Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: JPGames Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 2. September 2012, 14:01

Culture Slot:Toique-Entdecke das Kind in dir

Nachdem unsere letzten Culture Slots über ein sehr ernstes Thema, wie über den Aokigahara-Wald oder über sehr bizarre Themen, wie über einige traditionelle Gerichte, gehandelt haben, wollen wir euch heute wieder einmal eine kleine und eher kuriose Meldung anbieten. Heute geht es um einen Spielwarenladen. Klingt zunächst nicht nach einem sehr kuriosen Thema, schließlich gibt es überall auf der Welt solche Geschäfte. Aber der Toique-Laden in Tokio bietet eine große Besonderheit für ein bestimmtes Publikum an. Mehr dazu erfahrt ihr in diesem Culture Slot und wir wünschen euch viel Vergnügen beim Lesen.

Wer kann sich nicht an seine Kindheit erinnern, wie groß die Augen wurden, wenn man mit seinen Eltern ein Spielwarengeschäft betrat und wie schwer es einem fiel, wenn man sich ein Spielzeug aussuchen durfte? Die ganze farbenfrohe Auswahl sorgte dafür, dass man doch stundenlang die Spielzeuge vor Ort ausprobierte. Ein Kind in einem Spielwarenladen, ein normales Bild für uns. Doch in Toique sieht man keine Kinder. Kleine Kinder sind dort nicht einmal erlaubt. Hier dürften Erwachsene sich noch einmal wie Kinder fühlen und mit den Spielsachen spielen.

Das Wort Toique ist eine Vermischung der Wörter Toy (Spielzeug) und Unique (einzigartig). Genauer gesagt ist es auch mehr eine Bar, bzw. ein Café als ein reiner Spielzeug-Laden, aber dies ist nicht der Grund, wieso der Bereich für Kinder unter 15 Jahren nicht erlaubt ist. Es liegt an dem Konzept, welches Toique den Gästen anbietet. Es soll ein Platz für Erwachsene angeboten werden, wo sie in Ruhe und Frieden  spielen können.

Der Besitzer des Toiques, Ikuto Shimizu, erzählt, dass es in Tokio sehr viele Spielzeugläden gibt, doch in vielen können Erwachsene nicht ungestört spielen. Natürlich gibt es Arcade-und Videospielhallen in dieser Stadt, doch Toique bietet analoge Spielzeuge oder Puzzles an. Shimizu will mit seiner Geschäftsidee ein soziales Tabu brechen und hat für erwachsene Personen einen Ort erschaffen, an denen sie sich in Ruhe mit Spielzeug beschäftigen können. Und wenn Spielzeug gut für Kinder ist, wieso sollte es für Erwachsene schlecht sein?

Um in diesem Laden mit teuren, oft aus Holz gefertigten Waren, spielen zu können, bestellt man sich entweder etwas zu trinken oder einen Snack (die Snacks besitzen ebenfalls eine sehr verspielte Form). Danach darf man sich die Spielzeuge aussuchen und eine Stunde lang mit diesen spielen. Natürlich ist der Spaß nicht günstig, aber liegt im normalen Preisbereich für Tokio. Neben kleinen Kindern ist übrigens auch das Rauchen in Toiques verboten.

Wie haltet ihr von dieser Geschäftsidee?

via kotaku

Ganze News lesen


Unterstützung

für JPGames


2

Sonntag, 2. September 2012, 17:19

Ich bin mittlerweile ein großer Fan dieser Culture Slots geworden und lese sie sehr gerne. Meist entdecke ich sie aber zu spät und kommentiere deshalb nicht mehr, weil die Diskussion schon ausgebrannt ist. Na ja, ab jetzt mach ich's besser. :)

Ich finde die Idee solcher Spielzeugläden cool. Ich selbst hätte kein Interesse an Holzspielzeugen, aber es gibt auch durchaus Spiele, die ich als Kind mochte und heute auch noch spielen würde. Das ist auch eine tolle Gelegenheit, um Gleichgesinnte zu finden. In unserer Gesellschaft herrscht eine Mentalität, die das Kindsein vom Erwachsensein auf vielen Ebenen trennt, was auch die Unterhaltungsgewohnheiten einschließt. Viele Leute reagieren verständnislos, wenn sich ein Erwachsener mit typischen Kindertätigkeiten beschäftigt. Ich habe eine gegenteilige Einstellung.

