Sie sind nicht angemeldet.

61

Samstag, 4. November 2017, 10:42

Da ich letztes Wochenende Probleme mit meinem Internet hatte, bin ich mal zwei Kapitel angegangen. Wie man einfach kaum was zu tun hat ohne Internet. Bin eigentlich auch schon so gut wie mit Case 4 fertig, aber das lass ich mal noch außen vor, da die Auflösung noch fehlt. Ist etwas umfangreicher geworden.

Spoiler für Case 2 und 3!

  Spoiler Spoiler


Case 2 - Swimming Pool
Der Tod des Tennis Pro wurde mir leider schon in dem Spielemagazin (like wtf?) gespoilert, sodass ich früher oder später wusste, dass er stirbt. Wie genau er gestorben ist oder von wem wusste ich dann aber nicht, sodass der Case dann doch noch interessant war. Dass Himiko es nicht war, war jedoch relativ klar.
Mal den Fall zusammenfassen: Ich habe wegen den ganzen Andeutungen vor dem Mord eigentlich Kaito als Täter erwartet, da der Täterkreis in meinen Augen doch Angie, Maid, Kaito oder Himiko sein musste. Also die Leute, die die Bühne aufgebaut haben (Keebo war glaub ich auch noch dabei?). Die Verbindung zwischen Pool und Gym war offensichtlich, nur das Überbringen vom toten Körper zu den Piranhas kam mir etwas .. naja vor. Ich muss sagen, ich hab den Ring als viel kleiner angesehen. Ich verstehe auch nicht 100%ig, wieso die Maid den Ring und die Reste des Handschuhs nicht schnell am nächsten Tag aus dem Pool geholt hat. Als ob alle direkt um 8:00 im Gym waren. Oder war der Pool erst um 9:00 freigegeben? Vielleicht hab ich da falsche Informationen oder nicht mehr die Details ganz im Kopf, aber wenn man fünf Minuten später im Gym auftaucht, sollte das jetzt nicht soo schlimm sein. Es waren ja eh nicht alle im Gym.

Bei den ganzen Andeutungen, die während dem Fall und auch später in Case 3 gemacht werden, weiß ich nicht was ich von Kaito halten soll. Es wird gesagt, dass Shuichi wieder Vertrauen in jemanden setzt (und er sich in Zukunft doch sooo irrt, während er mit Kaito getrennte Wege geht, scheint doch sehr offensichtlich zu sein, vielleicht zu offensichtlich?). Kaito in Fall 5 ~ ein Täter? Ich glaube eher weniger, dass er der Mastermind ist. Fall 5 ist ja üblicherweise Over The Top.

Case 3 - Atua
Dass so ein kleiner Kult innerhalb der Gruppe ausgebrochen ist, war eine coole Idee. Persönlich hab ich mit dem Kult erwartet, dass Angie irgendwie die anderen weiter manipuliert, jemanden umzubringen, um so selbst rauszukommen.

Leider fand ich den Fall etwas schwächer, als die 2 Fälle zuvor. Dadurch ist zum einen die interessante Kult Idee recht schnell zerstört worden, zum anderen wäre es durchaus interessant gewesen, wenn es zwei Täter gegeben hätte. Aber auch die ganze Fallauflösung war eher so lala. Die Sichel war in meinen Augen sehr viel größer. Beim Indizien suchen hat mir die Tiefe weismachen wollen, dass es sich um so eine Riesensichel handelt, als so eine kleine Handsichel, die man erst später während der Fallauflösung präsentiert bekommt. Ebenfalls, wie schnell hat der Antrotyp die Sichel an die Statue präpariert ohne dass jemand etwas gemerkt hat, allen voran Tenko? Wie schnell ist er während dem Lied zur Seesaw hin, draufgesprungen, hat nebenbei das Salz wiedergefunden und wieder zurück? Kein Aufschrei von Tenko während des Einstichs? Die Lautstärke muss eigentlich auch enorm gewesen sein, dass die Abbrechen beim Lied? Die Execution des zweiten Mords gefällt mir überhaupt nicht. Ebenso das Abschließen des 1. Mordes. Zwar wurde gesagt, dass er mehrere Versuche hätte (es war ja irgendwann in der Nacht), aber das scheint mir doch zu sehr gewollt. Alles in allem ein eher schwächerer Fall.
Zumindest der 2. Mord war klar Antro Typi und ich hab echt auf einen zweiten Täter gehofft, damit im nachfolgenden Story Strang der Antro Typ von der Gruppe gemieden wird oder so (Freifahrtschein und so).


Ansonsten noch bisschen was zum Cast:
Ich würde hier eigentlich gerne weiter ausholen, zumal ich in nem Subreddit einen interessanten Beitrag zu den Casts von Danganronpa bezüglich Eindimensionalität / Tropes von den Charakteren gelesen haben und weil diese die nicht schlecht, sondern gerade deswegen so interessant machen. Ich wollte mich da aber nicht zu sehr vertiefen, da auch V3 behandelt wurde und werde das Thema wahrscheinlich auch nochmal nach Abschluss von V3 in meinem Post zum Fazit dann aufgreifen.

Meine Predictions haben sich bis dato zu 3/7 bewahrheitet. Lustig, hab die Maid als kompetent eingestuft weswegen sie stirbt, aber als Opfer und nicht als Täter.


