Sie sind nicht angemeldet.

16

Freitag, 25. Januar 2013, 17:50

So meine Meinung:

Wie schon erwähnt sind die Schauspieler perfekt für ihre Rolle. Tarantinos liebe zu den alten Italo-Western ist nicht zu übersehen, trotzdem hinterlässt er seine eigene Handschrift. Die ganzen Zitate aus den Klassiker sind passend platziert und die ganze Story und die Dialoge stecken voller Insider-Witze. Wenn ihr Italo-Western Fan seid kommt ihr an dem Film nicht dran vorbei, der beste Western seit über 30 Jahren. Aber auch sonst könnt ihr den Film Geniessen.. Die Musik lehnt sich auch wieder voll an die Klassiker und Stücke aus dem Original Django sind dabei, zwischendurch gibt es auch Fetten Hip-Hop zu hören.

Für mich sehr wahrscheinlich schon jetzt der beste Film 2013, ohne zu voreilig zu sein. Genau so hat ein Moderner Klassik-Western auszusehen!

17

Montag, 28. Januar 2013, 14:20

Edit: @Nero: Wo bleibt deine Meinung zum Film? :D

Gab keine Karten mehr...und somit dauert das bei mir noch ein wenig :(

News:

Mit 257,8 Millionen $-Einspielergebnis ist Djagno der bisher erfolgreichste Tarantino-Film!

GenjiTakashi

Ordensritter

Beiträge: 441

Wohnort: Allgäu

Beruf: Schüler

Gil: 16854

  • Nachricht senden

Vertrag mit dem Teufel Luna-Stein Morgentau Mithril-Erz Holz

18

Samstag, 2. Februar 2013, 14:40

Ein super Film
Die Story war super, die Charaktere ebenso und ich hab erst zum Schluss erkannt, dass Steven, der Arschkriecher von Monsieur Candy, Samuel L. Jackson ist :D
Ich fands auch echt super, dass es nach der wilden Schießerei im Herrenhaus und der Gefangennahme von Django noch weiterging und er zum Schluss doch noch seine Frau retten und Steven töten konnte.
Bisher der beste Film den ich 2013 angekuckt habe :)

Alhym

Moderator

Beiträge: 5 539

Wohnort: NRW

Beruf: Doktorand

Gil: 92858

  • Nachricht senden

Gitarre Ivalice Award 2008 - Lightning Ivalice Award 2007 - Gold Cocoon Ivalice Award 2012 - Triforce Zweistein-Garde

19

Samstag, 2. Februar 2013, 15:41

Vorwort: Mir ist nun auch aufgefallen, dass man Tarantino mit As schreibt und nicht mit Es, aber ich will nicht überall ausbessern jetzt, man verzeihe mir :)

Ich fand den Film einen durchschnittlichen Terentino Film.
Man ging rein, wusste "Oh Terentino" und sah auch "Terentino", was für mich insofern enttäuschend war, da sich keine Entwicklung bei diesem Menschen zu zeigen scheint. Er macht nichts Neues, er experimentiert nicht, er scheint sich im Kreis zu drehen mit seinen Filmen (genauso wie Tim Burton). Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, wieso Terentino als ein so großartiger Filmemacher angesehen wird. Pulp Fiction war genial ja, aber dann kamen nur noch Filme wie PF finde ich. Ich mag es einfach nicht, wenn kaum eine Weiterentwicklung stattfindet.

Final Radio

Moderator

Beiträge: 962

Wohnort: Bonn

Beruf: Informatik-Student

Gil: 18045

  • Nachricht senden

Prev-Award 2010 Pokerkarten Mogry-Pantoffeln Goldgil-Erz Flammenschwert

20

Samstag, 2. Februar 2013, 17:05

Es kamen nur noch Filme wie PF? Vergleiche mal PF mit Jackie Brown. Der letztere Film ist viel ruhiger, er beschäftigt sich mit Personen, die sich in einer ganz anderen Situation befinden. Es ist hauptsächlich ein Liebesfilm, der sich mit zwei Figuren beschäftigt, die ihre Prime Time schon hinter sich haben.
Oder vergleiche mal PF mit Kill Bill. Der Film mit Uma Thurman ist hauptsächlich ein Revenge-Flick, der sich eher wenig um Charaktere schert (zumindest im ersten Teil). Oder vergleiche PF mit Inglourious Basterds, einer Kriegs-Geschichte, die Geschichte neu erfindet.
Meiner Meinung nach ist Tarantino sehr experimentier freudig. Bei Jackie Brown hat er zum Beispiel als einziges Mal nicht das Drehbuch selbst geschrieben, sondern einen Roman von Elmor Leonard umgesetzt.

Außerdem konnte man meiner Meinung nach eine Entwicklung in Django Unchained erkennen:

  Spoiler Spoiler

Dr. King Schultz benutzt erst Django eher als Mittel um an ein hohes Kopfgeld zu kommen, doch dann erkennt er, dass dieser wirklich seine Frau wiedererlangen möchte und setzt dann sogar sein Leben auf Spiel, um Broomhilda retten zu können.
Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
Suchen? Wie geht das? Suchfunktionsguide by Zweistein!

