Sie sind nicht angemeldet.

391

Montag, 1. Mai 2017, 20:36

Schade, dass das Ende dir so ein wenig die Spielerfahrung zu verderben scheint, Antimatzist. :/ Aber den ersten Infos nach zu urteilen, könnte dich Reans Rolle in Sen 3 vllt. versöhnlich stimmen? Denke schon, dass sich da die Dinge nochmal in eine ganz andere Richtung entwickeln werden.


  Spoiler Spoiler

Mir gefiel ähnlich wie DesMondesBlut der Twist zwar gerade gut, kann aber verstehen, wenn nicht jeder mit diesem Abschluss zufrieden ist und sich die ganzen Mühen die man im Laufe von CS2 auf sich genommen hat, ein wenig wie umsonst anfühlen.

Andererseits kann ich mir so ein komplettes Happy End gar nicht so richtig vorstellen. Dafür hat sich während der Handlung einfach zu viel im Hintergrund abgespielt (Crossbell, Calvard, Ouroboros etc.) und imho wurde relativ früh deutlich gemacht, dass Osborne nicht komplett weg vom Fenster ist. Am Ende wäre er auch ohne Rean in Crossbell eingefallen, ehe Calvard vor der Haustür steht. Letztendlich hat Reans Entscheidung, Osborne hier zu unterstützen, dazu beigetragen, das Ganze relativ schnell und unblutig zu beenden und zumindest vorübergehend die Machtverhältnisse zu klären bzw. Ruhe einkehren zu lassen. Zwar lief damit leider alles nach Osbornes Plan, aber wahrscheinlich blieben Rean in diesem Moment auch keine vernünftigen Alternativen. Er wird weniger den dritten Weg aufgegeben, als vielmehr seine eigenen Überzeugungen hinter dem Wohl anderer (hauptsächlich Erebonias Bevölkerung) zurückgestellt haben, denke ich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gunma« (2. Mai 2017, 16:48)


392

Dienstag, 2. Mai 2017, 09:08

Habe mich bisher zu Sen 3 nicht informiert, um Spoiler zu vermeiden. Ich will auch nicht sagen, dass mein Spielerlebnis zerstört ist, aber zusammen mit Sen 1 und den TitS-Spielen frustet es mich etwas.

  Spoiler Spoiler

In Trails in the Sky wird Erebonia ja auch als militaristisch-expansionistisch dargestellt, der Eindruck verstärkt sich bei den Sen-Teilen ja noch mehr. Ich hätte gedacht, Rean will den generellen Kurs des Systems ändern, stattdessen wird er braver Vorzeigesoldat. Die ganze Geschichte des zweiten Teils ist ja auch obsolet - oder hat Osborne etwa so streng kalkuliert,
dass er den Tod des Kronprinzen in Kauf genommen hätte!? Oder war Rean dann am Ende doch wichtig?
Immerhin war mit Rufus der Führer der Noble Alliance ja auch Doppelagent, er hätte jederzeit eingreifen können. Aber wollte man etwa Rean absichtlich zum Retter der Nation küren,
um ein Symbol der EInigkeit zu generieren? Ich muss einfach ständig an ein Drittes Reich dabei denken und das missfällt mir (wenigstens wird in Erebonia kein Genozid betrieben ...). Auch Millie passt dazu, wenn das wirklich irgendwie ein gezüchteter Mensch ist!? (Habe glaube ich eine Szene verpasst, wo das mehr erläutert wird).
Aber natürlich ist das cool, weil wenige Spiele einen in so eine unbequeme Rolle stecken. Aber ich hatte auf eine Liberalisierung der Gesellschaft gehofft, stattdessen hat sich die Lage noch mehr zugespitzt - Osborne hat jetzt durch diesen vorgespielten Staatsstreich alle Macht in der Hand. Ob der Kaiser davon wusste!? Erebonia müsste jetzt endgültig zentralistisch regiert sein.


Was mich aber noch mehr frustet: Ich kriege den allerletzten Boss nicht besiegt. ^^' Habs aber auch erst dreimal probiert, aber der ist ja doch etwas derb. Es nervt außerdem, dass davor so viel Dialog ist, weswegen neustarten, Orbs neu verteilen, Kampf beginnen mir zu lang dauert ...