Ich denke, wenn kommende Woche zwei freie Tage auf uns zu kommen, werd ich wohl zum kommenden Wochenende mit Danganronpa durch sein. Soweit gefällt mir V3, wobei das Hangman Gambit echt mal gestrichen werden kann. Das wird nie gut. Ebenso das Psycho Taxi, welches einfach vieeel zu lange dauert. Und die Steuerung erst.

€: Die nächsten Fälle angegangen
Spoiler Case 4

  Spoiler Spoiler


Murder in the Virtual World
Erstmal find ichs cool, dass noch mal so eine andere Ebene eingeführt wird. Der Fall auf der anderen Seite war wieder so eine Sache. Dass Miu eine eigene Tat in der VWorld ausführen wollte, konnte man sich vielleicht denken. Dass es deswegen nach hinten losgeht, war eigentlich klar. Prinzipiell war der Täterkreis auch schon klar, nachdem man die Indizien aufgesammelt hat (vor allem das Indiz, dass Miu ein Objekt war mit Bezug zur Planke). Prinzipiell konnte es am Ende nur Gonta sein, jedoch schafft das Spiel es einfach nicht, bei mir irgendwelche Emotionen auszulösen, dadurch dass Kokichi ihn zum Mord bzw. eigentlich auch zum Schutz seiner eigenen Person anregt. Nach Fall 3 habe ich Gonta egtl auch von einer möglichen Murder Liste gestrichen, weil durch seine schwache Artikulation im Class Trial sowas nach hinten losgehen würde. Da wurde ich zumindest in der Tatsache nochmals überrascht. Dennoch denke ich das Case 3 noch schwächer war.

Spoiler Case 5

  Spoiler Spoiler


Meine Vorhersage aus Fall 2 hat sich bewahrheitet. Kaito wird zum Täter, auch wenn eher unfreiwillig. Dennoch war dieser neben dem 1. Fall der interessanteste. Habe Kaito auch nie wirklich als Mörder angesehen, dass er deswegen einen ausführt, nur um Maki zu schützen, passt also sehr gut. Genauso wie Kokichis Verhalten in dem Augenblick. Ich muss sagen, nach meinem Hass zu ihm in den ersten 1-2 Kapitel, hab ich diesen Hund und seine Lügen lieben gelernt^^. Falls es nochmal ein Danganronpa geben sollte, sollte man seinen Weg durch Lügen in den Class Trials bahnen und so einen Gegenpol zum eigentlichen Protag bieten, das wäre witzig.
Zurück zum Fall: Im Gegensatz zu den zwei vorherigen Fällen, hab ich weniger auszusetzen, auch wenn man längere Zeit im Unklaren war, wer jetzt im Exisal ist. Ich hatte zwar Kaito in Verdacht, zumal sich der Exisal die ganze Zeit den Arm hinterm Kopf gehalten halt (typische Kaito Pose), jedoch hat der die ganze Zeit wie Kokichi geredet. Dass am Ende Kaito ein ganzes Buch mit seinen Phrasen erhalten haben soll, okaay… akzeptier ich, aber schon leicht übertrieben^^


So auf zum wohl letzten Fall. Ach und Hangmans Gambit und Psycho Taxi dürfen gerne sterben. Ersteres wird zwar zunehmend einfacher, wenn man den Skill hat, wo der erste Buchstabe bereits angezeigt wird. Zweiteres zieht sich so ewig und es sind so einfache Fragen und teilweise werden einfache Aussagen wiederholt. Wo wurde diese Person ermordet? Das wurde vor genau 30s in der Non Stop Debate geklärt, omg 2 Minuten dafür verballern.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Skyless« (4. November 2017, 10:40)


Somnium

Raguna za Buraddoejji

Beiträge: 7 010

Beruf: Freier Autor, professioneller Geizhals

Gil: 203343

  • Nachricht senden

Ivalice Award 2014 - Das Monomi Ivalice Award 2015 - Shining Pom

62

Samstag, 4. November 2017, 15:01

Die Kritik von Diag ist schon sehr scharf, muss aber sagen, es macht mich noch neugieriger da ich Zero Time Dilemma sehr gelungen fand. Bin nun mit Danganronpa 2 nach einigen Jahren mal durch und sitze nun an Ultra Despair Girls, was ja nicht ganz so lange dauert und danach kommt dann V3.

Zitat

Das wurde vor genau 30s in der Non Stop Debate geklärt, omg 2 Minuten dafür verballern.


Das Pacing war schon immer ein Problem der Reihe. Mir kommts manchmal vor, Kodaka weiß nicht, wann man einen Climax am besten beendet. Der Climax ist natürlich der Höhepunkt und das Gefühl hatte ich auch im letzten Kapitel von Danganronpa 2 immer wieder. Die Spannung wird auf ein Maximum getrieben, ist man am Höhepunkt angekommen, wird man aber weitere 3 Stunden durch lange Erklärungen hingehalten und dieser wundervolle Effekt verpufft einfach.

Zu deinem Zitat, ich habe mich auch immer am Ende einer Class Trial vor den Zusammenfassungen der Hauptcharaktere gefürchtet wo der ganze verdammte Fall, worüber man rund 2 Stunden diskutiert hat, noch einmal zusammengefasst hat bis ins letzte Detail. Die an sich schon überlangen Class Trials sind eine Sache, dann aber noch einmal alles zu wiederholen (wenn auch in Kurzform) ist was anderes.