Meiner Meinung nach bedeutet das Erwachsenwerden das Übernehmen von Verantwortung und die Erweiterung des eigenen Horizonts, aber nicht das Lösen aus der unbesorgten Kindheit oder der gezwungenen Umstellung der Beschäftigungsgewohnheiten. Jeder Mensch sollte zumindest im Herzen noch zum Teil Kind sein und nicht vergessen, wie es war, Kind zu sein. Ich bin in gewisser Weise ein Nostalgiker, aber keiner, der sagt, dass früher alles besser war, sondern der sich gerne zurückerinnert. Aber zugleich bin ich auch jemand, der nicht in der Vergangenheit lebt, sondern auch versucht, die Gegenwart mit früheren und neueren Leidenschaften zu füllen.

Schöner Artikel!

Die japanische Kultur war lange Zeit sehr stark mit der Natur verflochten und besonders die vier Jahreszeiten haben eine große Rolle gespielt. Ich würde gerne mal etwas zu dieser Seite Japans lesen, dem besinnlichen Teil. Dem Leben auf Hokkaido, die Ansichten der alten Menschen, die noch traditionell Leben. Die japanische Literatur im Bezug auf die vier Jahreszeiten (z.B. haiku). Alte Traditionen, die sich noch heute im Leben der Menschen wiederfinden lassen. Mentalitäten, die sich stark von unseren unterscheiden und Werte oder Weltbilder, die man bei uns vielleicht nicht findet.

Now Playing: siehe Backloggery | Recently Finished: Child of Light | Backloggery | AniDB | SHINESS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blackiris« (2. September 2012, 18:20)


Retrohexe

Paladin

Beiträge: 616

Wohnort: Blutiger Kerker (neben der Streckbank gleich links)

Beruf: Folterknecht

Gil: 6712

  • Nachricht senden

Ivalice Award 2012 - Triforce Stein der Weisen Herz des Waldes Mjöllnir Ultima

3

Sonntag, 2. September 2012, 18:18

schöne geschftsidee *_* und die preise sehn anversich auch annehmbar aus bzw für das was geboten ist sind sie mehr als annehmbar ^^

Holzspielsachen wären jetzt auch nicht so mein ding aber so alte spielsachen wie es sie vor etwas mehr als 20 jahren gab (hach schöne erinnerungen) zum rumschrauben bzw hämmern wären toll :3

ich denk sollch ein geschäft ist auch grad was für leute die keine kinder haben und dennen es zu peinlich ist spielzeug zu kaufen/daheim zu haben um damit zu spielen...eltern könn sowas schließlich immer daheim haben ohne das wer fragt wieso spielst damit...hat man kinder sagt man einfach das gehört dem kind ^^

Heldenpon Wippo

Himmelsräuber

Beiträge: 114

Wohnort: Deutschland

Beruf: Lästiger Assistent

Gil: 2008

  • Nachricht senden

Steinchen Schweißgurke Aquamarin Steinchen

4

Sonntag, 2. September 2012, 19:18

Mir erschließt sich nur nicht, wieso die jungen Kinder hier ausgegrenzt werden, denn dem Kind in mir kann doch egal sein mit welchem anderen Kind es spielt bzw. welches Alter das Kind hat. Dass so etwas erfolgreich ist, zeigt mir, dass die Gesellschaft dort scheinbar nicht kinderfreundlich genug ist bzw. nicht genug finanziellen Spielraum bietet um selber Kinder groß zuziehen. Denn mit Spielsachen spielen ist eine Sache, es gemeinsam mit den eigenen Kindern oder anderen Kindern zu machen eine Andere. Letztere Macht meines Erachtens viel mehr Spaß.
auch bekannt alsch


mampf :kochin/

Thema bewerten
.