Para

Gehört zum Inventar!

Beiträge: 6 030

Wohnort: Barbaricum

Beruf: Student

Gil: 64938

  • Nachricht senden

RING-O-Phon Ivalice Award 2011 - Monado Para-Miez Treuezertifikat Herz des Waldes

21

Sonntag, 3. Februar 2013, 10:38

Für mich ist Django Unchained der beste Tarantino Film seit Jahren, besser als Inglorious Bastards und Kill Bill. Alhym mag recht haben, dass Tarantino mit seinem Stil ungern Risiken eingeht aber in keinster Weise hatte ich in dem Film das Gefühl, dass dadurch mein Spaß gedämpft wäre. Die Handlung wirkte weder erzwungen noch mit Filler versehen und trotz der außerordentlichen Länge wurde mir nie langweilig beim zusehen, was z.B. beim Hobbit der Fall war.

Reks

Silent Assassin

Beiträge: 5 330

Wohnort: 4th Ecehlon HQ

Beruf: EMOkid / Assassin/Antiheld/Ghost

Gil: 49377

  • Nachricht senden

Tantalus Theaterticket Phönix-Püppi Prev-Vivi Mandragora-Puppe Bomber

22

Dienstag, 5. Februar 2013, 19:23

Hab den Film jetzt schon länger gesehen udn ich muss gestehen es war mein "erster Tarantino " und ich muss sagen ich war begeistert . Das setting allein war schon genial der Cast der Plot ja selbst die Länge hat gepasst :3 ( wo viele ja gesagt hätten es wäre künstlich in die Länge gezogen) was ich nicht so empfand. Christopf Waltz als King Schultz einfach genial ( diese Kutsche mit dem dämlichen ZAhn oben drauf) und auch alle anderen haben sehr überzeugt!ICh hab rotz und Wasser geheult vor lachen an der Stelle als Big D. und seine Kumpanen ihre Problem mit den MAsken hatten das war so genial ^___^ Die Musik war einfach klasse und ich wurde richtig gut unterhalten von Anfang bis Ende .

Zitat

und trotz der außerordentlichen Länge wurde mir nie langweilig beim zusehen, was z.B. beim Hobbit der Fall war
Dem kann ich mich nur anschließen .
Did I ever tell you what the definition of
insanity is?
Insanity is doingthe exact... same fucking thing... over and over again
expecting... shit to change
... That. Is. Crazy.

Final Radio

Moderator

Beiträge: 962

Wohnort: Bonn

Beruf: Informatik-Student

Gil: 18045

  • Nachricht senden

Prev-Award 2010 Pokerkarten Mogry-Pantoffeln Goldgil-Erz Flammenschwert

23

Dienstag, 5. Februar 2013, 19:30

Reks, wenn dir Django so gefallen hat, kann ich dir wirklich nur empfehlen, dir auch die anderen Tarantinos anzuschauen! "Inglourious Basterds" ist sogar auch noch mit Christoph Waltz und ein Großteil des Films ist sogar im O-Ton auf Deutsch :)
Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
Suchen? Wie geht das? Suchfunktionsguide by Zweistein!

24

Dienstag, 5. Februar 2013, 21:04

Ich finde den Film wirklich gelungen. Einer der besten Tarantinofilme, für mich, der letzten Jahre.
Eventuell war er ein wenig zu lang... ich bin mir da noch nicht so schlüssig.
Aber dann hätte es nicht so verdammt tolle Szenen wie das mit den Säcken auf dem Kopf gegeben....
Der OST ist auch wieder typisch Tarantino. Ich habe nur darauf gewartet, bis er mal Verdis' Dies Irae einsetzt. War dann mein persönlicher Wow- Effekt.
Irgendwie habe ich diesmal keine Red Apple Cigarettes gefunden... hat die wer gesehen?

Ich glaube, ich habe noch keinen Film gesehen, in dem so oft das Wort "Nigger" vorkommt.
Das sollte man echt mal zählen.

Meine persönlichen Highlights sind auf alle Fälle DiCaprio und Christoph Waltz. Letzteren hätte ich gerne mehr gesehen.
Den Film muss man echt mal auf Englisch schauen. Auf Deutsch geht irgendwie was verloren. Vor allem wegen der Rolle von Christoph Waltz.

Grosser Pluspunkt ist auch für mich: das Ende ist nicht so masslos awkward wie in Inglourious Basterds.

25

Samstag, 9. Februar 2013, 16:23

Karten sind für heute Abend 22:30 reserviert! Bin schon sehr gespannt! :)

Meinung folgt bzw. wird dann einfach ergänzt!

Edit:

Grandioser Genre-Mix, der nicht nur einen herausragenden Soundtrack besitzt, sondern auch einen leidenschaftlichen Kniefall vor dem sagenumwobenen Italowestern darstellt! Hut ab dafür!

Allerdings besitzt der Film einige spürbare Längen und wirkt zum Ende hin arg konstruiert! Nichtsdestotrotz ein Fest für Filmfans ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nero« (9. Februar 2013, 16:23)


.