Ich bin weiterhin enorm begeistert von der Reihe und denke, auch V3 wird mir zusagen, aber am Pacing muss sich in zukünftigen Spielen einfach was ändern. Wobei Kodaka sich erstmal von der Reihe fernhalten will und was neues machen will, nachdem es wohl Beleidigungen und gar Morddrohungen hagelte was den Anime und V3 anging. Das sind fanatische "Fans", oder, sagen wir, Vollidioten, die nur einen winzigen Teil der Käuferschaft ausmachen. Man kann mit den Spielen gerne unzufrieden sein, aber alles sollte doch zivilisiert ablaufen.

Justy

News-Redakteur

Beiträge: 2 741

Beruf: Super High-School Level Gamer

Gil: 97128

  • Nachricht senden

Ivalice Award 2012 - Bracer Potion Ivalice Award 2014 - Rollo Mjöllnir Prev-Award 2014

63

Samstag, 4. November 2017, 20:44

Kodaka möchte einfach eine Pause einlegen und die Reihe erstmal an jemand anderen abgeben, nachdem er in V3 so ziemlich alles untergebracht hat was er wollte. Auf Twitter sagte er, er sei zufrieden mit dem Ergebnis.

Ich weiß, dass es sehr große Meinungsunterschiede und allgemeine Unzufriedenheit, sowie Enttäuschung wegen des Endes gab und das Leute meinen es hätte ihnen die ganze Reihe ruiniert. Es ging soweit, dass behauptet wurde, Kodaka würde Danganronpa hassen. Allerdings ist dies genau das was erzielt werden sollte und was eben dann passiert, wenn man nur den offensichtlichen Weg sieht, ohne weiter darüber nachzudenken.

An sich halte ich es mittlerweile sogar für sinnlos zu versuchen darauf aufmerksam zu machen, dass das Ende keinen einzelnen, festgelegten Weg geht und es mehrere Möglichkeiten gibt, wie man es deuten kann. Leute hören einfach nicht zu. Klar, jeder sieht es anders, man kann es mögen oder eben auch nicht, aber es ändert nichts daran, dass dieses Ende nichts ruiniert und eben nicht schlecht ist. Ich nenne es zwar auch immer noch blödsinnig UND genial zugleich, aber es ist typisch Kodaka. Auf sowas muss man erstmal kommen.

Na ja, entweder man glaubt dass, was das Spiel einen versucht einzubläuen oder aber achtet auf die Hinweise und Ungereimtheiten. Es gibt mindestens zwei Punkte, die im Zusammenhang mit dem Ende keinen Sinn ergeben, was auch nicht so aussieht, als wäre es versehentlich passiert. Gerade das sollte einen schon zu denken aufgeben. So ungefähr nach: es könnte wirklich so sein wie aufgeführt, ABER das ist gar nicht sicher, weil es könnte eben auch anders gewesen sein. Bis zum Schluss weiß man nicht, was ist die Wahrheit, was ist eine Lüge. Eine sehr interessante Herangehensweise.

Es besteht die Möglichkeit dies irgendwann fortzusetzen und zu beantworten oder aber so im Raum stehen zu lassen.

64

Samstag, 4. November 2017, 23:12

Das Pacing in den Class Trials finde ich ehrlich gesagt ganz angenehm, nur die Minispiele sind nicht so meins. Dass am Ende nochmal der ganze Fall aufgerollt wird, kann man schlecht finden, kann man aber auch gut finden. Das finde ich persönlich nicht so kritisch. Wobei ich schon zustimmen muss, dass ab und an mal in den Debatten früher zum Punkt gekommen werden könnte. Ich finde, einige Dinge sind klare Tatsachen und diese müssen dann nicht nochmal diskutiert werden. Ich will nicht sagen, dass das Zeitverschwendung ist, aber trivial Dinge könnte man auch ohne User Interaktion klären.
Ich muss aber auch sagen, ich mag die Serie sehr. Gut, ich hab Ultra Despair Girls nicht gezockt, aber das liegt einfach daran, dass es es nicht dasselbe Setting bietet.

Ich hab das Spiel jetzt auch durch, will aber noch kein Fazit ziehen. Ich kann allerdings verstehen, wieso das Spiel Leute so spaltet wie es Justy geschildert hat, sehe v3 aber auch eher positiv an.

Somnium

Raguna za Buraddoejji

Beiträge: 7 010

Beruf: Freier Autor, professioneller Geizhals

Gil: 203343

  • Nachricht senden

Ivalice Award 2014 - Das Monomi Ivalice Award 2015 - Shining Pom

65

Sonntag, 5. November 2017, 13:08

Mir reichten vor einiger Zeit bereits die Kommentare auf MyAnimeList unter Kodakas Vita. Wünschte, die Leute dort hätten persönlich mal die Gelegenheit, ihm all das zu sagen, inklusive all der Beleidigungen. Natürlich geschieht so etwas nur wenn man die Anonymität des Internets im Rücken hat. Persönlich würde ich es ganz cool finden, wenn er sich einem neuen Projekt zuwendet, dann besteht aber die Gefahr, dass Danganronpa irgendwelchen unfähigen Leuten in die Hände fallen könnte. Eine Pause bzw. Abstand vom Franchise könnte jedoch genau die richtige Wahl sein.

Ultra Despair Girls finde ich aktuell bis auf die nervigen Blagen recht gelungen, ist mal was anderes. Bei Ultra Despair Girls ist ja auch noch, wie bei Danganronpa 2, eine Light Novel dabei, die ich dann wieder lesen werde, bevor ich mir dann V3 vornehmen werde. Dazwischen schaue ich Danganronpa 3 den Anime durch. Wenn ich einmal raus bin, muss ich mich bei textlastigen Spielen immer motivieren, wieder rein zu kommen, daher ist es aktuell die beste Zeit, von Danganronpa das nachzuholen, was ich noch nicht gespielt/gesehen/gelesen habe. Da ich es auch gerne kontrovers mag, darf V3 gerne eine menge davon bieten.