Aber das schönste ist, dass Ricky sein Gedächtnis wiedererlangt hat. Anton & Ricky <3

393

Dienstag, 2. Mai 2017, 10:32

@Antimatzist

  Spoiler Spoiler

Ich würd Erebonia unter Osborne definitiv nicht einer faschistischen Regierungsform zuordnen... Eher Imperialismus und das war ja schon in den Sora games klar. Osborne hat definitiv seinen eigenen Tod vorgetäuscht und gezielt die Nobel Alliance an die Macht kommen lassen. Er wusste das wenn die Nobel Alliance an die Macht käme, sie diese Greueltaten durchführen würden (Celdic... Die Greueltaten im Westen Erebonias) und somit ein großer Missmut den Adeligen gegenüber entstehen würde im Volk. Eigentlich ein genialer Schachzug, denn Erebonia war früher eine reine Monarchie wenn ich mich nicht irre und viele Menschen fühlten sich den alten Normen verpflichtet. Indem er die Adeligen in Erebonia "wüten" ließ hat er indirekt das Ganze Volk gegen sie aufgebracht und somit seine eigene Legitimation am Schluss gestärkt. Somit ist auch der Kreislauf geschlossen, denn in Sen 1 wurden wir schon mit der Klassenthematik in Erebonia konfrontiert, ja sie war das zentrale Thema. Ist Osborne "böse"? Ich würd sagen seine Aktionen sind moralisch sehr zweifelhaft aber er ist definitiv kein Bösewicht wie etwa das Oberhaupt der Nobel Alliance. Und was ist denn mit Crow? Er selbst ist als Terrorist verantwortlich (wenn auch indirekt) für den Tod unzähliger Menschen. Trotzdem wird er nicht als das personifizierte Böse deklariert, sondern im Gegenteil: Wir werden über seine Beweggründe informiert, wir können mit ihm mitfühlen, trotzdem kritisieren wir seine Taten. Genau dies, also Situationen in denen man nicht wirklich 100 % hinter einer Seite stehen kann machen doch Sen 1 und Sen 2 so faszinierend. Gerade Rean als Antagonist im Crossbell sidechapter war in dieser Hinsicht eine geniale Methode die moralische Ambiguität die sich im Konflikt zw. Erebonia/Crossbell ergibt dem Spieler zu präsentieren... MMn einer der besten Schachzüge die ich je in einem JRPG gesehen habe (leider etwas zu kurz ausgefallen).

Aus der aktuellen Grundsituation ergibt sich unglaubliches Potential für Sen 3. Welche Haltung wird Macchias Vater haben? Auf welcher Seite wird die Reinford Familie stehen (garantiert wird die Firma, was die Rüstungsindustrie angeht eine Große Rolle für Osbornes Pläne spielen)? Was ist die Haltung von Lauras' Vater im aktuellen Konflikt, die der Kaiserlichen Familie? Was hat Osborne mit den Nord Highlands als potentielle "staging area" eine Angriffes auf Calvard vor? Falcom hat hier wirklich unglaublich gute Vorarbeit geleistet... Wenn sie alles richtig machen könnte mit Sen 3 was ganz Großes auf uns zukommen.

Ich verstehe jetzt nicht ganz was dich daran so stört. Hast du das Gefühl dass die Storyentwicklung deinen eigenen Prinzipien widerspricht? Ich glaube kaum dass die Falcom writer mit der Story eine pro Imperialismus Haltung präsentieren. Ganz im Gegenteil. Statt das klassische "Das Gute kämpft gegen das böse Imperium" Szenario zu liefern lassen sie den Spieler selbst denken indem sie ihn in die Schuhe von Rean der eben als Galleonsfigur missbraucht wird stecken. Dass Rean Befehle befolgt (wie auch schon Gumma geschrieben hat) war mMn nicht out of character, weil er eben so den Konflikt möglichst unblutig beenden konnte.

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »DesMondesBlut« (2. Mai 2017, 11:24)


394

Dienstag, 2. Mai 2017, 11:56

Mh, das ganze in Spoilern zu diskutieren ist für andere Beteiligt vielleicht doof, aber ich mach damit mal weiter.

