimmen und das glaube ich erst, wenn ich es mal selbst gespielt habe.

Was yea erra melenas yor

5

Sonntag, 13. Januar 2013, 15:52

@omegaschwert: Du bist ein ganz schlauer....natürlich ist Dragons Dogma von einem japanischen Entwickler aber trotzdem hat Capcom gesagt dass man sich von Spielen wie der Elder Scrolls Reihe inspirieren lassen hat.

CloudAC

Veteran

Beiträge: 967

Wohnort: Bernkastel-Kues

Beruf: Tech. Zeichner

Gil: 19460

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 13. Januar 2013, 16:57

Ich kann bis heute mit Westlichen RPGs, die viel Questen beinhalten einfach nichts anfangen. Ich habe es wirklich Probiert mit Dragons Dogma, aber diese Burg, Wald, westliche EInheitsmonster sind einfach nicht mein Ding, da kann ich auch HDR schauen^^. Für mich ist das besondere an "J" RPGs einfach das Welten erschaffen werden, die es immer nur einmal in ihrer Art gibt. Eigene Architekturen mal mehr mal weniger Futuristisch und selbst wenn sie mehr einfach sind, sind sie in der Regel immer anders als diese Holz Hütten oder Stein Bürgchen ausem Westen. Dazu die Monster die einfach frei erfunden sind und nicht immer das selbe sind wie Orcs,Dämonen,Schlangen usw.. Dann noch diese Typische klassen wahl wie Zauberer, Krieger usw. Dazu noch wie sie erzählt werden und das bei den Quests besonders. Während man in vielen West RPGs eine Figur anklickt, den Text liest und auf Ok klickt, werden diese Aufgaben bei JRPGs meistens Lebhaft animiert und erzählt bevor man ja sagt. Das ist aber sicherlich nur meine Ansicht zu dem Thema West und J RPGs. Ich mein ich könnte mir nie vorstellen das ein West RPG sowas wie einen Balamb Garden oder Junon haben könnte^^. Das würde dann ja eher eine Blech Festung auf großen Holzrädern sein in einem West RPG (nur mal so als Beispiel^^).
Mein Blog >>> (Release Übersicht) <<<
(Memo an mich: ich sollte aufhören über Smartpohne zu schreiben, da kommt ja manchmal was bei raus lol, diese Touch Tastas sind nix für mich)

7

Sonntag, 13. Januar 2013, 17:41

Ich erwarte Grosses von Ni No Kumi und hab das Gefühl ich werd nicht enttäuscht.

Ich persönlich bin Fan von beiden Seitens'RPG. Ein Skyrim oder Dragon Age find ich so einzigartig wie ein Suikoden oder Final Fantasy(setze beliebige Zahl ein). Klar sind sie von Grund auf verschieden und spielen sich ganz anders. Auch wenn Skyrim etwas statisch in der Erzählung ist macht mir das völlig freie Erkunden der grossen Welt eine Menge Spass. Genauso macht mir der lineare ablauf wie z.b. The Last Story Spass.

raz0rback2

News-Redakteur

Beiträge: 1 485

Wohnort: Ffm

Beruf: 36h-Geschufte

Gil: 42579

  • Nachricht senden

Ivalice Award 2012 - Bracer Ivalice Award 2013 - Objection!

8

Sonntag, 13. Januar 2013, 17:45

Also Dark Souls hat mir sehr gut gefallen, was ja auch in die westliche Richtung tendiert.
Dragons Dogma muss ich mir noch holen, das hat einfach viel Spaß gemacht in der Demo und die Kämpfe gegen riesen Bestien machen sicher Spaß, auch wenn ich weiß, dass man unfassbar viel laufen muss.

Aber hauptsächlich freu ich mich auf JRPGs. Die gefallen mir dann einfach doch besser.
Ich würde zwar auch gern wieder ein richtiges tolles Gothic spielen, aber die Marke ist tot (aber nur mal als Vergleich).