Diag

Krieger des Lichts

Beiträge: 3 666

Beruf: Sharl Züchter

Gil: 84039

  • Nachricht senden

Goldgil-Erz Steinchen Steinchen Donnerschuppe Steinchen

66

Dienstag, 7. November 2017, 19:06

  Spoiler Spoiler

eig steh ich ya ganz gern auf meta twists, hier finde ich es aber größtenteils verdammt schwach ausgeführt und einfach nur ins lächerliche gezogen.. das verweigern der minispiele war n guter ansatz wobei ich das nich gemacht hätte wenn ich so nich zum ende gekommen wäre :F das mir fiktion vorhalten muss es das es fiktion is, ist imo ein billiger ausweg und wirkt auf mich eher als wüsste man nich wie man es sonst beenden sollte, die reihe hatte es immer wieder gut geschafft einen in die verzweiflung zu treiben, awa die sache zufriedenstellend zu lösen..


den ersten fall fand ich schon was fragwürdig dargestellt, aber damit konnte ich noch leben.. ende hats auf jeden fall geschafft mir jede weitere lust auf n spiel zu verderben, würde deswegen auch net drohen, war nie ein danganronpa hardcore fan, mir hats auch einfach nur net gefallen^^

grad auch chaos;child durch, was mich (vorallem im vergleich zu chaos;head) positiv überrascht hat.. nächster halt: subarashiki hibi^^

67

Freitag, 10. November 2017, 15:33

So 6. Case und Fazit. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich so einiges wieder vergessen habe (damn you Umineko):

  Spoiler Spoiler


Dass mit Tsumugi noch irgendwas faul sein musste, hab ich mir schon irgendwie gedacht, weil bis dahin der Cosplayer Raum keine Bewandnis hatte und Tsumugi viel zu blass wirkte. Hätte natürlich auch eine Nebelkerze sein können, aber normalerweise ist in Danganronpa alles irgendwie wichtig. Zwar war der Cosplayer Raum an sich nicht relevant, jedoch (und das hab ich selbst nachgelesen) scheinen dort die Interviews gemacht worden zu sein für die Aufnahme in das Programm. Allerdings hab ich sie auch nicht als Mastermind im Verdacht gehabt, da mir doch die ominöse 19. Person ersichtlicher erschien. Dass uns am Ende in gewisser Weise Junko vorgesetzt wird, hab ich eh schon erwartet. Dass aber Miu die Schwester von Kaede sein soll, okay? Wird die Personalität auch durch das Programm geändert, hab ich da was überlesen? Diese Verbindung hätte ich nie erwartet, weswegen es keine 19. Person geben konnte.

Schön fand ich allerdings, dass Kaede mit der Kugel doch nicht Rantaro umgebracht hat. Diesen "Glückstreffer" hatte ich direkt kritisiert, da das Timing viel zu perfekt sein müsste. Im Hinblick, dass die Show im wahrsten Sinne des Wortes weiter gehen und deswegen Kaede eines ungerechten Mordes draufgehen musste, spaltet doch sehr stark. Wobei natürlich auch die Frage ist, ob Rantaro überhaupt hätte umgebracht werden müssen. Was wäre passiert, wenn die Deadline gekommen wäre, was hätte Tsumugi gemacht? Verkündet, dass die 53. Version von Danganronpa ist und alle freiwillig hier sind? Nja, wenn man darüber nachdenkt, musste es so kommen.

Ich muss sagen, ich hab den Fall bzw. die Auflösung nicht mehr so ganz im Kopf, deswegen lass ich mal die Details zum Twist und so aus ::/// Wobei ich den Twist mit der v3 = 53 sehr cool fand und die darauffolgenden Titelerscheinungen :D
Wie schon in meinen vorherigen Post kann ich aber verstehen, dass man das Ende nicht mag. Ob jetzt die ganze Auflösung gut ausgeführt wurde, steht auf einem anderen Blatt und hätte wahrscheinlich etwas besser vorangebracht werden können. Allerdings kann man auch vermuten, dass Tsumugi wie die anderen auch eine Rolle spielte und nur in die Rolle des Masterminds gesetzt wurde, weswegen es extra etwas antiklimatisch wirkte. Prinzipiell find ich es schwer hier eine richtige Interpretation für das Ende zu finden, zumal recht viele unterschiedliche im Netz kursieren, teils sehr abstruse.

Zum Cast noch:
Persönlich finde ich den Cast am stärksten der drei Teile (mal UDG rausgenommen, da mir unbekannt), auch wenn der 1. und 2. einige wenige Chars besitzt, die stärker sind. Zum einen hasse ich Kodaka dafür, dass er mit Kaede eine sehr interessante Protagonistin so schnell rausgenommen hat und mit Shuichi einen anfangs doch eher uninteressant wirkenden Charakter eingesetzt hat. Auf der anderen Seite fand ich Case 1 neben 5 am stärksten und es war gleichzeitig schön zu beobachten, dass Shuichi doch nicht so eine Pfeife ist, wie vorerst angenommen. In Verbindung mit Kaito und Maki hat eine sehr schöne Entwicklung erfahren und ist mein liebster Protagonist der Serie (nach Kaede, die einfach die Beste ist, obwohl man sie nicht wirklich kennengelernt hat). Und nochmal ein gesondertes Lob an Kokichi, den ich anfangs echt gehasst habe. Eigentlich könnte ich hier ein Roman schreiben, aber ich belasse es mal dabei^^


Alles in allem hat mir v3 gut gefallen. Ich hab leider keine Ahnung mehr wie die Cases im 1. und 2. Teil waren, weswegen ich keine Einschätzung dazu geben kann. Die Fälle fand ich v3 eher durchwachsen, die dazugehörigen Minigames waren eh nie so meins. Dafür ist der Cast mein persönliches Highlight und die Musik ist in Danganronpa wie gewohnt stark.