  Spoiler Spoiler

Also erstmal: Ich finde das ganze wirklich genial, weil es eben diese Grauschattierungen hat und nur selten in Schwarz-Weiß abdriftet. Dass Duke Cayenne ein urböser Charakter ist, wird am Ende ja auch klar - ganz ohne kommen JRPGs eben nicht aus (ist in der Suikoden-Reihe, die ich aus ähnlichen Gründen ja liebe, genau so).
Aber es boxt mir halt sehr in den Magen, wofür ich gekämpft habe in den 180 h in beiden Spielen. Die Grundsituation ist für Sen 3 dadurch aber tatsächlich genial und ich kann den Teil kaum erwarten.
Ich würde diese Regierung eben gerne bekämpfen und in ihren Grundfesten erschüttern, weil es mir nicht in den Kram passt. Dass Crow als Terrorist Unschuldige getötet hat, ist klar -
aber auch Osborne hat durch seinen Plot Blut an den Händen kleben (was ihm ziemlich egal sein wird). Es gibt einfach so viele offene Fragen für mich, einige thematisierst du ja schon.
Für mich fast schon ein schlimmerer CLiffhanger als Sen 1 oder First Chapter, weil eben die ganze Welt gerade aus ihren Fugen gerät und nicht nur EInzelschicksale.

Und ich würde Osbornes Regierung doch irgendwie proto-faschistisch nennen. Wobei man sehen muss, wie sich das noch entwickelt. Die Noble Alliance war deutlich stärker dran mit den Provinzarmeen, aber was wird Osborne mit der geeinten Macht aus RMP, der offiziellen Armee und den Provinzarmeen anfangen? Wie wird sich das Regierungssystem entwickeln? Werdne den Adligen die Herrschaftsbefugnisse entrissen und ein Parlamentarismus etabliert? Auch, dass es Bracer immer noch schwer haben im Land, finde ich kritisch. Eigentlich hatte ich die ganze Zeit gehofft, dass Rean Bracer wird, aber er erklärt Toval ja ziemlich plausibel, wieso er es nicht wird. Das Machtggleichgewicht Kaiser&Osborne - Adlige - Rean&Valimar wird ganz ganz spannend sein. Rean als Volksheld könnte leicht eine Revolution anzetteln, wenn er wollte, doch wogegen genau?


Vielleicht bin ich nur zu aufgeregt und kann Sen 3 nicht erwarten. Falcom hat hier auf jeden Fall dicke Eier bewiesen, das habe ich wirklich bisher noch nie in einem JRPG gesehen. Gerade die Trails in the Sky Spiele sind da ja viel naiver und mehr der Norm entsprechend - nette Königin und generell sind alle in der Regierung lieb und nett. Meine Gedanken zu Sen sind ja fast schon eher, als würde ich einen tatsächlichen historischen Konflikt beschreiben. Falcom sollte mal die Geschichte des Deutschen Reichs in JRPG-Form erzählen, ich glaube, dass dadurch viele Leute viel über Geschichte erfahren würden. :D

Achja, dass die Imperial Chronicles jetzt wirklich nur noch Propagandablättchen ist, gefällt mir auch nicht. Aber es ist soooo passend. Ich glaube, was mich stört, ist, dass das Spiel in vielen Sachen zu realistisch ist - und es stört mich nicht, in dem SInne, dass ich es nicht mag, sondern dass es einem wirklich einen Spiegel vorhält.

395

Dienstag, 2. Mai 2017, 19:07

  Spoiler Spoiler

Ich versteh zwar was dich stört (@Antimatzist), finde aber nicht, dass man die Reise in Sen 2 bzw. Class VIIs Taten überflüssig betrachten sollte, nur weil der Konflikt gemäß Osbornes Plan endet und Rean (teils gezwungenermaßen) am Ende eine Entscheidung trifft, die nicht komplett seinen eigenen Prinzipien oder Oliverts Vorstellung von einem Mittelweg folgt. Letztendlich hat Class VII (im Rahmen ihrer Möglichkeiten als Schüler – es wurde ja von vornherein gesagt, dass sie nicht beabsichtigen, die Regierung komplett umzukrempeln oder zu wissen glauben, wie die Dinge in Erebonia laufen sollten) gemeinsam im Laufe der Handlung nicht wenig erreicht und an vielen Punkten Schlimmeres verhindern und der Bevölkerung helfen können. Auch wenn Reans Bemühungen letztendlich von Osborne zweckentfremdet werden und der Ashen Chevalier offiziell als Erebonias Vorzeigesoldat endet, waren sie imho nicht unbedeutend und für Class VII wegweisend. Das Gefühl hatte zumindest auch der Abschluss im Reverie Corridor vermittelt. Aber vllt. sind meine Ansichten dazu auch etwas kitschig. :D