Bei JRPGs gefallen mir die Charaktere besser, man hat oft eben eine Truppe von Leuten, die zusammen harmonieren oder disharmonieren :D
Das hatte mir dann aber auch bei Dragon Age gefallen. Ich bin mehr der JRPG Fan, aber ich hab nichts gegen gute Westliche. Und Skyrim kann mir in dem Zuge gestohlen bleiben. Dafür hab ich so gar nichts übrig ^^

Para

Gehört zum Inventar!

Beiträge: 6 008

Wohnort: Barbaricum

Beruf: Student

Gil: 64514

  • Nachricht senden

RING-O-Phon Ivalice Award 2011 - Monado Para-Miez Treuezertifikat Herz des Waldes

9

Sonntag, 13. Januar 2013, 18:07

Oh mein Gott, so viele voreingenommene Einsichten und Halbwahrheiten hab ich seit langem nicht mehr in einem Thread gelesen:

Westliche Rollenspiele wie Skyrim oder Dragons Dogma

Ich habe es wirklich Probiert mit Dragons Dogma, aber diese Burg, Wald, westliche EInheitsmonster sind einfach nicht mein Ding, da kann ich auch HDR schauen^^

Dragon's Dogma ist wie auch Dark Souls *kein* West RPG, weil es schlicht und einfach nicht im Westen gemacht wurde, sondern in Japan.

natürlich ist Dragons Dogma von einem japanischen Entwickler aber trotzdem hat Capcom gesagt dass man sich von Spielen wie der Elder Scrolls Reihe inspirieren lassen hat.

Und das ist auf einmal die Schuld von Spielen wie Skyrim, dass Dragon's Dogma ein unerträgliches Backtracking sowie ausgelutschtes Fantasy Setting besitzt?

Für mich ist das besondere an "J" RPGs einfach das Welten erschaffen werden, die es immer nur einmal in ihrer Art gibt. Eigene Architekturen mal mehr mal weniger Futuristisch und selbst wenn sie mehr einfach sind, sind sie in der Regel immer anders als diese Holz Hütten oder Stein Bürgchen ausem Westen.

Das ist ja wohl mal ein ziemlich billiges Argument gegen West RPG's. Mal davon abgesehen, dass es mit Spielen wie Mass Effect und Deus Ex genug andere bekannte Vertreter gibt, die kein High Fantasy Setting besitzen, sind doch gerade die JRPG genauso von diesem "Holzhütten und Steinburgen" Vorwurf betroffen, wie viele Spiele der Tales Of oder Final Fantasy Reihe, um mal große Namen zu nennen. Achja, ich kann mich auch erinnern, dass in Ni No Kuni die ein oder andere Holzhütte vorkommt.

Dann noch diese Typische klassen wahl wie Zauberer, Krieger usw. Dazu noch wie sie erzählt werden und das bei den Quests besonders. Während man in vielen West RPGs eine Figur anklickt, den Text liest und auf Ok klickt, werden diese Aufgaben bei JRPGs meistens Lebhaft animiert und erzählt bevor man ja sagt.

Wann hast du das letzte Mal ein West RPG gespielt? Kann sicher nicht die letzten 20 Jahre gewesen sein. Feste Klassen sind (leider, meiner Meinung nach) ein relikt der Vergangenheit. Kingdoms of Amalur, Skyrim und auch Dragon Age besitzen alle ein "Klassen"system, das sich schon sehr viele Freiheiten in der Charakterentwicklung erlaubt. Und wo hast du bitte das Argument mit dem einfachen "OK klicken" aufgegriffen? Entwickler wie Bioware waren die Vorreiter schlechthin, wenn es um umfangreiche Entscheidungsmöglichkeiten in Dialogen ging. Spiele wie Planescape Torment haben das Dialogsystem so weit perfektioniert, dass sich ganze Kämpfe durch gewiefte Optionen in Gesprächen umgehen lassen. Etwas, das ich in JRPG's z.B. noch nie sah.

Das ist aber sicherlich nur meine Ansicht zu dem Thema West und J RPGs. Ich mein ich könnte mir nie vorstellen das ein West RPG sowas wie einen Balamb Garden oder Junon haben könnte^^. Das würde dann ja eher eine Blech Festung auf großen Holzrädern sein in einem West RPG (nur mal so als Beispiel^^).