@Somnium: Ich fänd es schade, dass Kodaka nicht mehr an Danganronpa sitzt. Bisher hatte ich eigentlich immer gute Erfahrungen mit den Spielen und das einige Leute so laut werden wegen ihrer Enttäuschung zum Spiel ist schade. Aber dann wäre eine Pause vielleicht das Beste. Wenn es jetzt mal länger kein Danganronpa geben sollte, werd ich UDG mal ne Chance geben. Es hat ja immerhin noch den VN Anteil, vom Action Anteil bin ich eher weniger begeistert.

Pericci

Mod & News-Junkie

Beiträge: 1 960

Beruf: Kräuterhexe und Blutengel

Gil: 90079

  • Nachricht senden

Prev-Award 2012 Mini-Pericci Ivalice Award 2012 - Catherine Ivalice Award 2014 - Das Monomi Ivalice Award 2011 - Monado

68

Freitag, 17. November 2017, 10:16

Letzte Woche habe ich Danganronpa V3:Killing Harmony beendet. Während des Spielens hatte ich mir vorgenommen, hier regelmäßig meine Gedanken über die Fälle zu schreiben, meine Theorien zu teilen...und dann war das Spiel auch schon vorbei. Bisher konnte ich mich richtig in die Serie verlieren und dann vergesse ich alles um mich herum.

Der Titel hat mich nicht enttäuscht, aber hat für mich die ersten beiden Spiele aus der Reihe nicht erreicht. Mir gefallen die Charaktere aus dem ersten Teil und der Twist am Ende des zweiten Teils. In beiden Punkten finde ich Danganronpa V3 schlechter. Dazu kommt, dass ich langsam mit der Spielmechanik in den Class Trails nicht mehr zurecht komme. Inzwischen passiert während den Diskussionen so viel auf dem Bildschirm, sodass ich vollkommen den Überblick verliere und mit der Steuerung teilweise durcheinander komme. Das liegt an mir, da ich mich nur auf Details konzentrieren kann und bei sehr vielen Reizen schnell den Überblick verliere, nur in diesem Teil ist es mir extrem aufgefallen. Vor allem, wenn man eine "Lie Bullet" abschießen soll, waren die Probleme sehr stark vertreten. Daraufhin habe ich den Schwierigkeitsgrad auf leicht gestellt, in der Hoffnung, mir das Spielgeschehen dadurch zu erleichtern.

Die restlichen Gedanken gebe ich lieber in einen Spoiler, die das Ende betreffen:

  Spoiler Spoiler

Irgendwie war ich glücklich, dass im letzten Class Trial Junko auftaucht. Mit ihr hatte ich fest gerechnet. Als man Junko zum ersten Mal sieht (in dem dunklen Raum, von hinten), dachte ich an Kaedes Zwillingsschwester, bis diese Theorie widerlegt wurde durch die festgelegte Anzahl. In diesem Moment kam nur noch Tsumugi in den Sinn. Da wusste ich noch nichts von der Sache mit der Sendung und den fiktiven Personen, nur ich dachte, wenn Junko tot ist, kann Tsumugi sie als Cosplay tragen. Weiß einer von euch, ob die Szene mit Motherkuma und den Befehl "Give Birth" vor dem Class Trial gezeigt wurde? Ich konnte mich an diese Situation nicht mehr erinnern und diese Szene wäre ein Grund für mich gewesen, Tsumugi schneller zu verdächtigen.

Es sind in diesem Teil leider viele Figuren gestorben. Mir ging nur der Tod von Gonta sehr nah, weil er für mich die Unschuld in Person ist. Auch das Gespräch zwischen Maki und Kaito fand ich sehr traurig. Aber irgendwie hat es mich gefreut, dass Kaito endlich in den Weltraum fliegen durfte. Das Himiko überlebt hat, freut mich ebenfalls. Sie ging mir ein wenig mit "Es ist Magie"" auf die Nerven, aber irgendwie finde ich sie doch sympathisch, vor allem nach der Sache mit der Beschwörung.

Bis zum Ende habe ich gehofft, dass es noch eine größere Enthüllung der Monokubs geben würde. Ich dachte, dass sie eine Verbindung zu den Warriors of Hope aus Dangenronpa Another Episode besitzen. Sollte es eine Verbinung geben, habe ich diese überlesen oder nicht verstanden. Die Auflösung des "V" im Titel hat mir als Gedankenstreich sehr gefallen. Bei der Auflistung der TV-Staffeln habe ich direkt Lust auf die genannten Spiele bekommen.