Zumindest wird der Grundstein zum Regierungsumsturz (übertrieben gesagt) bzw. der Wille aktiv gegen Osborne vorzugehen, überhaupt erst zum Ende von Sen 2 gelegt worden sein und wohl wieder in Sen 3 aufgegriffen werden. Man wollte zwar schon vorher einen anderen Weg als der Adel und die Reformisten beschreiten, aber es war eig. allen Beteiligten klar, dass man die Verhältnisse in Erebonia nicht von heute auf morgen umschlagen kann. Auch nicht mit einem Bürgerkrieg.

Abgesehen davon schwer zu sagen, wie weit die Dinge von Osborne tatsächlich vorausgesehen und inszeniert wurden. Ich bezweifle, dass ein Adelsaufstand von ihm komplett hätte verhindert werden können, aber problematisch (wenn auch irgendwo genial, wie DesMondesBlut schon meinte) ist letztendlich sein Umgang mit der Situation.
Interessant war in dem Zusammenhang auch Rufus' Rolle. Hätte er als Mitwisser den Konflikt auch dann noch bewusst zugelassen, wenn er schon im Keim hätte erstickt werden können? Frag mich überhaupt, was ihn dazu bewegt, für Osborne zu arbeiten. Einerseits ist er so die Art Charakter, die gute Miene zum bösen Spiel macht, aber andererseits kommt er nicht so als der Typ rüber, der sich allein wegen Ränkespielen bzw. aus Machtgier heraus einfach dem Stärkeren anschließt.

Mehr als Osbornes Regierungsform interessiert mich aber tbh, was er letzten Endes wirklich bezweckt, inwieweit er Einblick in Ouroboros‘ Vorhaben hat und ob diese sein Handeln nicht evtl. eher motivieren (oder sogar rechtfertigen) als seine persönlichen Wünsche und Vorstellungen von Erebonias Regierung und Position als Weltmacht.
… Vllt. fehlen mir hier jetzt aber auch wieder Kenntnisse zu Sora und Ao.

396

Donnerstag, 25. Mai 2017, 10:09

Erste bewegte Bilder bzw. preview zu Sen III:



Man scheint bei Falcom wohl wieder nicht auf echtes motion capturing zu setzen. Mittlerweile find ich das aber auch gut so, denn lebensnahe Animationen würden viel vom Scharme an den man sich gewohnt hat wieder nehmen. Sehr schön bzw. geschmeidig find ich zum Schluss des Videos die Lauf Animation von Altina. Auf jedenfall bin ich mal gespannt wann dieser trailer offiziell und in guter Qualität veröffentlicht wird. Den track der im Hintergrund spielt würd ich mir mal auch anhören wollen. Ich hoffe wir werden bis dahin zumindest eine Möglichkeit haben Zero zu spielen, egal ob offiziell oder fan trans, Sen III wird wohl wirklich vorraussetzen die Crossbell games gespielt zu haben..

Hier noch ein Video mit den Magazin scans zu Tio, Randy und Olivert:



Aber: Was zum Teufel hat es mit den Red Moon Rose artworks zu tun? Ich habe die short story in Sen 1 geliebt... Will man das jetzt in Sen 3 umsetzen? Weiß da jemand was zu?

Edit: OK, die Red Moon Rose short story ist eine Anspielung auf einen Crossbell Charakter... Wieder eine Analogie die man nur hätte ziehen können wenn man Zero/Ao gespielt hat... Seit Gagharv sind ja die Buchbände Analogien zu tatsächlich existierenden Charakteren aus Legend of Heroes... Wäre doch verwunderlich wenn es bei Red Moon Rose anders wäre. Das lässt natürlich vermuten wen man in Sen 3 auch noch zu Gesicht bekommt.

Hier noch ältere magazine scan Videos zu Tita und Agate:



Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »DesMondesBlut« (25. Mai 2017, 12:35)


.