Darf ich bekanntmachen, die Welt von Planescape Torment:

  Spoiler Spoiler


Wo sind dort nun deine Blechfestungen auf Holzrädern?

Aber mal davon abgesehen, ein Setting ist nur gut, wenn es auch authentisch ist. Es macht einer Story rein garnichts, wenn in ihrer Welt nur Steinburgen oder Holzhütten vorkommen, so lange sie auch glaubwürdig erzählt wird. Eine Story alà Dragon Age mit Orten, die auf einmal wie der Balamb Garden aussehen, macht sie nicht unbedingt besser, sondern in dem Fall nur abstruser und befremdlicher. Bei einem Final Fantasy ist das natürlich wieder ganz anders. Dort werden ausgefallene Ideen und Konzepte erwartet, weshalb ausgefallene fantastische Orte auch mehr Sinn machen. Es kommt halt immer darauf an, was ein Spiel mit ihrer Story aussagen will.

makke007

Rebell

Beiträge: 70

Wohnort: NRW

Beruf: IT-Systemkaufmann

Gil: 1437

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 13. Januar 2013, 18:11

Bah ich freu mich so pervers auf das Spiel :D

Das Design ist mal ganz was anderes von herkömmlichen JRPG Design.
Zwar sehr Kindlich aber das ist mir egal :) Ich denke die Story ist recht simpel aber das find ich auch nicht schlimm ^_^

Und in der Demo war das Spiel einfach nur Genial. Dieser Zeichenstil. Man merkt das da alles Handarbeit war. Die Kulissen die Wasserfälle einfach alles :D

Ach ich könnt stunden daher reden ^^

Ich freu mich wenn mein Shop es zwischem dem 29.1 und dem 1.2 Schickt :)

Beiträge: 1 180

Wohnort: Sachsen Anhalt

Beruf: ASOBU

Gil: 22476

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 13. Januar 2013, 18:21

Para auf Rollenspiel Rachefeldzug :rofl)

Kann ich soweit unterschreiben sowohl für Westliche als auch Japanische Vertreter

Noctis_Thanatos

ehemals Noctis_Thanatos

Beiträge: 6 170

Wohnort: Artemisia's Castle

Beruf: Kill Behemoth

Gil: 121903

  • Nachricht senden

Steinchen Feuerknospe Steinchen Steinchen Mithril-Erz

12

Sonntag, 13. Januar 2013, 18:55

Ich erwarte Grosses von Ni No Kumi und hab das Gefühl ich werd nicht enttäuscht.

Bei mir war es der Fall, bevor ich die Demo zu NI No Kuni gespielt habe war ich gehyped
auf das Game. Aber danach war ich enttäuscht.

13

Sonntag, 13. Januar 2013, 19:23

Abwarten und Tee trinken. Ich warte noch auf Berichte von mir bekannten Gamern. Hoffentlich bedeutet das "klassisch" nicht, dass das Gameplay/KS wieder altbacken wird.

CloudAC

Veteran

Beiträge: 967

Wohnort: Bernkastel-Kues

Beruf: Tech. Zeichner

Gil: 19460

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 13. Januar 2013, 19:50

Ich will die W RPGs doch nicht schlecht reden, vielleicht habe ich auch das eine oder andere bissle unglücklich geschrieben. Deus Ex finde ich ja klasse, so ist das ja jetzt nicht^^. Ich verkürze es mal, mir gefällt einfach die Westliche Mittelalter Fantasy Art nicht, so das Gesamtpaket. Wirkt für mich alles irgend wo immer gleich. Das es gute gibt, will ich nicht bestreiten. Wäre ja auch nicht gut wenn es nur JRPGs geben würde.
Mein Blog >>> (Release Übersicht) <<<
(Memo an mich: ich sollte aufhören über Smartpohne zu schreiben, da kommt ja manchmal was bei raus lol, diese Touch Tastas sind nix für mich)

15

Sonntag, 13. Januar 2013, 20:11

Schöne Sache ich liebe klassische JRPGs kann aber auch mit Neuerungen wie sie FF XIII einführt leben.

Thema bewerten
.