Nun ist die Frage, was Wahrheit oder Fiktion ist. Persönlich hätte ich gerne die Überlebenden aus Danganronpa 2 gesehen, die zum Schluss wieder in ihre Körper gekommen sind. Diesen Ansatzpunkt hätte ich mir gewünscht, statt diese ganz neue Idee der Fiktion. Aber für mich ist es lange kein Grund, den Autor zu beschimpfen. Im Endeffekt hat mich das Ende nicht enttäuscht, sondern schafft für mich einen ganz neuen Weg der Interpretation, der mir persönlich nicht ganz so gefällt, wie die Sachen, auf die ich gehofft habe, aber ich fühle mich nicht so verägert wie beim Ende von Zero Time Dilemma. Da hat mir der dritte Teil überhaupt nicht zugesagt.

Nur ganz schrecklich fand ich den dritten Fall, der für mich logische Fehler enthält. Wie konnte sich Korekiyo im Kreis bewegen, ohne dabei Salz zu verschieben. Das Salz leitete ihn an die gewünschte Stelle...aber in der Dunkelheit muss doch irgendeine Spur entstehen. Zudem, ich weiß nicht mehr, wie die Öffnungen des Käfigs geformt waren, aber ist es wirklich möglich, geräuschlos eine Mordwaffe darin unter dem Tuch zu verstecken.

Der erste Mordfall hat mich ebenfalls gestört, aufgrund des Timings, aber gegen Ende gab es die richtige Auflösung, die für mich dann mehr Sinn ergab.

69

Samstag, 18. November 2017, 09:21


[...]Dazu kommt, dass ich langsam mit der Spielmechanik in den Class Trails nicht mehr zurecht komme. Inzwischen passiert während den Diskussionen so viel auf dem Bildschirm, sodass ich vollkommen den Überblick verliere und mit der Steuerung teilweise durcheinander komme. Das liegt an mir, da ich mich nur auf Details konzentrieren kann und bei sehr vielen Reizen schnell den Überblick verliere, nur in diesem Teil ist es mir extrem aufgefallen. Vor allem, wenn man eine "Lie Bullet" abschießen soll, waren die Probleme sehr stark vertreten. Daraufhin habe ich den Schwierigkeitsgrad auf leicht gestellt, in der Hoffnung, mir das Spielgeschehen dadurch zu erleichtern.

Interessant, ich finde die Diskussionen so wie sie sind perfekt. Ich spiele dabei auf Mean, weil es mir sonst zu einfach wird. Wobei ich mit englischer Sprachausgabe spielen muss, um auch direkt alles mitzubekommen. Eine japanische Sprachausgabe würde mich dabei nur verwirren. Persönlich hat es mir dabei die "Lie Bullet" sogar sehr angetan und ich hätte sie gern viel öfter genutzt.


  Spoiler Spoiler

Irgendwie war ich glücklich, dass im letzten Class Trial Junko auftaucht. Mit ihr hatte ich fest gerechnet. Als man Junko zum ersten Mal sieht (in dem dunklen Raum, von hinten), dachte ich an Kaedes Zwillingsschwester, bis diese Theorie widerlegt wurde durch die festgelegte Anzahl. In diesem Moment kam nur noch Tsumugi in den Sinn. Da wusste ich noch nichts von der Sache mit der Sendung und den fiktiven Personen, nur ich dachte, wenn Junko tot ist, kann Tsumugi sie als Cosplay tragen. Weiß einer von euch, ob die Szene mit Motherkuma und den Befehl "Give Birth" vor dem Class Trial gezeigt wurde? Ich konnte mich an diese Situation nicht mehr erinnern und diese Szene wäre ein Grund für mich gewesen, Tsumugi schneller zu verdächtigen.

Zu der einen Frage:

  Spoiler Spoiler

Jop, die Szene wurde in Kapitel 6 gezeigt. Der Class Trial kam erst danach. Habe das auch nochmal checken müssen, weil ich das ebenfalls überlesen habe^^

Justy

News-Redakteur

Beiträge: 2 741

Beruf: Super High-School Level Gamer

Gil: 97128

  • Nachricht senden

Ivalice Award 2012 - Bracer Potion Ivalice Award 2014 - Rollo Mjöllnir Prev-Award 2014

70

Samstag, 18. November 2017, 11:51

Ich kann die Beschwerden bezüglich Minispielen und Funktionen nicht so ganz nachvollziehen muss ich gestehen, weil für mich DRV3 viel besser gemacht hat, besonders in Class Trials (außer das Übliche in die Länge ziehen von Themen, die sofort auf der Hand liegen). Gerade das die Debaten optisch gepusht wurden und viel mehr Bewegung drinne ist, empfand ich als positiv und es steigerte die Motivation enorm. Mit den Lie Bullets hatte ich null Probleme, ist auch nicht leichter oder schwerer, als sich bei den Vorgängern ein Wort zu merken, um es in der nächsten Runde als Truth Bullet zu gebrauchen.

Das Einzige was ich vermuten könnte ist, dass es wohl von Person zu Person unterschiedlich aufgenommen wird. Vielleicht ist einfach zu viel auf einmal los und dadurch herrscht etwas Verwirrung oder nicht alle Informationen können schnell genug aufgenommen werden. Wie gesagt, da es bei mir nicht der Fall ist und allgemein viele Verbesserungen vorgenommen wurden, ist es schwer für mich zu verstehen, wieso hier Kritik vorhanden ist. Einzig das die Steuerung in wenigen Fällen hinderlich ist, ist mir aufgefallen und das Minispiele ab und an mal zu unnötigen Zeitpunkten zum Zuge kommen. Es ist natürlich schade, dass nicht jeder Spaß an den Funktionen und Minispielen hat und sie zum Teils eher als Hindernis angesehen werden.

Das Spiel macht es übrigens möglich sich Minispiele zu erleichtern, man muss nur die entsprechenden Skills ausrüsten oder erwerben. Zur Not kann man darauf zurückgreifen. Wobei die besten Skills leider hinter Free Time Events und Casino-Preisen versteckt sind. Zudem spielt es sich allgemein besser über den PS4-Controller.

--

Es gibt aber eine Sache, die ich hier nochmal ansprechen möchte, wo gleich wieder gesagt wurde 'so schlimm kann das doch gar nicht sein!!'.
Die Lokalisierung hat ziemlich grobe Fehler, auch in der Übersetzung, so dass der Eindruck zu bestimmten Charakteren verfälscht wird. Es geht hier nicht nur um Gontas Tarzan-Sprache, sondern vor allem um Kokichis Beweggründe und Verhalten. Hier wurden nicht nur ganze Sätze geändert, weswegen sie falsch rüberkommen/ihre eigentliche Bedeutung verlieren, sondern auch ein wichtiges Thema komplett gestrichen, so dass die Bezugnahme darauf überhaupt keinen Sinn ergibt, weil das nie zur Sprache kam.

--

Ach, und wer sich im Kapitel 5, über den groben Fehler im Video wundert: Das war NISA, die haben es komplett verhauen. Es wurde versucht ein Fehler zu verbessern, der nur minimal vorhanden war und nun sieht es so aus als wäre da ein total offensichtlicher Logikfehler drin.

Die japanische Version hatte schon seine Fehler (Bilderfehler, Bugs und Logikfehler), aber die lokalisierte Fassung hat echt einiges ruiniert. Bin immer noch ein wenig sauer deswegen. Es ist nicht durchgehend und einige Charaktere wurden recht gut herübergebracht, aber man merkt wer hier Mist gebaut hat. Man kann es jetzt verteidigen und sagen, dass es ein sehr großes Projekt war, aber ich finde es unverzeihlich Charaktere zu verändern oder zu verfälschen und wichtige Punkte einfach rauszustreichen.

--

Kodaka selbst hat aber auch einige 'poorly writing' Situationen, worunter sogar ein ganzer Charakter fällt, der versucht wurde so sympathisch wie möglich zu machen und dabei das reinste Chaos verursacht. Dabei werden auch noch andere Charaktere stellenweise mit heruntergezogen.

  Spoiler Spoiler


Die Rede ist von Maki. Anfangs ist noch alles okay und auch die misslungene/unpassende Tarnung kommt irgendwie süß herüber, aber wo zuerst noch alle (verständlicherweise) misstrauisch sind, fällt das Thema schnell unter den Tisch, weil man sie in eine totale Klischeehandlung werfen möchte. Sie muss weich werden, sich verlieben, damit alles funktioniert wie geplant, ABER das sie ein kaltblüter Killer ist, wird erstaunlich schnell ignoriert. Weil...Kaito. Wenn Kaito etwas im Gefühl hat, dann kann man dem auch trauen. Gerade Shuichi sollte hier misstrauisch bleiben, selbst wenn er eher eine zurückhaltend Art hat. Aber nope...

Dazu kommt, dass die Charakterentwicklung die Maki durchmacht, ziemlich schlecht gehandhabt wird. Es fängt alles gut und logisch an, aber dann wechselt sie zwischen mehreren Persönlichkeiten hin und her und man hat keinen Plan was sie überhaupt will. Es wird schlimmer, denn spätestens in Kapitel 5 wirft sie ihre komplette Entwicklung über den Haufen. ...und ihr wird vergeben, einfach so. Das war nicht in Ordnung, überhaupt nicht.

Ich hatte eh Probleme mit ihr warm zu werden, aber das war der Punkt wo ich sie überhaupt nicht mehr leiden konnte. Die aufgespielte Liebesgeschichte, hatte bei mir entsprechend nicht die gewünschtes Wirkung. Ich mag Kaito und sein Ende war sehr bewegend, aber das drumherum mit Maki einfach nur schlecht.


--

Ich hab es letztes Mal nicht geschrieben, aber wer etwas über das Ende nachdenken möchte sollte...

  Spoiler Spoiler

...sich Tsumugis Aussage durch den Kopf gehen lassen, dass sie eine Nachahmerin sei. Was hat das zu bedeuten? Es passt nicht ins Gesamtbild und Shuichi hinterfragt es aus. Wenn das Wahr ist, dann kann es gut sein, dass sie sie nur ein weiteres Opfer ist und nicht Teil des Personals.

...sich nochmal genau den ersten Teil des Prologes ansehen. Wenn alles Fiktion ist, wie versucht wird zu beweisen und alle Charaktere eigentlich komplett andere Personen mit anderen Namen sind, dann widerspricht es sich mit dem was man zuerst sieht. Kaede stellt sich...ja, als Kaede vor und Shuichi ist Shuichi. Zudem scheint keiner so wirklich zu begreifen was denn da los ist. Wenn es wirklich eine Show ist und sie sich dafür beworben haben, warum reagiert keiner sofort erfreut darauf ausgewählt worden zu sein? Warum wird die Situation nicht verstanden, obwohl ihre Erinnerungen noch nicht überschrieben wurden?

Ergibt keinen Sinn, oder? Genau hier haben wir zum Teil große Hinweise darauf, dass das Ende nicht der Wahrheit entspricht, sondern eine weitere Lüge ist. Sieht man es so, dann hat es auch keine Bewandtnis. Nichts wird ruiniert, schon gar nicht die Sicht auf die Vorgänger.

Soll natürlich nicht heißen, dass dies Fakt ist. Es ist nur eine Möglichkeit, festgestellt anhand von Ungereimtheiten und Dingen, die nicht zusammenpassen und ich bin mir sicher, es ist komplette Absicht.


Korrigiert mich, wenn ich irgendwo mit falsch liege oder etwas übersehen habe.

71

Samstag, 18. November 2017, 12:24

Es gibt aber eine Sache, die ich hier nochmal ansprechen möchte, wo gleich wieder gesagt wurde 'so schlimm kann das doch gar nicht sein!!'.
Die Lokalisierung hat ziemlich grobe Fehler, auch in der Übersetzung, so dass der Eindruck zu bestimmten Charakteren verfälscht wird. Es geht hier nicht nur um Gontas Tarzan-Sprache, sondern vor allem um Kokichis Beweggründe und Verhalten. Hier wurden nicht nur ganze Sätze geändert, weswegen sie falsch rüberkommen/ihre eigentliche Bedeutung verlieren, sondern auch ein wichtiges Thema komplett gestrichen, so dass die Bezugnahme darauf überhaupt keinen Sinn ergibt, weil das nie zur Sprache kam.

--

Ach, und wer sich im Kapitel 5, über den groben Fehler im Video wundert: Das war NISA, die haben es komplett verhauen. Es wurde versucht ein Fehler zu verbessern, der nur minimal vorhanden war und nun sieht es so aus als wäre da ein total offensichtlicher Logikfehler drin.

Die japanische Version hatte schon seine Fehler (Bilderfehler, Bugs und Logikfehler), aber die lokalisierte Fassung hat echt einiges ruiniert. Bin immer noch ein wenig sauer deswegen. Es ist nicht durchgehend und einige Charaktere wurden recht gut herübergebracht, aber man merkt wer hier Mist gebaut hat. Man kann es jetzt verteidigen und sagen, dass es ein sehr großes Projekt war, aber ich finde es unverzeihlich Charaktere zu verändern oder zu verfälschen und wichtige Punkte einfach rauszustreichen.
Kannst du das in Spoiler-Tags genauer erklären bzw. hast du dazu Links zum weiterlesen? Klingt alles ziemlich interessant.

Pericci

Mod & News-Junkie

Beiträge: 1 960

Beruf: Kräuterhexe und Blutengel

Gil: 90079

  • Nachricht senden

Prev-Award 2012 Mini-Pericci Ivalice Award 2012 - Catherine Ivalice Award 2014 - Das Monomi Ivalice Award 2011 - Monado

72

Sonntag, 19. November 2017, 18:42

@Skyless: Vielen Dank für deine Antwort. Schade, dass ich die Szene übersehen habe.

@Justy: Genau, mir waren die ganzen Ereignisse auf dem Bildschirm zuviel. Da ist meine Konzentration völlig überfordert und durch die ganzen Informationen, die auf mich gleichzeitig einwirken, übersehe ich die wesentlichen Informationen. Zum Glück haben die Entwickler die Möglichkeit eingepflegt, dass man den Schwierigkeitsgrad verändern kann.

Justy

News-Redakteur

Beiträge: 2 741

Beruf: Super High-School Level Gamer

Gil: 97128

  • Nachricht senden

Ivalice Award 2012 - Bracer Potion Ivalice Award 2014 - Rollo Mjöllnir Prev-Award 2014

73

Montag, 20. November 2017, 09:33

@Falukoorv
Ich musste eine Weile suchen, aber hier ist ein ausführlicher Text zu Kokichi und auch dem Fehler in Kapitel 5.

Ich bin mal vorsichtiger damit und packe die Links in einen Spoiler-Tag, weil man es wirklich nur Lesen sollte, wenn man das Spiel durchgespielt hat.

  Spoiler Spoiler



@Pericci
Das ist wirklich schade zu hören. Da ist es natürlich schön, dass ein Herunterstellen des Schwierigkeitsgrades zumindest etwas Abhilfe verschaffen konnte.

74

Dienstag, 21. November 2017, 02:27

@Justy:
Das ist doch sowieso meistens der Fall. Als gegenbeispiel: Ich weiß bspw das Teil 2 das wesentlich bessere Spiel ist verglichen zum ersten Teil. Die Mechaniken sind runder und besser umgesetzt, die Maincharaktere weniger stereotypisch und besser ausgearbeitet, und die Story - yoah würd auch auf ähnlichen Niveau halten. Denoch bin ich ein absoluter Fan vom ersten Teil, finde die Charaktere immer noch am besten, und hab die Atmosphäre geiler gefunden... ist halt so - gibt ja auch Leute die damals Persona 3 besser gefunden haben, als Persona 4 obwohl 4 das bessere Spiel ist - gleiche jetzt mit P5 wo manche P4 geiler finden... wobei ich denke das bei Persona halt auch noch das Szenario sehr stark mitschwingt...das man die schwächen von 3 und 4 noch besser wegsteckt...

Allerdings muss ich sagen, da ich immer noch NUR den ersten Fall durchhab, halte ich mich bei meiner Meinung bez. V3 zurück. Nur eines ist definitiv klar, - V3 hat bisjetzt den besten ersten Fall Serienweit... als der wird mir noch lange im Kopf hängen bleiben...

.